Ҿ˹˹ѧ
PDF
ePub

Rol. 3,18.

Ebr. 10,10.

Seid aber unter einander freundlich, herzlich, und ver- 32 Matth. 6,14;

18,22-35. gebet einer dem andern, gleichwie Gott euch vergeben hat in Christo.

So seid nun Gottes Nachfolger als die lieben Kinder, 5 Matth. 5,48. und wandelt in der Liebe, gleichwie Christus uns hat 225. Cal. 2,20. geliebet, und sich selbst dargegeben für uns zur Gabe und Opfer, Gott zu einem süßen Geruch. Hurerei 3 Kol. 3,5. aber und alle Unreinigkeit oder Geiz lafset nicht von euch gesagt werden, wie den Heiligen zustehet, auch 4 4,29. nicht schandbare Worte und Narrenteidinge oder Scherz, welche euch nicht ziemen, sondern vielmehr Danksagung. Denn das sollt ihr wissen, daß kein Hurer oder Unreiner 5 1. Kor. 6,9.10. oder Geiziger, welcher ist ein Gößendiener, Erbe hat in dem Reich Christi und Gottes. Lasset euch niemand 6 verführen mit vergeblichen Worten; denn um dieser Dinge willen kommt der Zorn Gottes über die Kinder des Unglaubens. Darum seid nicht ihre Mitgenossen. 7 Denn ihr waret weiland Finsternis; nun aber seid ihr 8 ein Licht in dem Herrn. Wandelt wie die Kinder des 9 Lut. 18,8.

Joh. 12,36. Lichts; die Frucht des Geistes ist allerlei Gütigkeit und Gerechtigkeit und Wahrheit; und prüfet, was da sei 10 17. Röm. 12,2. wohlgefällig dem Herrn. Und habt nicht Gemeinschaft 11 mit den unfruchtbaren Werken der Finsternis, strafet fie aber vielmehr. Denn was heimlich von ihnen ge- 12 Röm. 1,24. schieht, das ist auch zu sagen schändlich. Das alles 13 Joh. 8,20.21. aber wird offenbar, wenn's vom Licht gestrafet wird; denn alles, was offenbar wird, das ist Licht. Darum 14 Jes. 60,1. heißt es: „Wache auf, der du schläfest,

Und stehe auf von den Toten, So wird dich Christus erleuchten.“ So sehet nun zu, wie ihr vorsichtiglich wandelt, nicht 15 Matth. 10,16. als die Unweisen, sondern als die Weisen, und kaufet 16

2,11.13.
1. Petr. 2,9.

[ocr errors]

Röm. 19,11.

Rol. 4,5.

5 fr.: des sollt ihr Wissen haben | fr.: Buhler 1 in (0 L. fr.) ) an 6 Dinge 10 fr.: wohlgefällig vor Gott 12 schändlich zu sagen 13 fr.: Ales aber, was vom Licht gestrafet wird, das wird offenbar, alles aber was 14 spricht er | zuerst: stand auf

Rol. 3,18. 1. Petr. 3,1.

10. 17 die Zeit aus; denn es ist böse Zeit. Darum werdet

nicht unverständig, sondern verständig, was da sei des Luk. 21,34. 18 Herrn Wille. Und saufet euch nicht voll Weins, daraus

ein unordentlich Wesen folget, sondern werdet voll Mor. 3,16. 19 Geistes; redet unter einander in Psalmen und LobgePs. 83,2.3.

sängen und geistlichen Liedern, singet und spielet dem 20 Herrn in euren Herzen, und saget Dank allezeit für

alles Gott und dem Vater in dem Nainen unsers Herrn 1. Petr. 5,5. 21 Jesu Christi; und seid unter einander unterthan in der 1. Moje 3,16. Furcht Gottes.

22 Die Weiber seien unterthan ihren Männern als 1. Kor. 11,3. 23 dem Herrn. Denn der Mann ist des Weibes Haupt,

gleich wie auch Christus das Haupt ist der Gemeine, 24 und Er ist seines Leibes Heiland. Aber wie nun die

Gemeine ist Christo unterthan, also auch die Weiber Hol. 3,19. 25 ihren Männern in allen Dingen. Ihr Männer, liebet

eure Weiber, gleichwie Christus auch geliebet hat die Tit. 8,6. 26 Gemeine, und hat sich selbst für sie gegeben, auf daß

er sie heiligte, und hat sie gereiniget durch das WasserPf. 45,14. 27 bad im Wort, auf daß er sie ihm selbst darstellte eine

Gemeine, die herrlich sei, die nicht habe einen Flecken

oder Runzel oder des etwas, sondern daß sie heilig 28 sei und unsträflich. Also sollen auch die Männer ihre

