Ҿ˹˹ѧ
PDF
ePub

Esra 3,2

1. Chron. 3,17. 12 Nach der babylonischen Gefangenschaft zeugete Je

13 chonja Sealthiel. Sealthiel zeugete Serubabel. Seru

babel zeugete Abiud. Abiud zeugete Eliakim. Eliakim 14 zeugete Asor. Asor zeugete Zadok. Zadok zeugete Achim.

15 Achim zeugete Eliud. Eliud zeugete Eleasar. Eleasar 27,17.22. 16 zeugete Matthan. Matthan zeugete Jakob. Jakob

zeugete Joseph, den Mann Marias, von welcher ist geboren Jesus, der da heißt Christus.

[ocr errors]

17 Alle Glieder von Abraham bis auf David sind

vierzehn Glieder. Von Davið bis auf die babylonische Gefangenschaft sind vierzehn Glieder. Von der babylonischen Gefangenschaft bis auf Christum sind vierzehn Glieder.

Luk. 1,35. 18 Die Geburt Christi war aber also gethan. Als

Maria, seine Mutter, dem Joseph vertrauet war, ehe

er sie heimholte, erfand sich's, daß sie schwanger war 19 von dem heiligen Geist. Joseph aber, ihr Mann, war

fromm, und wollte sie nicht in Schande bringen, ge18. 20 dachte aber, sie heimlich zu verlassen. Indem er aber

also gedachte, siehe, da erschien ihm ein Engel des Herrn im Traum und sprach: Joseph, du Sohn Davids, fürchte dich nicht, Maria, dein Gemahl, zu dir zu

nehmen; denn das in ihr geboren ist, das ist von dem Luk. 1,31 ; 2,21. 21 heiligen Geist. Und sie wird einen Sohn gebären, Apg. 4,12.

des Namen sollst du Jesus heißen; denn Er wird

sein Volk selig machen von ihren Sünden. Jef. 7,14. 22 Das ist aber alles geschehen, auf daß erfüllet würde,

12 Gefängnis. 12 f Zorobabel. 13 Eliachim 14 Zadoch | Achin 15 Mathan 16 Marte | Jhesus (so überall) 17 Babylonischen Gefängnis (zweimal) 19 nicht rügen (mit der Randbemerkung: d. t. er wolt sie nicht zu Schanden machen vor den Leuten als er wohl Macht hatte nach dem Gefeße; und rühmet also S. Mattheus Josephs Frömmigfeit, daß er sich auch seines Rechtes', um Liebe willen, verziehen hat) 20 David | Mariam (u. s. w.)

,

[ocr errors]

das der Herr durch den Propheten gesagt hat, der da
spricht:
„Siehe, eine Jungfrau wird schwanger sein, und 23

einen Sohn gebären,
Und sie werden seinen Namen Immanuel heißen,“
das ist verdolmetschet: Gott mit uns.

Da nun Joseph vom Schlaf erwachte, that er, 24 wie ihm des Herrn Engel befohlen hatte, und nahm sein Gemahl zu sich; und erkannte sie nicht, bis sie 25 Luk. 2,7. ihren ersten Sohn gebar; und hieß seinen Namen Jesus.

Da Jesus geboren war zu Bethlehem im jüdischen 2 Luf. 2,1–7. Lande, zur Zeit des Königs Herodes, siehe, da kamen die Weisen vom Morgenland gen Jerusalem und sprachen: Wo ist der neugeborne König der Juden? Wir haben 2 4. Mvje 24,17. seinen Stern gesehen im Morgenland, und sind kommen, ihn anzubeten. Da das der König Herodes hörete, 3 erschrak er und mit ihm das ganze Jerusalem; und ließ 4 versammeln alle Hohepriester und Schriftgelehrten unter dem Volk, und erforschete von ihnen, wo Christus sollte geboren werden. Und sie sagten ihm: Zu Bethlehem 5 Micha 5,1. im jüdischen Lande; denn also stehet geschrieben durch den Propheten: „Und du, Bethlehem im jüdischen Lande,

Bist mit nichten die kleinste unter den Fürsten Judas; Denn aus dir soll mir kommen der Herzog,

Der über mein Volk Israel ein Herr sei.“

Da berief Herodes die Weisen heimlich, und erlernte mit 7 Fleiß von ihnen, wann der Stern erschienen wäre, und 8 wies sie gen Bethlehem und sprach: Ziehet hin und forschet

Job. 7,42.

