Ҿ˹˹ѧ
PDF
ePub

Biblioteca Arabo-Sicula, ossia Raccolta di testi Arabici che toccano la geografia,

la storia, le biografie e la bibliografia della Sicilia, messi insieme da Michele Amari. 3 fascicoli. 1855--1857. 8. 12 M. (Für Mitglieder

der D. M. G. 9 M.) Appendice alla Biblioteca Arabo-Sicula per Michele Amari con nuove anno

tazioni critiche del Prof. Fleischer. 1875. 8. 4 M. (Für Mitglieder der

D. M. G. 3 M.) Seconda Appendice alla Biblioteca Arabo-Sicula per Michele Amari. 1887.

8. 2 M. (Für Mitglieder der D. M. G. 1 M. 50 Pf.). Die Chroniken der Stadt Mekka, gesammelt und auf Kosten der D. M. G. heraus

gegeben, arabisch und deutsch, von Ferdinand Wüstenfeld. 1857–61.

4 Bände. 8. 42 M. (Für Mitglieder der D. M. G. 31 M. 50 Pf:) Biblia Veteris Testamenti aethiopica, in quinque tomos distributa. Tomus II,

sivo libri Regum, Paralipomenon, Esdrae, Esther. Ad librorum manuscriptorum fidem edidit et apparatu critico instruxit A. Dillmann. Fasc. I. 1861. 4. 8 M. (Für Mitglieder der D. M. G. 6 M.)

Fasc. II, quo continentur Libri Regum III et IV. 4. 1872. 9 M. (Für Mitglieder der D. M. G. 6 M. 75 PP.) Firdusi. Das Buch vom Fechter. Herausgegeben auf Kosten der D. M. G.

von Ottokar von Schlechta - Wssehrd. (In türkischer Sprache.) 1862

8. 1 M. (Für Mitglieder der D. M. G. 75 Pf.) Subhi Bey. Compte-rendu d'une découverte importante en fait de numismatique

musulmane publié en langue turque, traduit de l'original par Ottocar de Schlechta - Wssehrd. 1862. 8. 40 Pf. (Für Mitglieder der D. M. G.

30 Pf.) The Kâmil of el-Mubarrad. Edited for the German Oriental Society from the

Manuscripts of Leyden, St. Petersburg, Cambridge and Berlin, by W. Wright. Ist Part. 1864. 4. 10 M (Für Mitglieder der D. M. G. 7 M. 50 Pf.) IId--Xth Part. 1865–74. Jeder Part 6 M. (Für Mitglieder der D. M. G. à 4 M. 50 Pf.) XIth Part (Indexes). 1882. 4. 16 M. (Für Mitglieder der D. M. G. 12 M.) XIIth Part (Critical notes) besorgt von Dr. M. J. de Goeje. 1892. 4. 16 M.

(Für Mitglieder der D. M. G. 12 M.) Jacut's Geographisches Wörterbuch den Handschriften zu Berlin, St.

Petersburg, Paris, London und Oxford auf Kosten der D. M. G. herausg. von Ferd. Wüstenfeld. 6 Bände. 1866--73. 8. 180 M. (Für Mit

glieder der D. M. G. 120 M.) Ibn Jaʼis Commentar zu Zamachsari's Mufassal. Nach den Handschriften zu

Leipzig, Oxford, Constantinopel und Cairo herausgeg. von G. Jahn. 117 M. (Für Mitglieder der D. M. G. 78 M.)

I. Band. 1. Heft. 1876. 2. und 3. Heft. 1877. 4. Heft. 1878. 5. Heft. 1880. 6. Heft. 1882. 4. Jedes Heft 12 M. (Für Mitglieder der D. M. G. je 8 M.)

II. Band. 1. Heft. 1883. 2. Heft. 1885. 3. Heft. 1885. Jedes Heft 12 M. (Für Mitglieder der D. M. G. je 8 M.) 4. Heft.

1886. 4. 9 M. (Für Mitglieder der D. M. G. 6 M.) Chronologie orientalischer Völker von Albêrûnî. Herausg. von C. Ed. Sachau.

