Ҿ˹˹ѧ
PDF
ePub

2. Kor. 13, 11.

25-34. 1. Betr. 5,7. Pi. 145,18,

Stol. 3,15.

kung, damit er kann auch alle Dinge sich unterthänig machen.

Also, meine lieben und gewünschten Brüder, ineine 4 2. Kor. 1,14. Freude und meine Krone, bestehet also in dem Herrn,

1. Thess. 2,19.20. ihr Lieben. Die Evodia ermahne ich und die Syn- 2 tyche ermahne ich, daß sie Eines Sinnes seien in dem Herrn. Ja, ich bitte auch dich, mein treuer Geselle, 3 Luk. 10,20. stehe ihnen bei, die samt mir über dem Evangelium gekämpfet haben, mit Klemens und den andern meinen Gehilfen, welcher Namen sind in dem Buch des Lebens. Freuet euch in dem Herrn allewege, und aber: 4 3,1. mal jage ich: Freuet euch! Eure Lindigkeit 5 lasjet kundsein allen Menschen. Der Herr ist

Matth. 6, nahe. Sorget nichts, sondern in allen Dingen 6 lasjet eure Bitten im Gebet und Flehen mit Danksagung vor Gott kund werden. Und der 7 Joh. 14,27. Friede Gottes, welcher höher ist denn alle Vernunft, bewahre eure Herzen und Sinne in Christo Jesu! Weiter, lieben Brüder, was wahr- 8 Röm. 12,17. haftig ist, was ehrbar, was gerecht, was keusch, was lieblich, was wohl lautet, ist etwa eine Tugend, ist etwa ein Lob, dem denket nach; welches ihr auch ge- 9 1. Theff. 5, 23. lernet und empfangen und gehöret und gesehen habt an mir, das thut, so wird der Gott des Friedens mit euch sein.

Ich bin aber höchlich erfreuet in dem Herrn, daß 10 ihr wieder wacker worden seid, für mich zu sorgen; wiewohl ihr allewege gesorget habt, aber die Zeit hat's nicht wollen leiden. Nicht sage ich das des Mangels 11 1. Tim. 6,6. halben; denn ich habe gelernet, bei welchen ich bin, mir genügen lassen. Ich kann niedrig sein und kann 12 2. Kor. 6,10. hoch sein; ich bin in allen Dingen und bei allen geschickt, beide satt sein ii:) hungern, beide übrig haben und Mangel leiden. Id vermag alles durch den, 13 2. Kor. 12,10.

[ocr errors]

21 da er mit tann | ihm unterthänig 4,1 gewünschte fr.: – ihr Lieben 2 Guodian | Syntichen í fr.:

:- in dem Herrn 3 fr.: mein artiger Gefährte, nimm sie zu dir | Evangelio 1 Clemen 7 fr.: welcher überschwebt allen Sinn 9 Gott) Herr

14 der mich in ächtig macht, Christus. Doch ihr habt

wohlgethan, daß ihr euch meiner Trübsal angenommen 2. Kor. 11,9. 15 habt. Ihr aber von Philippi wiffet, daß von Anfang

des Evangeliums, da ich auszog aus Macedonien, keine

Gemeine mit mir geteilet hat nach der Rechnung der 16 Ausgabe und Einnahme denn ihr allein. Denn auch

gen Thessalonich fandtet ihr zu meiner Notdurft ein: 1. Kor. 8,11. 17 mal und darnach aber einmal. Nicht daß ich das Ge

schenk suche, sondern ich suche die Frucht, daß sie reichlich 2,25. 18 in eurer Rechnung sei. Denn ich habe alles, und habe

überflüssig. Ich bin erfüllet, da ich empfing durch

Epaphroditus, das von euch kam: ein süßer Geruch, 19 ein angenehm Opfer, Gott gefällig. Mein Gott aber

erfülle alle eure Notdurft nach seinem Reichtum in der 20 Herrlichkeit, in Christo Jesu. Gott aber, unserm Vater,

sei Ehre von Ewigkeit zu Ewigkeit! Amen. 21 Grüßet alle Heiligen in Christo Jesu. Es grüßen 22 euch die Brüder, die bei mir sind. Es grüßen euch

alle Heiligen, sonderlich aber die von des Kaisers Hause. 23 Die Gnade unsers Herrn Jesu Christi sei mit euch allen! Amen.

Geschrieben von Rom durch Epaphroditus.