6

23 Emanuel 25 Jhesus (ähnlich überall) 2,1 Herodis (io burchgehends) 2 Luther am Rand: Die Weisen, die S. Mattheus Magos nennet, sind Naturkundige und Priester gewesen. 6 Luther am Rand: Bethlehem war flein anzujehen. Aber der Evangelist hat „mit nichte“ hinzugethan, darum daß sie jebund erhöhet war | Fuda 8 weisete

Jes. 60,6.

13

fleißig nach dem Kindlein; und wenn ihr’s findet, so saget 9 mir’s wieder, daß ich auch komme und es anbete. Als

sie nun den König gehöret hatten, zogen sie hin. Und siehe, der Stern, den sie im Morgenland gesehen hatten,

ging vor ihnen hin, bis daß er kam und stund oben

10 über, da das Kindlein war. Da sie den Stern sahen, Pl. 72,10.15. 11 wurden sie hoch erfreuet, und gingen in das Haus, und

fanden das Kindlein mit Maria, seiner Mutter, und fielen nieder und beteten es an, und thaten ihre Schäße

auf, und schenkten ihm Gold, Weihrauch und Myrrhe. 12 Und Gott befahl ihnen im Traum, daß sie sich nicht

sollten wieder zu Herodes lenken; und zogen durch einen andern Weg wieder in ihr Land.

Da sie aber hinweggezogen waren, siehe, da erschien der Engel des Herrn dem Joseph im Traum und sprach: Stehe auf, und nimm das Kindlein und seine Mutter zu dir, und fleuch nach Ägyptenland, und bleib allda,

bis ich dir sage; denn es ist vorhanden, daß Herodes 14 das Kindlein suche, dasselbe umzubringen. Und er

stund auf, und nahm das Kindlein und seine Mutter

zu sich bei der Nacht, und entwich nach Ägyptenland; Huf. 11,1. 15 und blieb allda bis nach dem Tod des Herodes, auf daß

erfüllet würde, das der Herr durch den Propheten gesagt hat, der da spricht: „Aus Ägypten hab ich meinen

Sohn gerufen.“ 16 Da Herodes nun sah, daß er von den Weisen betrogen war,

ward er sehr zornig, und schickte aus, und ließ alle Kinder zu Bethlehem töten und an ihren ganzen Grenzen, die da zweijährig und

drunter waren, nach der Zeit, die er mit Fleiß von Jer. 31,15. 17 den Weisen erlernet hatte. Da ist erfüllet, das gesagt

ist von dem Propheten Jeremia, der da spricht: 1. Moje 35,19. 18 „Auf dem Gebirge hat man ein Geschrei gehöret,

Viel Klagens, Weinens und Heulens;

11 funden

15 Tod Herodis

13 f nach ) in

Rahel beweinte ihre Kinder, und wollte sich nicht trösten lassen;

Denn es war aus mit ihnen.“ Da aber Herodes gestorben war, siehe, da erschien 19 der Engel des Herrn dem Joseph im Traum in Ägyptenland und sprach: Stehe auf, und nimm 20 2. Moje 4,19. das Kindlein und seine Mutter zu dir, und zeuch hin in

das Land Israel; sie sind gestorben, die dem Kinde nach dem Leben stunden. Und er stund 21 auf, und nahm das Kindlein und seine Mutter zu fich, und kam in das Land Israel. Da er aber hörete, 22 daß Archelaus im jüdischen Lande König war anstatt seines Vaters Herodes, fürchtete er sich, dahin zu kommen. Und im Traum empfing er Befehl von Gott, und zog in die Örter des galiläischen Landes, und 23 Lut. 1,26; 2,39.

Jes. 11,1; 53,2. kam und wohnte in der Stadt, die da heißt Nazareth; Joh. 1,46. auf daß erfüllet würde, das da gesagt ist durch die Propheten: Er soll Nazarenus heißen.