2 Hefte. 1876—78. 4. 29 M. (Für Mitglieder der D. M. G. 19 M.) Malavika und Agnimitra. Ein Drama Kalidasa's in 5 Akten. Mit kritischen

und erklärenden Anmerkungen herausg. von Fr. Bollensen. 87 8. 12 M. (Für Mitglieder der D. M. G. 8 M.) Herabgesetzt auf 6 M., für Mitglieder 4 M.

aus

Maitrậyaņi Samhitâ, herausg. von Dr. Leopold von Schroeder. 36 M. (Für
Mitglieder der D. M. G. 27 M.)

Erstes Buch. 8. 1881. 8 M. (Für Mitglieder der D.M.G. 6 M.)
Zweites Buch. 8. 1883. 8M. (Für Mitglieder der D. M. G. 6 M.)
Drittes Buch. 8. 1885. 8 M. (Für Mitglieder der D.M.G. 6 M.)

Viertes Buch. 8. 1886. 12 M. (Für Mitglieder der D.M.G. 9 M.) Die Mufaddalijât. Nach den Handschriften zu Berlin, London und Wien auf

Kosten der deutschen morgenländischen Gesellschaft herausgegeben und mit Anmerkungen versehen von Heinrich Thorbecke. Erstes Heft. Leipzig, 1885. Text 56 S., Anmerk. 104 S. 7 M. 50 Pf. (Für Mitglieder der

D. M. G. 5 M.) Katalog d. Bibliothek der Deutschen morgenländ. Gesellschaft. I. Druckschriften und Aehnliches. 1880. 8. 6 M. (Für Mitglieder der D. M. G. 3 M.)

II. Handschriften, Inschriften, Münzen, Verschiedenes. 1881. 3 M. (Für Mitglieder der D. M. G. 1 M. 50 Pf.) Nöldeke, Th. Ueber Mommsen's Darstellung der römischen Herrschaft und röm.

Politik im Orient 1885. 8. 1 M. 50 Pf. (Für Mitglieder der D. M. G.

1 M, 15 Pf.) Teuffel, F., Quellenstudien zur neueren Geschichte der Chânate. Separatabdruck

aus der Zeitschrift der D. M. G., Band 38. 1884. In 15 Exemplaren.

8.

8.

4 M. (Für Mitglieder der D. M. G. 3 M.) Catalogus Catalogorum. An alphabetical Register of Sanskrit Works and Authors

by Theodor Aufrecht. 1891. 4. 36 M. (Für Mitglieder der D. M. G. 24 M.)

Zu den für die Mitglieder der D. M. G. festgesetzten Preisen können die Bücher nur von der Commissionsbuchhandlung, F. A. Brockhaus in Leipzig, unter Francoeinsendung des Betrags bezogen werden; bei Bezug durch andere Buchhandlungen werden dieselben nicht gewährt.

Einladung

zur

XLII. Versammlung deutscher Philologen und Schulmänner

in Wien 1893.

Das unterfertigte Präsidium beehrt sich hiermit zum Besuche der 42. Versammlung Deutscher Philologen und Schulmänner, welche in der Pfingstwoche 1893 und zwar von Mittwoch den 24. Mai bis einschliesslich Sonnabend den 27. Mai zu Wien abgehalten wird, ergebenst einzuladen.

Se. Excellenz der Herr Minister für Cultus und Unterricht hat mit Erlass vom 8. Juli 1892 dieser Versammlung seine Genehmigung ertheilt und ihr seine Unterstützung freundlichst zugesagt.

Der hohe a ka demische Senat der Wiener Universität hat für die Tage der Versammlung die grosse und kleine Aula, sowie Hörsäle der Universität zur Verfügung gestellt.

