Ҿ˹˹ѧ
PDF
ePub

Seite der Mythen. Gottheiten. Die Sonnengottheit. Nebengottheiten. Lokalgötter. Geister und Dämonen. Moral. Vergeltung im Jenseits. Die Tempel und ihre Einrichtung. Die Priester. Opfer, Feste und Gebete. Begräbnis und Trauer. Das Grah. AhnenVerehrung. Die einzelnen Feste.

Die Aegypter.

Von Oberbibliothekar H. (). LANGE. $ 1. Vorbemerkungen

172 Hieroglyphenentzifferung. Land und Volk. Geschichtliches. $ 2. Quellenübersicht ..

173 Griechische Berichte. Einheimische Quellen. Pyramidentexte. Giräber. Das Totenbuch. Thebanische Königsgräber. Ritualbücher. Magische Texte. Religiöse Poesie. Schöne Literatur. Spätere

Inschriften und Papyri. $ 3. Verschiedene Ansichten über die ägyptische Religion . 187

Die Griechen. Verschiedene (irundansichten. Einheitlichkeit oder Entwicklung. Monotheismus oder Fetischismus. Sonderung zwischen Volksglauben und Theologie. Geheimlehre. Gottesbegriff.

Kritisch-analytische Methode. Schwierigkeiten der Aufgabe. $ 4. Die Götter des Volksglaubens.

194 Allgemeine Vergötterung. Tierkultus. Lokalkulte und ihre Verbreitung. Licht-, Himmel- und Elementargötter. Die wichtigsten Gottheiten. Râ. Qeb und Nut. Horus. Tum. Ptah und Sechmet. Osiris. Set und Nephthys. Veit. Cpuat und Anubis. Thot und Mâat. Anher. ('hent-amentet. Min. Hathor. Amon, Mut und Chonsu. Mentu. Tebek. Chnum. Andere Gottheiten und Dämonen. Fremde

Gottheiten. Auswärtiger Einfluss. Die Israeliten. $ 6. Tod, Grab und Unterwelt

213 Bestattung. Gräber und Pyramiden. Totenkult, Vorstellungen über das Leben nach dem Tode. Ka und die Seele. Osirianische Unsterblichkeitslehre. Lokale Anschauungen. Die Sonne in der Unterwelt. Magische Elemente im l'nsterblichkeitsglauben. Toten

gericht. Rechtfertigung und Strafe. Identifikation mit Göttern. $ 6. Theologische und kosmogonische Systeme

225 Theologische Schulen. Heliopolitanische Sonnentheologie. Identifikation der Götter. Künstlicher Monotheismus. Triaden. Enneaden. Göttinnen. Astronomisches in der Mythologie. Etymologische Spielereien. Himmel und Erde. Lokale Kosmogonien von

Heliopolis, von Hermopolis, Zähigkeit des Polytheismus. $ 7. Kultus und Moral.

233 Lokalkulte. Tempel. Priester. Ritus. Tempeleinkünfte. Feste. Privatkultus. Gebet und Opfer. Magie. Amulette. Aberglaube. Moral. $ 8. Skizze des Entwicklungsgangs

240 Geschichtliche Entwicklung. Die osirianische Lehre. Götter mit Râ identifiziert. Suprematie des Amon-Râ. Macht der Priesterschaft.

Seite Revolution von Amenhotep IV. Reaktion und Sieg der Amonspriester. Restauration unter den Saiten. Ende der nationalen Entwicklung.

Semitische Völker in Vorderasien.

Von Dr. FRIEDRICH JEREMIAS. $ 1. Semitische Völkerwanderungen in Vorderasien .. 246 $ 2. Kulturgeschichtliche und religionsgeschichtliche Ergeb.

nisse der Funde von El Amarna und Ta'annek... 249 § 3. Babylonische, mesopotamische und kanaa näische Religion.

253 Die Babylonier und Assyrer. $ 4. Babylonien. Quellen zur babylonischen Religion, 257

Land und Volk. Inschriften. Semitischer Charakter der inschriftlichen Quellen. Mantik und Astrologie. Anm. über den

Ursprung der babylonischen Schrift und Kultur. $ 5. Babylonische Lokalkulte..

263 Die Kleinstaaten und ihre Kultorte. Die einzelnen Lokalkulte. Sippar. Nippur. Babel und Borsippa. Kutha. l'r. Lagaš. (Telloh).

Uruk. Erida. $ 6. Die babylonische Astralreligion.

• 268 Die Gestirne. Weltzeiten. Verbindung der Himmelserschei. nungen mit dem täglichen Leben. Jahres- und Tageszeiten. Die grossen Götter und der Tierkreis. Verbindung des Astralsystems

mit der Naturreligion. Kalenderweisheit. $ 7. Der Kosmos und das Pantheon

273 Das Weltall. Die Dreiteilung. Verbindung des Kosmos mit dem Pantheon. $ 8. Das babylonische Pantheon

276 Einheit des Reiches und Vereinigung der Lokalkulte. Erhebung Marduks. Die alten Kulte und die Verehrung der Dämonen. Viel

götterei und monarchische Neigungen. $ 9. Anu, Bel und Ea.