[ocr errors]

Der Brief des Paulus an die

Kolosser. 1 Paulus, ein Apostel Jesu Christi durch den Willen Röm. 1,7. 2 Gottes, und Bruder Timotheus den Heiligen zu Rolosjä

und den gläubigen Brüdern in Christo. Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und

dem Herrn Jesu Christo! 3 Wir danken Gott und dem Vater unsers Herrn

14 meines Trübfals 15 Philippen 1 Evangelii I Macedonia 16 auch 17 überflüsstg 18 Epaphroditum 20 Dem Gott aber (Unterschrift:) Epaphroditum

überschrift: Die Epistel S. Pauli: Un dte Colosser (zuerst: Zu den Coloffern). 1,2 Colossen

[ocr errors]

Jesu Christi, und beten allezeit für euch, nachdem wir 4 Eph. 1,15. gehöret haben von eurem Glauben an Christum Jesum und von der Liebe zu allen Heiligen, um der Hoffnung 5 willen, die euch beigelegt ist im Himmel, von welcher ihr zuvor gehöret habt durch das Wort der Wahrheit im Evangelium, das zu euch kommen ist, wie auch in 6 alle Welt, und ist fruchtbar, wie auch in euch von dem Tage an, da ihr’s gehöret habt, und erkannt die Gnade Gottes in der Wahrheit; wie ihr denn gelernet habt 7 4,12. von Epaphras, unserm lieben Mitdiener, welcher ist ein treuer Diener Christi für euch, der uns auch er- 8 öffnet hat eure Liebe im Geist. Derhalben auch wir 9 Eph. 1,16.17. von dem Tage an, da wir's gehöret haben, hören wir nicht auf für euch zu beten und zu bitten, daß ihr erfüllet werdet mit Erkenntnis seines Willens in allerlei geistlicher Weisheit und Verstand, daß ihr wandelt 10 Eph. 4,1. würdiglich dem Herrn zu allem Gefallen, und fruchtbar

Phil. 1,27. seid in allen guten Werken, und wachset in der Er- 11 1. for. 1,5. kenntnis Gottes, und gestärket werdet mit aller Kraft nach seiner herrlichen Macht zu aller Geduld und Langmütigkeit mit Freuden, und danksaget dem Vater, der 12 Eph. 1,11. uns tüchtig gemacht hat zu dem Erbteil der Heiligen im Licht; welcher uns errettet hat von der Obrigkeit 13 2,15. der Finsternis, und hat uns verseßt in das Reich seines lieben Sohnes, an welchem wir haben die Erlösung 14 Eph. 1,7. durch sein Blut, die Vergebung der Sünden; welcher 15 Ebr. 1,8. ist das Ebenbild des unsichtbaren Gottes, der

(3u S. 607) Eph. 4,4 Rand: Mein sonderlicher treuer Geselle vor andern, der es von Herzen meinet, wie ich im Evangelio zu predigen. Ich acht aber, er meinet den vornehmsten Bischof zu Philippen.

4 früher: von euer Liebe 5 früher: ihr gehöret habt | Evangelio 7 Epaphra

io früher: in allem gutem Wert 11 seiner herrlicher Macht, (früher: seiner Herrlichkeit Macht) in aller Geduld 13 seines lieben Sohns) früher: des Sohns seiner Liebe 14 Blut, nemlich, die

(Zu S. 613) 2,23 Rand: Ehre ] Gott wil den Leib geehret haben, das tst, er sou sein Futter , Kleider 2c. zur Notdürft haben, und nicht mit unträglichem Fasten Arbeit ... verderbt

9 und bitten

werden.

[ocr errors]

Joh. 1,8.10. 16 Erstgeborne vor allen Kreaturen. Denn durch

ihn ist alles geschaffen, das im Himmel und auf Erden ist, das Sichtbare und Unsichtbare, es seien Thronen oder Herrschaften

oder Fürstentümer oder Obrigkeiten; es ist Spr. 8,25–27. 17 alles durch ihn und zu ihm geschaffen. Und

Er ist vor allen, und es bestehet alles in ihm. Eph. 1,22. 18 Und Er ist das Haupt des Leibes, nämlich der Ges Apg. 26,23. Offenb. 1,5. meine; er, welcher ist der Anfang und der Erstgeborne

von den Toten, auf daß Er in allen Dingen den Vor: 2,9. Joh. 1,18. 19 gang habe. Denn es ist das Wohlgefallen gewesen,

Eph. 1,10. 20 daß in ihm alle Fülle wohnen sollte, und alles durch 1. Joh. 2,2.