Weiber lieben als ihre eigenen Leiber. Wer sein Weib 29 liebet, der liebet sich selbst. Denn niemand hat jemals

sein eigen Fleisch gehasset, sondern er nähret es und 1:23. 30 pfleget sein, gleichwie auch der Herr die Gemeine. Denn 1. Moje 2,28. wir sind Glieder seines Leibes, von seinem Fleisch und 1. Moje 2,24. 31 von seinem Gebeine. „Um deswillen wird ein Mensch

2. Kor. 11,2.

verlassen Vater und Mutter, und seinem Weib anhangen,

1. Kor. 6,15.

16 fchicket euch in die Zeit (fr.: löset die Zeit)
18 unordig
19 Und redet | von Psalmen | Lobsängen
20 fr.: für jedermann Gott dem Vater
25 fr.: Ihr Mann | - auch

27 fr. : auf daß er ihm darstellet eine herrliche Gemeine |
darstellet ] zeitweise: zurichtet
31 zeitweise: der Mensch

Spr. 19,18.

7.20-25.

und werden die zwei Ein Fleisch sein.“ Das Geheim- 32 nis ist groß; ich sage aber von Christo und der Gemeine. Doch auch ihr, ja ein jeglicher habe lieb sein 33 Weib als sich selbst; das Weib aber fürchte den Mann.

Ihr Kinder, seid gehorsam euren Eltern in dem 6 stol. 3,20. Herrn; denn das ist billig. „Ehre Vater und Mutter,“ 22. Moje 20,12. das ist das erste Gebot, das Verheißung hat: „auf 3 5. Moje 5,16. daß dir's wohlgehe, und lange lebest auf Erden.“ Und 4 col. 3,24, ihr Väter, reizet eure Kinder nicht zu Zorn, sondern 5. Moje 6, ziehet sie auf in der Zucht und Vermahnung zu dem

Pi. 78,4. Herrn. Ihr Knechte, seid gehorsam euren leiblichen 5 Kol. 3,22–25.

Tit. 2,9.10. Herrn mit Furcht und Zittern, in Einfältigkeit eures

1. Petr. 2,18. Herzens, als Christo; nicht mit Dienst allein vor Augen, 6 als den Menschen zu gefallen, sondern als die Knechte Christi, daß ihr solchen Willen Gottes thut von Herzen, mit gutem Willen. Lasset euch dünken, daß ihr dem 7 Herrn dienet und nicht den Menschen, und wisset, was 8 2. Kor. 5,10. ein jeglicher Gutes thun wird, das wird er von dem Herrn empfahen, er sei ein Knecht oder ein Freier. Und ihr Herren, thut auch dasselbige gegen ihnen, und lasset das Dräuen; wisset, daß auch euer Herr im Himmel ist, und ist bei ihm kein Ansehen der Person.

Zuleßt, meine Brüder, seid stark in dem 101: Joh. 2, 14. Herrn und in der Macht seiner Stärke. Ziehet 11 2. Kor. 10,4. an den Harnisch Gottes, daß ihr bestehen könnt gegen die listigen Anläufe des Teufels. Denn wir haben 12 Joh. 14,30. 2,2. nicht mit Fleisch und Blut zu kämpfen, sondern mit Fürsten und Gewaltigen, nämlich mit den Herrn der Welt, die in der Finsternis dieser Welt herrschen, mit

Rol. 4,1.

2. Chron. 19,7. Apg. 10,34.

1. . .

31

die
6,2 fr.: deinen Vater und deine Mutterfr: eine Ver-
heißung

4 fr.: an den Herrn
6 mit gutem Willen ] fr.: mit Wilfärtigkeit
8 zuerst: für gutes [ zeitweise: empfangen
9 fr.: dasselbl fr.: erlasset, bei ihm ] fr.: vor Gott
10 fr.: bekräftiget euch
11 die listigen Anlauf (meist: den listigen Anlauf[t])

12 nemlich Geistern ] fr.: mit den Weltregenten der Finsternis in dieser Welt, mit den Geistern der Bosheit

um:

1. Joh. 5,4.

13 den bösen Geistern unter dem Himmel. Um deswillen,

so ergreifet den Harnisch Gottes, auf daß ihr an dem

bösen Tage Widerstand thun und alles wohl ausrichten Lut. 12,35. 14 und das Feld behalten möget. So stehet nun, 1. Petr. 1,13. 1. Theff. 5,8.

gürtet eure Lenden mit Wahrheit und angezogen mit 15 dem Panzer der Gerechtigkeit, und an den Beinen ge

stiefelt, als fertig zu treiben das Evangelium des Frie1. Petr. 5,9. 16 dens. Vor allen Dingen aber ergreifet den