279 Ihre Stellung im Kultus und in der Mythologie. Anu: Himmelskult. Schicksalstafeln. Bel: Die Erde; der Sintflutbericht. Ea:

Die Wassertiefe. Schöpfer. Magier. § 10. Sin, Šamaš, Adad (Ramman)

284 Siderische Götter. Der Mond. Naturmythologie. Der Sonnengott; die Gerechtigkeit. Sonnenmythen. Sonnenwenden und Jahres

zeiten. Der Gewittergott. Die Flutsage. $ 11. Ištar.

288 Die Göttinnen. Die Muttergöttin. Ištar als Stern. Die Liebes

göttin. $ 12. Tammuz und Ištar

. 291 Der Jahrgott. Frühling. Totenreich und l'nterwelt. Höllenfahrt der Ištar. Die verschleierte und entschleierte Ištar,

Seite $ 13. Marduk.

294 Der Götterkönig. Astrologische und kalendarische Beziehungen. Astrale und naturmythologische Theologie. Marduk von Babylon und Marduk von Eridu. Schöpfung und Erlösung. Das Neu

jahrsfest.
$ 14. Ninib. Nebo. Nergal ..

299
Sonnengötter. Ninib: Flurengott, Sonnengott, Kriegsgott. Der
Stier. Nebo: Seine Naturseite. Sein Kultort. Schicksal und
Weisheit. Nergal: Die l'nterwelt. Der Zwilling. Der Zerstörer.

Der Ereškigalmythus.
$ 15. Girru. Musku. Igigi und Anunnaki

305 Feuergötter. Götterboten. Superi et inferi. I'nterwelt und

Lebenswasser. $ 16. Der Kult von Eridu. Beschwörungen und Dämonologie 307

Eridu als Paradies. Lebenswasser. Heilige Bäume. Marduk von Eridu. Das Feuer. Magische Vorstellungen. Dämonen. Krankheiten. Talismane. Beschwörungen. Verbrennung. Die sieben

bösen Geister. Schützende Genien. $ 17. Assyrien..

813 Die Erhebung Assyriens. Der Nationalgott Ašur. Der König als Priester. Himmelsherr. Götterkönig. Sonnengott. Addu. Ištar

als Göttin des Krieges. $ 18. Tempel. Priester. Kultus .

Einrichtung der Tempel. Die Priester. Der Kalender. Das

Opfer. Stellvertretung. $ 19. Hymnen und Gebete ..

321 Beschwörungen. Busspsalmen. Anbetung. Schuldgefühl. Giottes

verhältnis. Offenbarung. Aberglaube. $ 20. Das Leben nach dem Tode.

328 Das Totenreich. Begräbnis und Trauergebräuche. Leben und

Tod. Der Lebensquell. Insel der Seligen. L'nterwelt. $ 21. Weltschöpfung

Die Welt in den Astralmythen. Die babylonische Weltschöp

fungserzählung. Andere Schöpfungsgeschichten. $ 22. Sintflut. Atrahasis mythen

337 Die Sintflutgeschichte als Astralmythus. Das Gilgamešepos.

Atrahasis. Der Adapamythus. Das Problem der linsterblichkeit. $ 23. Götter- und Heldensagen

341 Das Gilgamešepos. Die zwölf Tafeln. Der Etanamythus. Der Adler und die Schlange. Die Legende von König Sargon.

Kanaanäer, Syrer und Phönizier. $ 24. Kanaa näer.

. . 348 Kanaan. Babylonische Beziehungen. Zustände in Kanaan. Hauptgottheiten der Kanaanäer. Jerusalem. Der Gott El. Der Brief des Ahi-ia-mi. Gottesnamen. Monotheismus. Schutzgottheiten.

317

Seite $ 25. Kanaan äischer Kultus.

354 Gestirnverehrung. Die Höhen. Heilige Steine. Säulen. Bäume.

Kinderopfer. $ 26. Aramäer. Syrer. Quellen zu syrischen Kulten

357 Die aramäische Völkerbewegung. Aramäerstaaten. Aramäer

in Syrien. $ 27. Syrische Kulte ..

359 Hadad. Ramman. Die Inschriften von Sendširli. Die syrische Astarte und ihre Priesterschaft. Atargatis. Gad. Inschriften von

Nerab. Die Stele von Taima. Palmyra. $ 28. Phönizier. Quellen zu phönizischen Kulten

363 $ 29. Phönizische Götterlehre ..

366 Kosmogonien. Pantheon. Der Ba'al. Schutzgötter. Götter

genealogie. Abhängigkeit der Verehrer. $ 30. Phönizische Lokalkulte.

