Ҿ˹˹ѧ
PDF
ePub
[merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][ocr errors][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small]

* Die mit Stern bezeichneten Stücke befinden sich nicht in der Special-Sammlung der

Museums der Universität Freiburg im Breisgau.

1. Nephrit.

Specifisches

Bemerkungen.

Gewicht

2,966

3,0 2,947

2 Stücke mit Gerölloberfläche von zusammen ca. 3 kg, an einigen Stellen

makroskopisch deutlich sichtbare faserige Textur; dem Freiburger Museum

geschenkt vom Viceconsul v. Möllendorf in Tien-tsin bei Peking. ein ca. 0,5 kg schweres Stück mit Gerölloberfläche. die genauen Untersuchungsergebnisse befinden sich in vorstehender Abhand

lung. Gerölloberfläche.

2,87
2,93

2,98

Fragment einer chines. Figur (Fischer, Nephrit u. Jadeit S. 16 Fig. 3).
Gerölloberfläche.

2,98

[blocks in formation]

3,005 3,1

ohne weitere Angabe.
Splitter.
Gerölloberfläche und mit weissen Glimmerflitterchen (vergl. Nr. 28), aus der

Sammlung des mineralogischen Instituts der Universität Stockholm.
aus der Sammlung des mineralogischen Instituts der Universitāt Stockholm.
Probe von dem durch die Gebrüder Schlagintweit an das Königl. Museum

in Berlin geschenkten Exemplar.
Splitter.
vergl. Analyse Rammelsberg (Fischer, Nephrit u. Jadeit S. 218).

3,08

2,95

Splitter von einer weissen doppelt subcutan durchbohrten Platte aus dem

ethnographischen Museum in Hamburg, von Mexico stammend.

Nepbritoide, sondern sind der grossen mineralog. Sammlung der Universität einverleibt.

[merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][ocr errors][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][ocr errors][merged small][ocr errors][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][ocr errors][ocr errors][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small]

52/64

Gulbasben

1-13 Diese Stücke bestehen alle Nephrit z. Tb. mit

mehr oder weniger aus grün- Nebengestein, aus der licbem u. weisslichem, auch Collection Schlaggelblichem, z. Th. m. einan- int weit Vol. 32, der verwachsenem Mineral. S. 246, Nr. 744

[blocks in formation]

3,19

mit Gerölloberfläche und mit Glimmer und Magnetit, aus dem Wiener Museum.

von Breithaupt eingeschickt, von Rammelsberg analysirt.

2,99

2,94 2,94

makroskopisch mit vielen Glimmerflittern (vergl. Nr. 20), aus der Strass

burger Universitäts-Sammlung.
vom Ingenieur Loczy in Pest aus Asien mitgebracht.
Bruch schieferig.

3,09

Scherben eines polirten Gegenstandes, von Damour 1879 eingesandt.
Grössere Splitter eines ūber Peking nach Petersburg gekommenen Nephrits,

vom Professor Beck 1881 eingesandt.
Splitter vom Genfer Frosch-Idol (Fischer, Nephrit u. Jadeit, S. 33 Fig. 38).
Splitter von einer kleinen Broche aus Cbina, vom Oberst Alfred Schwab

in Biel, im Besitz des Dr. v. Fellenberg.
Splitter von einer grösseren Broche aus China von demselben, im Besitz des

Berner Museums.
Splitter von einem weissen Dosendeckel, im Besitz von Alfred Schwab.

Die drei vorgenannten Gegenstände stammen vom Missionär 0. Rau.
Fragment aus dem Petersburger Museum.
Fragment aus dem Petersburger Museum, mit vielen eingesprengten makro-

skopisch deutlich sichtbaren Eisenglanz- oder Graphit - Flittern.
mit den gleichen eingesprengten Flittern.
vom Baron v. Hügel stammend, eingesandt vom Prof. v. Hochstetter, Wien.
Splitter von einem Dolchgriff im Berner Museum (Fischer, Nepbrit u. Jadeit

8. 232, Fig. 110). aus dem Leipziger Museum, makroskopisch mit Nr. 40 übereinstimmend. die genauen Untersuchungsergebnisse befinden sich in vorstehender Abhand

lung.
kleine geschliffene viereckige Platte mit spitzen Kanten aus der Keller'schen

Sammlung.
mit Gerölloberfläche, aus dem Wiener polytechnischen Museum.
flachcylindrisches polirtes Stück.
geschliffenes Täfelchen vom mineralogischen Comptoir Pisani in Paris.
mit Gerölloberfläche, aus der Stadt-Sammlung in Strassburg.

3,03

3,03 2,98

2,97

3,003 2,96 3,05

von einem langen Stabe, angeblich aus Neu-Granada, im Berliner minera

3,119

logischen Museum. Fragment eines beiderseits geschliffenen Plättchens, vom Professor Mohs

stammend, aus dem Wiener Hofmuseum. Fragment von einem Beil aus Brasilien, im Besitz d. bayer. Lieut. a. D.

v. Will in Erlangen (Neues Jahrh. f. Mineralog. 1884, II. Bd., 214–217

u. Corr.-BI. d. D. anthrop. Ges. XV. Jahrg. 1884 Nr. 6, Juni S. 48). von Herm. v. Schlagintweit-Sakünlünski aus Gulbashén mitgebracht;

die genauen Untersuchungsergebnisse befinden sich in vorstehender Abhandlung

[merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][ocr errors][merged small][merged small][merged small][merged small][ocr errors][merged small][ocr errors][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][ocr errors][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small]

Woher

stammend

aus Geschieben des Flusses Kitoy, der den Sajanischen Bergen entspringt und einen linksseitigen Zufluss des Angara im Irkutsker Gou

vernement bildet aus Geschieben des Flusses Sljudjanka in Ost

sibirien aus Geschieben des Flusses Belaja im russischen Gouvernement Irkutsk

Batugol Gebirge, südl.

vom Baikal See
Batugol bei Irkutsk

Batugol
Fluss Belaja

Fluss Sludänka
angebl. aus Sibirien

angebl. aus Persien

Sibirien

Neuseeland

Otaheiti (Neuseeländer

Provenienz)
Neuseeland

85

Punamu Nephrit

[blocks in formation]
« ͹˹Թõ
 »