Schild des Glaubens, mit welchem ihr aus:

löschen könnt alle feurige Pfeile des Böje1. Theff. 5,8. 17 w ich tes; und nehmet den Helm des Heils und

das Schwert des Geistes, welches ist das Wort Matth. 26,41. 18 Gottes. Und betet stets in allem Anliegen mit Bitten

und Flehen im Geist, und wachet dazu mit allem AnSol. 4,3. 19 halten und Flehen für alle Heiligen, und für mich, 2. Thess. 3,1. Apg. 4,29. auf daß mir gegeben werde das Wort mit freudigem

Aufthun meines Mundes, daß ich möge fundmachen 2. Kor. 5,20. 20 das Geheimnis des Evangeliums, welches Bote ich

bin in der Kette, auf daß ich darinnen freudig handeln

möge und reden, wie sich’s gebührt. Apg. 20,4. 21 Auf daß aber ihr auch wisset, wie es um mich

stehet, und was ich schaffe, wird's euch alles kundthun

Tychikus, mein lieber Bruder und getreuer Diener in Mol. 4,7.8. 22 dem Herrn, welchen ich gesandt habe zu euch um des:

selbigen willen, daß ihr erfahret, wie es um mich stehet,

und daß er eure Herzen tröste. 23 Friede sei den Brüdern und Liebe mit Glauben

von Gott, dem Vater, und dem Herrn Jesu Christo! 24 Gnade sei mit allen, die da lieb haben unsern Herrn Jesum Christ unverrückt! Amen.

Geschrieben von Rom an die Ephefer durch Tychitus.

13 ihr wenn das böse Stündlein kommt, W. thun be: halten möget (fr.: ihr widerstehen könnt an dem bösen Tage u. in allen Dingen gerüstet seid), 14 fr.: mit der Wahrheit Panzer ] Krebs - den 1 des Friedes, damit ihr bereit seiet 16 Vor í fr.: In 17 fr.: und den Helm des Heils nehmt an euch 19 freidigem Evangelit 20 fr.: über welchem ich die Botschaft führe i freidig 22 fr. : desselben 24 fr.: unverzüglich

Unterschrift: fr.: zu den Ephesern | Tychicum

2. Tim. 4,12.

15

1. Kor. 1,4.

1. Ror. 1,6-8.

Der Brief des Paulus an die

Philipper. Paulus und Timotheus, Knechte Jesu Christi, allen 1 1. Ror. 1,2

1. Tim. 3,1.8. Heiligen in Christo Jesu zu Philippi samt den Bischöfen und Dienern. Gnade sei mit euch und Friede von 2 Röm. 1,7. Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesu Christo!

Ich danke meinem Gott, so oft ich euer gedenke 3 Röm. 1,6. (welches ich allezeit thue in alle meinem Gebet für euch 4 alle, und thue das Gebet mit Freuden) über eurer Ge- 5 meinschaft am Evangelium vom ersten Tage an bis her; und bin desselbigen in guter Zuversicht, 6 2,18. daß, der in euch angefangen hat das gute Werk, der wird's auch vollführen bis an den Tag Jesu Christi. Wie es denn mir billig ist, daß 7 ich dermaßen von euch allen halte, darum daß ich euch in meinem Herzen habe in diesem meinem Gefängnis, darin ich das Evangelium verantworte und bekräftige, als die ihr alle mit mir der Gnade teilhaftig seid. Denn Gott ist mein Zeuge, wie mich nach euch allen 8 verlangt von Herzensgrund in Jesu Christo. Und darum 9 bete ich, daß eure Liebe je inehr und mehr reich werde in allerlei Erkenntnis und Erfahrung, daß ihr prüfen 10 Röm. 12,2.

1. Theff. 5,23. möget, was das Beste sei, auf daß ihr seid lauter und unanstößig auf den Tag Christi, erfüllet mit Früchten 11 Eph. 5,9. der Gerechtigkeit, die durch Jesum Christum geschehen in euch zu Ehre und Lobe Gottes.

Ich lasse euch aber wissen, lieben Brüder, daß wie 12 2. Tim. 2,9. es um mich stehet, das ist nur mehr zur Förderung des Evangeliums geraten, also daß meine Bande offen- 13 4,22.

Überschrift: Die Epistel S. Pault: An die Philipper (zuerst: Zu den Philippern). i Philippen 5 Evangelio 7 euch ] fr. : euch alles in diesem · seid ] fr.: als die mit mir teil: haftig find der Gnade in meinen Banden, Verantwortung und Befestigung des Evangelion 8 Herzengrund 9 darum daselbst um | und Erf. ] fr.: und in aderlei Erf. den (so 2. fr.) ) bis auf den 11 in euch ] (in euch) | (fr.: die da tommen durch I. Chr. zum Preis u. 1.6.) 12 Evangelit

:

10 auf

« ͹˹Թõ
 »