. 371 Der Stadtgott. Seine Naturelemente und sein Kultus. Melek.

'Adôn. Ešmun. Sakun u. a. Kabiren. Dagon. Synkretismus. $31. Die phönikische Astarte

377 Liebe und Fruchtbarkeit. Kriegsgöttin. Tanit. $ 32. Kultus. Allgemeine religiöse Vorstellungen

379 Naturanschauung. Abhängigkeit. Naturkultus. Tempel. Opfer. Feste. Priester. Begräbnis. Leben nach dem Tod. Mysterien.

384 386

389

393

Die Israeliten.

Von Professor Dr. J. J. P. VALETON jr. Literatur $ 1. Name und Periodeneinteilung.

Jahvismus oder Mosaisius. L'nterschied zwischen den verschiedenen Perioden. $ 2. Alter und Bedeutung des Jahveglaubens .

Das Hauptdogma der israelitischen Religion. Vermutungen über die Herkunft derselben. Elohist und Jahvist. Der Name Jahve. § 3. Die allgemeinen religiösen Zustände

Verschiedene Deutung der Patriarchgeschichten. Animismus (Ahnenkult und Totemismus) im vormosaischen Israel? Die Eigentümlichkeit der semitischen Religionen. Stammesgötter und Natur

götter. Gott der Heilige.
$ 4. Sitte und Kultus in vormosaischer Zeit

Symbole der Gottheit; Stierbild, Teraphim, Ephod, Crim und
Thummim. Priesterliche Vermittlung. Das Opfer. Kultusorte. Heilige

Zeiten. Beschneidung.
$ 5. Jahve als Erlöser und Kriegsgott

Moses. Die Macht Jahves. Der Name Jahre Sebaoth. Die heilige Lade.

398

403

Seite $ 6. Jahve als König und Besitzer des Landes

108 Die Eroberung von Jebus. Der Nabi. Das Königtum. Der l'ebergang vom nomadischen zum ackerbautreibenden Leben. Die

Bamoth. $ 7. Jahve und die Kultur. Synkretismus und Eklusivismus 415

Der salomonische Tempel. Die Opposition gegen die Verweltlichung des Lebens. Propheten. Rechabiten. Nasiräer. Die Reichs

spaltung. Der Kampf zwischen Elia und Achab.
$ 8. Jahve als moralische Persönlichkeit. Gerechtigkeit,
Liebe, Heiligkeit ...

Der innere Prozess im Jahvismus. Amos. Hosea. Dekalog und
Gesetzeskodex. Des nahebevorstehende I'ntergang Nord-Israels.

Messianische Hoffnung. Jesaja. Der Heilige Israels. Sear-jašub. $ 9, Die Ausscheidung des Heidentums aus dem Jahvismus, das Gericht,

429 Beziehungen mit der assyrisch-babylonischen Welt. Die deuteronomische Gesetzgebung. Der Tod Josias. Jeremia. Andere Pro

pheten. Der Fall Jerusalems. $ 9h. Die Heiligkeit Jahves und die Gemeinde. Die Erlösung 437

Bedeutung des Exils. Losreissung des Jahvismus von seinem natürlichen Boden. Ezechiel. Allmähliche Trennung zwischen Gott und Mensch. Der Zorn Gottes. Priesterkodex. Eschatologie. Organisation der Gemeinde. Deuterojesaja. Jahve der Weltschöpfer und

-Lenker. (Cyrus. Der Ebed-Jahve. $ 10. Die jüdische Gemeinde

, 149 Haggai, Sacharja, Maleachi. Nehemia, Esra. Die Soferim. Theo

kratie. Samaritanische Gemeinde. Synagoge. Kanon. $ 11. Judentum und Hellenismus. Die jüdische Frömmigkeit 456

Berührung mit der griechischen Welt. Die Diaspora. Septuaginta. Proselytismus. Der Makkahäerkrieg. Der Psalter Salomos. Hasmonäer. Sadduzäer. Pharisäer. Essener. Die „Weisheit“.

168

468

Der Islam.

Von Professor Dr. M. TH. Hortsma.
Literatur .
$ 1. Religiöse Zustände in Arabien beim Auftreten Moham-
meds

Bevölkerung Arabiens. Die jemenidischen und ismaelitischen
Stämme. Das arabische Heidentum. Das Heiligtum in Mekka.
Der Hadj. Der Dienst Allahs. Judentum und Christentum in

Arabien. Die Sabier und die Hanife. $ 2. Das Leben Mohammeds

Mohammed der Sohn Abdallahs. Sein Auftreten als Prophet. Verschiedene Ansichten darüber. Die ersten Gläubigen. Ankündigung des Weltgerichts. Widerstand der Mekkaner. Die Auswanderung nach Abessinien. Mohammed entschliesst sich, den Islam

475

« ͹˹Թõ
 »