Ҿ˹˹ѧ
PDF
ePub

śpt (etwa *śpotui im Dual) Lippen, Ufer: Onko Lippen, Ufer,

.Lippe شقة

?? śpd bereiten, ausrüsten: errichten (Brugsch). Die lautliche Gleichheit ist vollkommen, aber die Bedeutungen stimmen schlecht.

?? Śm leiten: prin legen, in 777 09 (Ps. 50, 23) vom Weg gebraucht, wie śm wit den Weg leiten" (Brugsch). śn zwei:

ob zwei (Brugsch). — Nach dem Kopt. war auch das ägypt. Wort Dualis (m. cray f. crte). śnk saugen, säugen: pay saugen (Steindorff).

Das ägypt. Wort dürfte das Causativ eines *wnļ oder eines *nk sein.

?? Śr (? sir?) vornehmer Beamter: hy Fürst (Brugsch). Die Gleichung, die schon des ing wegen unwahrscheinlich ist, fallt ganz, wenn das ägypt. Wort, wie zu vermuthen, sir lautet. ? śrf warm: Sonnengluth, heisser Wind (Brugsch) oder

. ? Shr auskehren oder ähnlich: 170 Pi. auskehren, bastar auskehren, To und 1910 Kehricht. — Brugsch vergleicht statt des shr mit den obigen sem. Worten das Wort sħw „Schmutz“ oder ähnlich, dessen Alter nicht sicher ist. ? sdm hören: "728

hören (auch von Bondi mir mitgetheilt). Wahrscheinlich, wenn man ein Umspringen der Consonanten (sdm aus *śmd) annehmen will. Vgl. indess auch smh.

.brennen שָׂרַף

s oder ś?
? 83 (?) ein Maass für Korn u. S. W.: ?

ein Getreidemaass (Brugsch).

? siw (etwa *osiow?) Schaf: Lü Stück Kleinvieh (Brugsch). -Das ägypt. Wort ist nicht hoch hinauf zu verfolgen und seine Gestalt ist auch nicht sicher festzustellen.

? sin Thon (zum Siegeln u. s. w.): Thon, auch der zum Siegeln (Brugsch).

+? cuorben Gras: 720 x Stroh (Stern, kopt. Gr. S. 4).

sblc Fuss oder ähnl.: pic Unterschenkel ö Bein (Brugsch). — Das seltene ägypt. Wort scheint alt.

sfle (etwa *safh) sieben : "3 enw sieben (Brugsch).

+ sft schlachten, sft (etwa * sêfet) Schwert: ex Schwert (Brugsch). Das sem. Wort ist entlehnt und zwar nicht vor dem neuen Reich, da es das auslautende t schon nicht mehr zeigt.

?? smi Sahne der Milch: 722 Fett, wow geschmolzene Butter (Brugsch).

?? smn cuogne Name eines Vogels: sono Wachtel (Lagarde, Nominalbildung S. 191).

?? smḥ erhören oder ähnlich: se can hören (Brugsch). Das ägypt. Wort hat in einem jungen Text anscheinend diese Be. deutung. Vgl. zu sdm. smḥ links: beamsShani linke Seite, Norden.

Das ägypt. Wort kann ich nur im neuen Reich in gewählter Sprache nachweisen, was noch nichts gegen sein Alter beweist.

?? smsm seltenes Verb des Sprechens oder ähnlich: murren, brummen (Brugsch).

? sr-t (etwa *sôret) Dorn: Dornen (Steindorff) oderno Dorn (Brugsch).

+ srpd (alias srptï) anscheinend eine Wasserpflanze: 7890 Name einer Pflanze (Brugsch). Das ägypt. Wort ist nur aus späten Texten zu belegen.

?? shd sinken: mou sinken im in Wasser oder Schmutz versinken (Brugsch).

? sło bedecken mit etwas, besonders vom Vergolden : vergolden (?) (Brugsch).

ť Matte aus Binsen, cok Sack, hårenes Gewand: pi grobes Gewand (Brugsch). Das ägypt. Wort ist nur aus späten Texten zu belegen.

زمزم

š‘d schneiden: amin bon schneiden.

? šw trocken sein: aram. ??, arab. Iyu dürr werden, vertrocknen.

?šb und šln verschieden sein, mischen: wwü mischen (Steindorff). + (*šbd) $3-bd warr Stock: waw Stock (Stern, kopt. Gr.

Das ägypt. Wort kommt im neuen Reich vor, wo es wie ein Lehnwort geschrieben wird.

+? šmrt Bogen: öw und Pfeile (u. A.) absenden. – Das ägypt. Wort ist nicht vor dem neuen Reich nachzuweisen und dürfte entlehnt sein.

S. 4).

? šmm Gift (?): Gift (Brugsch). Die Bedeutung des ägypt. Wortes ist leider nicht ganz gesichert. † ? šmś folgen, dienen: aram. wyaw dienen (Brugsch).

Das äg. Wort ist alt.

??šn Kreis: 7 Li Jahr (Brugsch).

šndt (etwa *sondet) Akazie: 7 bin Akazie (Brugsch). – Könnte auch wohl entlehnt sein. ? ? šrr (llae gem.) klein sein: * ,in klein sein.

Wenn man den Uebergang von š in izugeben will (vgl. sw), so könnte man die Form durch Assimilation erklären; vgl. bḥ und d33.

? šri-t Frucht, aus der Bier gemacht wird: none Gerste (Brugsch).

?šhb (heisser) Südwind, gwqb verbrennen: Whaqi Flamme (Brugsch). – Das ägypt. Wort nur in späten Texten.