Die Versammlung deutscher Philologen und Schulmänner hat seit ihrem Bestehen nicht deutsche Fach- und Berufsgenossen als willkommene Gäste begrüsst. Das Präsidium richtet daher diese Einladung insbesondere auch an die Philologen und Schulmänner ungarischer, slavischer und italienischer Nation im weiten Bereiche der österreichisch-ungarischen Monarchie

Anmeldungen zur Theilnahme an der Versammlung wollen unter Einsendung des statutenmässigen Beitrages von 10 Mark (5.80 Gulden) an die Buchhandlung Gerold & Co., Wien, I. Stefansplatz 8, gerichtet werden.

Zugleich mit der Anmeldung möge auch Mittheilung darüber erfolgen, ob die Wohnung vorausbestellt werden soll; ebenso wird Aeusserung über die Theilnahme am Festmahl und Einsendung des Betrages (das trockene Gedeck 3 A.) erbeten.

f*

Die Zustellung der Mitgliedskarte event. Wohnungsanweisung und Festmahlkarte wird sobald als thunlich erfolgen.

Die Mitgliederkarten gelten für alle Zusammenkünfte als Legitimation; dieselben sind daher stets mitzuführen und auf Verlangen vorzuzeigen.

Allfällige Fahrpreisermässigungen für die Eisenbahnen finden nur gegen Vorweis der Mitgliedskarten statt.

Anmeldungen von Vorträgen für die allgemeinen und Sectionssitzungen an das Präsidium (Hofrath Dr. v. Hartel, I. Hessgasse 7) werden bis längstens zum 1. Mai erbeten.

Das Programm der Versammlung wird Ende März veröffentlicht werden.

Wien, den 31. Jänner 1893.

Das Präsidium der 42. Versammlung deutscher Philologen und Schulmänner.

I. Hofrath Dr. Wilh. R. v. Hartel.

I. Hessgasse 7.

II. Reg.-Rath Egger-Möllwald.

IV. Theresia n um.

Mit Bezug auf die obige Einladung bringt der Unterzeichnete in Erinnerung, dass, wie gewöhnlich, eine oriene talische Section mit der Philologen-Versammlung verbunden sein wird und drückt die Hoffnung aus, dass recht viele Collegen aus Deutschland sich derselben anschliessen werden. Das Bureau der Section wird sich im Orientalischen Institute der Universität befinden.

Wien, 19. Jan. 1893.

Hofrath Dr. G. Bühler.

XIX. Stefanie Gasse 22.

Preisaufgabe.

[ocr errors]
[ocr errors]

S. Maj. der König von Schweden und Norwegen hat für die beste Abhandlung über folgenden Gegenstand eine goldene Medaille gestiftet:

,,Vergleichende Untersuchung der dem Rigveda, dem Yajurveda, dem Sāmaveda und dem Atharvaveda eigenthümlichen grammatischen Formen, ausgehend von den Formen, welche den Mantras, den Brāhmanas und den

Upanishaden speciell zugehören“ *).

Die Preisschriften können in französischer, englischer, deutscher oder lateinischer Sprache verfasst sein. Sie sind, mit dem Namen des Verfassers in versiegeltem Couvert, eingeschrieben bis zum 1. März 1894 an Herrn Max Müller, Professor an der Universität Oxford (England), einzusenden. Das Urtheil wird auf dem 10. Orientalistencongress zu Genf im September 1894 verkündet werden. Als Preisrichter fungiren unter dem Vorsitz von Herrn Max Müller die Herren Lanman, Professor in Harvard College (Vereinigte Staaten), Oldenberg, Professor an der Universität Kiel und Victor Henry, chargé de cours à la Faculté des Lettres de Paris.

*) „Traitement comparatif des formes grammaticales particulières au RigVėda, au Yajur-Véda, au Sàma-Véda et à l'Atharva-Véda, en faisant le départ des formes spéciales aux Mantras, aux Brâhmanas et aux Upanishads,

« ͹˹Թõ
 »