Ҿ˹˹ѧ
PDF
ePub
[merged small][merged small][merged small][merged small][ocr errors]

Friedrich Spielhagens

sämmtliche Romane.

Sedyster Band.

In Reih' und Glied.

Erster Theil.

Leipzig.
Verlag von 8. Sta a d man n.

1902.

In Reih' und Glied.

Roman

bon

Friedrich Spielhagen.

&rster Theil.

Vierzehnte Auflage.

Leipzig.
Verlag von 8. Sta a cf m a n n.

1902.

Alle Rechte vorbehalten.

Druck von Grimme & Trömel in feipzig.

Erftes Capitel.

Es war an einem Spätsommerabend. Die Sonne stand schon hinter den Wäldern, aber ihre Strahlen erreichten noch den wolkenlosen Zenith, von dem ein Meer weichsten, mildesten Lichtes auf die müde Erde herabsant. Rein leisester bauch regte die ftattlichen Wipfel der prachtvollen Eichen und Buchen. In der lautlosen Stille vernahm man deutlicher das Zirpen der Schwalben, die mit ihren Jungen um den Giebel des Försterhauses freisten. Die Glode aus dem Dorfe Tuchheim, das jenseit des Hügelrüdens und wohl eine halbe Stunde von der Försterei entfernt lag, klang lo hell herüber, man konnte mit Bequemlichkeit die Schläge zählen.

Es ist sieben Uhr, sagte einer von den zwei Männern, die vor der Hausthür auf der Bank links unter der alten Linde saßen, indem er eine große Uhr in einem Doppelgehäuse von Tombad aus der Tasche feiner schwarzen Weste nahm und vor die kurzsichtigen Augen hielt; sieben Uhr, ich muß fort.

Nicht doch, lieber Anton, erwiederte der Andere. Malchen hat darauf gerechnet, daß Ihr zum Abend hier bleibt; Du hörst, wie sie in der Kache rumort; ich habe die Witterung von Eierkuchen - nicht wahr, Bonto?

Und er legte die braune Hand auf den Kopf eines schönen, langhaarigen Hühnerhundes, der sich schweifwedelnd an seine Kniee schmiegte.

Anton antwortete nicht; er ließ das Haupt wieder auf die Brust sinken und starrte auf den Boden. Von Zeit zu

[merged small][merged small][ocr errors]
« ͹˹Թõ
 »