Allgemeine Missions-Zeitschrift, 23

˹
M. Warneck., 1896

ҡҹ˹ѧ

Դ繨ҡ - ¹Ԩó

辺Ԩó 觢ŷ

˹ҷ͡

Ѻ - ٷ

շ辺

˹ 77 - die Ernte ist groß, aber wenig sind der Arbeiter. Darum bittet den Herrn der Ernte, daß er Arbeiter in seine Ernte sende.
˹ 393 - Denn wir haben nicht mit Fleisch und Blut zu kämpfen, sondern mit Fürsten und Gewaltigen, nämlich mit den Herren der Welt, die in der Finsternis dieser Welt herrschen, mit den bösen Geistern unter dem Himmel.
˹ 19 - Denn meine Gedanken sind nicht eure Gedanken, und eure Wege sind nicht meine Wege, spricht der Herr; sondern so viel der Himmel höher ist denn die Erde, so sind auch meine Wege höher denn eure Wege und meine Gedanken denn eure Ge< danken.
˹ 389 - Aber so auch wir oder ein Engel vom Himmel euch würde Evangelium predigen anders, denn das wir euch gepredigt haben, der sei verflucht!
˹ 568 - Wenn der Herr die Gefangenen Zions erlösen wird, so werden wir sein wie die Träumenden. Dann wird unser Mund voll Lachens und unsere Zunge voll Rühmens sein.
˹ 62 - Zuchtmeister hättet in Christo, so habt ihr doch nicht viele Väter. Denn ich habe euch gezeuget in Christo Jesu, durch das Evangelium.
˹ 22 - Auf daß sie nicht dermaleins fehen mit den Augen, Und hören mit den Ohren, Und verständig werden im Herzen, Und sich bekehren, daß ich ihnen hülfe.
˹ 19 - Gott, erfüll mit deiner Gnaden Gut deiner Gläubigen Herz, Mut und Sinn, dein brünstig Lieb entzünd in ihn...
˹ 30 - Es sind noch vier Monate, so kommt die Ernte? Siehe, ich sage euch: Hebet eure Augen auf und sehet in das Feld, denn es ist schon weiß zur Ernte...
˹ 31 - Seepter unterwarf, auch China zum Gehorsam seines Wortes bringen kann. In dieser Ueberzeugung wirken wir und fragen nicht, wie es geschehen kann, denn des Herrn Weisheit versteht das alles. In der Ausführung dieses großen Planes ist Kraft, Leben, Gesundheit, Segen, himmlische Frende.

óҹء