Ҿ˹˹ѧ
PDF
ePub
[graphic]

Quartalsch rift.

In Verbindung mit mehreren Gelehrten

herausgegeben

bon

D. v. Kuhn, D. v. Himpel, D. v. Kober, D. Linsen-

mann, D. Funk und D. Schanz,

Professoren der kathol. Theologie an der R. Universität Tübingen.

Zweiundsechzigster Jahrgang.

Erstes Quartalhoft.

Tübingen, 1880.
Verlag der H. Laupp'lchen Buchhandlung.

105179-B.

Druct von $. Pa upp in Tübinget.

I.

Abhandlungen.

1.

Jatobus und Paulus.

Von Prof. Dr. Schanz.

Der Brief des Jakobus hat ein eigenthümliches Gechick. In alter und neuer Zeit bildet er den Gegenstand stark differirender Meinungen, ja heftiger Streitigkeiten. Geben doch manche Eregeten geradezu die Hoffnung auf, zu einer endgiltigen Lösung der Schwierigkeiten zu gelangen ), oder bekennen wenigstens andere , immer wieder vor einem ungelösten Räthsel zu stehen ). Der

1) Jachmann, Commentar über die katholischen Briefe. Leipzig 1838. S. 17.

2) Holkmann beginnt seinen Artikel über den Jakobusbrief in Schenkels Bibellexicon (III, 1871 S. 179) mit den Worten: „Die fer Brief gehört immer noch zu den Räthseln des neutestamentlichen Sdriftthums. Mögen wir nun fragen nach Verfaffer, Zwed, Lesers kreis, Entstehungsverhältnissen überall stoßen wir auf die größten Schwierigkeiten, und vor allem audy auf die weitgehendsten Diffe: renzen, selbst innerhalb competenter Kreise".

« ͹˹Թõ
 »