? sd nähren (insbesondere auch von Säuglingen): Tesis Brust (Brugsch).

ks hoch sein: 78. hoch (Brugsch).

k36 Eingeweide, m kb in Mitten von: 22 Eingeweide, 277. in Mitten von (Brugsch).

? ķ38 (? ķ3ś?) binden: o cwbls Fussfessel (Brugsch).
ķ sich übergeben: nip slg sich übergeben (Brugsch).

+? kbt (etwa *kebet) Krug (auch als Maass für Bier): Flüssigkeitsmaass (Brugsch).

??kfèw Kraft oder ähnlich: 5 Kraft (Brugsch). Nur in späten Texten belegt.

km kau Rohr, Binse oder ähnlich: Papyrus.

+? kmḥ Art Brot: 7:37. Mehl, gaz Weizen (Brugsch). — Das ägypt. Wort ist sehr alt.

?? kmti (auch km3të u. a.) Gestalt oder ähnlich: 77air Statue (Brugsch). Das ägypt. Wort nur in späten Texten.

? knb Ecke (eines Gebäudes u. s. w.): Mis Seite (Brugsch). +? knni süsses Rohr: 7 Rohr (Brugsch).

??ķnd wüthend sein: eifersüchtig sein, P.Eifersucht, Zorn.

? kri Schloss (einer Thür u. s. w.): x hemmen, verschliessen (Brugsch).

:

krr (etwa *ļrôr) Frosch: 5,9 Frosch (Brugsch).
krr Ofen (des Töpfers u. s. w.): 710 Ofen (des Schmelzers u. s. w.),

.Ofen کور

†? (*krh) kepge kahl: 927 kahl (Stern, kopt. Gr. S. 4). Gewiss aus dem Sem. entlehnt.

krht Topf: ne Topf (Brugsch). Das ägypt. Wort ist sehr alt; das sem. Wort ist in spätester Zeit als Lehnwort (Gallag's) auch noch in das Aegyptische aufgenommen.

כ :1

kimw (das w ist die Schreibung der männlichen Endung u) Garten : 072 Weinberg, Garten (Brugsch).

kp (etwa *kop): 72 Hand (Brugsch).
? (*kmn) ks-mn blind oder ähnlich: árs blind sein (Brugsch).
? ? GA00'te Nieren: nne Nieren (Lagarde, Nominalbildung S. 88).

†? kwłu stehlen, rauben: 5: stehlen. Die Herkunft von kwas ist unbekannt; es wird also wohl entlehnt sein.

? knm Weinberg?: 0770,5 Weinberg, Garten (Brugsch). Das ägypt. Wort kommt nur in späteren Texten vor, als Name eines Weinbergs.

?? ktt klein, elend: 197 klein (Brugsch).

:

[ocr errors]

9

?? gzw Stier, gwy-t Kuh: 75; brüllen (vom Stier) (Brugsch). — Die ägypt. Worte sind alt, aber selten.

?? gb beugen, gibt Himmelsgewölbe (eine sich über die Erde beugende Göttin): 297 mm Gewölbe (Brugsch). Vgl. h3b.

gif Affe: 917 Affe (Brugsch).

† ? (*98) 93-83 trauernd: Ta schneiden, z. B. das Haar in der Trauer (Brugsch). Das ägypt. Wort wird mit dem Deutzeichen des Haares geschrieben; es ist bisher nur aus dem neuen Reich belegt.

(* grr ?) sasa Brandopfer: baso Brandopfer (Brugsch). Das ägypt. Wort ist wohl entlehnt; es findet sich nur in späteren Texten, die es vermuthlich ungenau korr schreiben.

[ocr errors]
[ocr errors]

?? tyt Eiter oder ähnlich: "Lehm, Koth (Brugsch).

+? tb (etwa *tab) Handpauke: Handpauke (Brugsch). Dürfte entlehnt sein.

tf speien: aram. 10 speien, men das Speien, déš speien (Brugsch). Das ägypt. Wort kommt schon in den Pyramidentexten vor.

tfn Waise, Kind oder ähnlich: aram. appendéi kleines Kind (Brugsch). Nur in einem poetisch gehaltenen Text etwa der 18. Dyn., aber doch wohl alt.

tmm vollständig sein: ban në vollendet sein (Brugsch).

? tm schliessen (vom Munde): DU8 verschliessen (auch vom Munde) (Brugsch). toad Hügel: Hügel (Stern, kopt. Gr. S. 4).

Das kopt. Wort gewiss entlehnt. †? ollos Furche: on Furche (Stern 1. c.).

Das kopt. Wort gewiss entlehnt.

? tr Zeit: -in wiederkehrender Moment 3, Mal (Brugsch).

Das hebr.

!wf soory Papyrus: 90 Schilf (Brugsch). Wort ist entlehnt.

[ocr errors][ocr errors]
[ocr errors]

?? det (? dz-t? di-t?) Hand: Hand.
? di spinnen, weben oder ähnlich, dziw Strick oder ähnlich :
29 Gesponnenes, sob rollen (Brugsch).
dni sano Korb: 0, rabb. 8 Korb (Brugsch).

Das ägypt. Wort, das nur in einem späten Text vorkommt, ist ungenau geschrieben, da es mit d anlauten müsste; die kopt. Form spricht für Entlehnung.

?? dr vertreiben, fortstossen oder ähnlich: 15 entfernen, fortstossen (Brugsch). Die Bedeutung von dr lässt sich nur sehr ungenau angeben.

+? dd-t grosses Gefüss: 777 Topf (Brugsch).

« ͹˹Թõ
 »