Zu der Zeit kam Johannes der Täufer, und 3 Lut. 3,1-18. predigte in der Wüste des jüdischen Landes und sprach : 2 Thut Buße, das Himmelreich ist nahe her- 4,17. beikommen.

Und er ist der, von dem der Prophet 3 Jes. 40,3. Jesaja gesagt hat und gesprochen:

Joh. 1,23. „Es ist eine Stimme eines Predigers in der Wüste: Bereitet dem Herrn den Weg und machet richtig seine

Steige.“

Er aber, Johannes, hatte ein Kleid von Kamelhaaren 4 2. Sön. 1,8. und einen ledernen Gürtel um seine Lenden; seine Speise aber war Heuschrecken und wilder Honig. Da ging zu 5 ihm hinaus die Stadt Jerusalem und das ganze jüdische Land und alle Länder an dem Jordan; und ließen 6 sich taufen von ihm im Jordan, und bekannten ihre Sünden. Als er nun viel Pharisäer und Sadducäer 7 23,39. sah zu seiner Taufe kommen, sprach er zu ihnen: Ihr Otterngezüchte, wer hat denn euch gewiesen, daß ihr

1-12 : Mark. 1,1-8.

Luk. 1,13.

[ocr errors]

19

[blocks in formation]

4,12.

Apg. 1,5.

an den

8 dem künftigen Zorn entrinnen werdet ?

Sehet zu, Röm. 2,28.29; 9 thut rechtschaffene Frucht der Buße. Denket nur nicht, Joh. 8,33.39.

daß ihr bei euch wollt sagen: Wir haben Abraham

zum Vater. Ich sage euch: Gott vermag dem AbraLuk. 13,7–9. 10 ham aus diesen Steinen Kinder zu erwecken. Es ist

schon die Art den Bäumen an die Wurzel gelegt.

Darum, welcher Baum nicht gute Frucht bringet, wird Joh. 1,26.27.33. 11 abgehauen und ins Feuer geworfen. Ich taufe euch

mit Wasser zur Buße; der aber nach mir kommt, ist stärker denn ich, dem ich auch nicht genugsam bin,

seine Schuhe zu tragen; der wird euch mit dem heiligen 13,30. 12 Geist und mit Feuer taufen. Und Er hat seine Worf

schaufel in der Hand; er wird seine Tenne fegen, und
den Weizen in seine Scheune sammeln; aber die Spreu

wird er verbrennen mit ewigem Feuer.
13 Zu der Zeit kam Jesus aus Galiläa

Jordan zu Johannes, daß er sich von ihm taufen 14 ließe.

Aber Johannes wehrte ihm und sprach: Ich bedarf wohl, daß ich von dir getauft werde, und Du 15 kommest zu mir ? Jesus aber antwortete und sprach

zu ihm: Laß es jeßt also sein; also gebührt es uns,

alle Gerechtigkeit zu erfüllen. Da ließ er's ihm zu. 16 Und da Jesus getauft war, stieg er alsbald herauf

aus dem Wasser; und siehe, da that sich der Himmel auf über ihn. Und er sah den Geist Gottes gleich

als eine Taube herabfahren und über ihn kommen. 17,5. Jef. 42,1. 17 Und siehe, eine Stimme vom Himmel herab sprach :

Dies ist mein lieber Sohn, an welchem i ch

wohlgefallen habe. Lut. 4:1-13: 4

Da ward Jesus vom Geist in die Wüste geführt, 2. Moje 31,28. 2 auf daß er von dem Teufel versucht würde. Und da

er vierzig Tage und vierzig Nächte gefastet hatte, 1. Moje 3,1–7. 3 hungerte ihn. Und der Versucher trat zu ihm und

13-17: Mart. 1,9-11.

Luk. 3,21.22. Joh. 1,31-34.

1Mark. 1,12.13.

Ebr. 4,15.

1. Kön. 19,8.

15 Laß es] Laß

16 bald | Und

13 Johanne, 2c. er ] Und Johannes

« ͹˹Թõ
 »