ihn versöhnet würde zu ihm selbst, es sei auf Erden

oder im Himmel, damit daß er Frieden machte durch Eph. 2,12; 21 das Blut an seinem Kreuz durch sich selbst. Und euch,

die ihr weiland Fremde und Feinde waret durch die Eph. 5,27. 22 Vernunft in bösen Werken, nun hat er euch versöhnet

mit dem Leibe seines Fleisches durch den Tod, auf daß

er euch darstellte heilig und unsträflich und ohne Tadel 23 vor ihm selbst; so ihr anders bleibet im Glauben ge

gründet und fest, und unbeweglich von der Hoffnung des Evangeliums, welches ihr gehöret habt, welches geprediget ist unter aller Kreatur, die unter dein Him

mel ist, welches ich, Paulus, Diener worden bin. Eph. 3,13. 24 Nun freue ich mich in meinem Leiden, das ich für

euch leide, und erstatte an meinem Fleisch, was noch

mangelt an Trübsal in Christo, für seinen Leib, welcher 25 ist die Gemeine, welcher ich ein Diener worden bin

nach dem göttlichen Predigtamt, das mir gegeben ist

unter euch, daß ich das Wort Gottes reichlich predigen Röm. 18,25.26. 26 foll, nämlich das Geheimnis, das verborgen gewesen

4,18. Röm. 5,10.

[ocr errors]

15 der Erstgeborner (ebenso 18) 16 beide die Thronen und Herrschaften, und Fürstenthümen und Oberkeiten (fr. wie Tert: und das u., es seien) 18 er welcher ] welcher 20 Friede machet 21 fr.: entfremdet | Feinde ) zeitweise: Gäste 22 nun aber | (darstellet) 23 Evangelii , unter alle Creatur 24 früher: und erstatte den Fehl der Trübsalen Christi an meinem Leibe 25 früher: – göttlichen I daß . . . fol ] früher: mit der Fülle auszupredigen das Wort Gottes

ist von der Welt her und von den Zeiten her, nun aber ist es offenbart seinen Heiligen, welchen Gott ge- 27 1. Tim. 1,1. wollt hat kundthun, welcher da sei der herrliche Reichtum dieses Geheimnisses unter den Heiden, welches ist Christus in euch, der da ist die Hoffnung der Herrlichkeit, den wir verkündigen, und vermahnen alle Menschen, 28 22. und lehren alle Menschen mit aller Weisheit, auf daß wir darstellen einen jeglichen Menschen vollkommen in Christo Jesu; daran ich auch arbeite und ringe, nach 29 der Wirkung des, der in mir kräftiglich wirket.

Ich lasse euch aber wissen, welch einen Kampf ich 2 habe um euch und um die zu Laodicea und alle, die meine Person im Fleisch nicht gesehen haben, auf daß 2 ihre Herzen ermahnet und zusammengefaffet werden in der Liebe und zu allem Reichtum des gewissen Verstandes, zu erkennen das Geheimnis Gottes, des Vaters, und Christi, in welchem verborgen liegen alle 3 1. Kor. 1,24.30. Schäße der Weisheit und der Erkenntnis. Jch 4 Röm. 16,18. jage aber davon, auf daß euch niemand betrüge mit vernünftigen Reden. Denn ob ich wohl nach dem 5 1. Kor. 5,3. Fleisch nicht da bin, so bin ich doch im Geist bei euch, freue mich und sehe eure Ordnung und euren festen Glauben an Christum. Wie ihr nun angenommen habt 6 den Herrn Christum Jesum, so wandelt in ihm, und 7 Eph. 3,17.

Eph. 2,22. seid gewurzelt und erbauet in ihm, und fest im Glauben, wie ihr gelehret seid, und seid in demselbigen reichlich dankbar.

Sehet zu, daß euch niemand beraube durch die 8 20.
Philosophie und lose Verführung nach der Menschen
Lehre und nach der Welt Saßungen, und nicht nach

26 nun aber offenbart ist 27 welchen ] fr.: den 29 fr.:

auch | zuerst: wirft mit Kraft 2,2 fr. : ermahnet werden die zusammengefaßt sind in der Liebe | fr.: des völligen Verstands, der da tst in dem Erkenntnis des Geheimnis | und zu ] zu | Gottes und des Vaters (fr. wie Tert) 3 des Erkenntnis 4 auf daß ] daß | Reden ) fr. : Worten (Rd.: die der Vernunft gemäß und eben sind, als die Lehre von Werken 2c.) 5 doch ] aber bei ) fr.: mit | fr.: und die Festung eures Glaubens an Christum y und seid feste | früher: überflüssig mit Danksagung 8 Philosophia

1. Kor. 14,40.

« ͹˹Թõ
 »