Ҿ˹˹ѧ
PDF
ePub

19. 1

[ocr errors]
[ocr errors]

Die Offenbarung des Johannes.

Dies ist die Offenbarung Jesu Christi, die ihm Gott gegeben hat, seinen Knechten zu zeigen, was in der Kürze geschehen soll; und hat sie gedeutet, und

gesandt durch seinen Engel zu seinem Knecht Johannes, 9. 6,9. 2 der bezeuget hat das Wort Gottes und das Zeugnis 22,7. 22,10. 3 von Jesu Christo, was er gesehen hat. Selig ist, der

da lieset und die da hören die Worte der Weissagung, und behalten, was darinnen geschrieben ist; denn die Zeit ist nahe.

[ocr errors]

8. 4 2. Moje 3,14.15.

3,1; 5,6.

Johannes den sieben Gemeinen in Asien: Gnade sei mit euch und Friede von dem, der da ist und der

da war und der da kommt, und von den sieben Geistern, 3,14. Joh.18,37. 5 die da sind vor seinem Stuhl, und von Jesu Christo,

welcher ist der treue Zeuge und Erstgeborne von den Toten und der Fürst der Könige auf Erden. Der uns

geliebet hat und gewaschen von den Sünden mit seinem 5:10. 6 Blut, und hat uns zu Königen und Priestern gemacht

vor Gott und seinem Vater, demselbigen sei Ehre und

18. Kol. 1,18.

19,10. 7,14. Ébr. 9,14.

1. Petr. 2,5.9. 2. Moje 19,6.

Jei. 61,6.

Überschrift: Die Offenbarung S. (zuerst: Sancti, dann: Sanct) Johannis des Theologen.

4 Asta

5 Erstgeborner | der Fürst ] ein Fürst | der Könige ] : früher: aller Könige

(6 Ehre und Gewalt ] früher: Preis und Reich
(Zu S. 613) by alle Geschlecht

Gott 9 früher:
Ich Johannes, euer Bruder und Mitgenoß | am Trübsal

8

[ocr errors]

ẽa. 19,10.

Gewalt von Ewigkeit zu Ewigkeit! Amen. Siehe, 7 Dan. 7,18. er kommt mit den Wolken, und es werden ihn

Joh. 19,37. sehen alle Augen, und die ihn gestochen haben; und werden heulen alle Geschlechter der Erde. Ja, Amen. Ich bin das A und das O, der Anfang und 8 Jej. 41,4,

4. 4,8; 21,6. das Ende, spricht Gott der Herr, der da ist und der da war und der da kommt,

der Allmächtige. Ich Johannes, der auch euer Bruder und Mitgenosse 9 an der Trübsal ist und am Reich und an der Geduld Jesu Christi, war in der Insel, die da heißt Patmos, um des Worts Gottes willen und des Zeugnisses Jesu Christi. Ich war im Geist an des Herrn Tag, und 10 15. hörete hinter mir eine große Stimme als einer Posaune, die sprach: Ich bin das A und das D, der Erste und 11 8.17. 2,8; 22,13. der Leşte; und was du siehest, das schreibe in ein Buch, und sende es zu den Gemeinen in Asien, gen Ephesus und gen Smyrna und gen Pergamus und gen Thyatira und gen Sardes und gen Philadelphia und gen Laodicea. Und ich wandte mich um, zu sehen nach 12 20. der Stimme, die mit mir redete. Und als ich mich wandte, sah ich sieben güldne Leuchter, und mitten 13 2,1. Dan. 7,13. unter den sieben Leuchtern einen, der war eines Menschen Sohn gleich, der war angethan mit einem langen Gewand, und begürtet um die Brust mit einem güldnen Gürtel. Sein Haupt aber und sein Haar war weiß 14 Dan. 7,9;

2,18; 19.12. wie weiße Wolle als der Schnee, und seine Augen wie eine Feuerflamme, und seine Füße gleichwie Messing, 15 2,18. das im Ofen glühet, und seine Stimme wie groß Wasserrauschen; und hatte sieben Sterne in seiner rechten 16 20:21

Dan. 10,5.6.

2,12,16; 19,15.

9 früher: Jesu Christi 1 Insulen da | Pathmos 1 des Wort Gottes 10 an des HErrn Tag ) meist: am Sonntage 11 Asia | Ephesum | Smyrnen | Pergamum | Thyatiras Sardiss Philadelphian | Laodicean 12 (wand) | (redet) 13 unter den sieben L. ] früher: unter den goldenen 1. / mit einem Kittel (früher: mit einem leinen Kittel) 14 Wole, 15 fr.: gleich wie ein glühend Erz 16 fr.: in seiner Hand

10,15-19.

Hand; und aus seinein Munde ging ein scharf zwei

schneidig Schwert; und sein Angesicht leuchtete wie die Dan. 8,18; 17 helle Sonne. Und als ich ihn sah, fiel ich zu seinen

Füßen als ein Toter; und er legte seine rechte Hand auf mich und sprach zu mir:

Fürchte dich nicht! Ich bin der Erste und der Leşte 18 und der Lebendige. Ich war tot; und siehe, ich bin

lebendig von Ewigkeit zu Ewigkeit, und habe die Schlüssel 19 der Hölle und des Todes. Schreib, was du gesehen

hast, und was da ist, und was geschehen soll darnach, Mal. 2,7. 20 das Geheimnis der sieben Sterne, die du gesehen haft

in meiner rechten Hand, und die sieben güldnen Leuchter. Die sieben Sterne find Engel der sieben Gemeinen, und die sieben Leuchter, die du gesehen hast, sind sieben

Gemeinen. 1,13.10.20. 2 Dem Engel der Gemeine zu Ephesus schreibe:

Das saget, der da hält die sieben Sterne in seiner Rechten, der da wandelt mitten unter den sieben gül2 denen Leuchtern: Ich weiß deine Werke und deine Arbeit

und deine Geduld, und daß du die Bösen nicht tragen kannst; und hast versucht die, so da sagen, sie seien

Apostel, und sind's nicht, und hast sie Lügner erfunden; 3 und verträgest, und hast Geduld, und um meines

Namens willen arbeitest du und bist nicht müde worden.

4 Aber ich habe wider dich, daß du die erste Liebe ver16.22. 3,3.18. 5 läsfest. Gedenke, wovon du gefallen bist, und thu Buße,

und thu die ersten Werke. Wo aber nicht, werde ich

dir kommen bald und deinen Leuchter wegstoßen von 15. ří. 130,21. 6 seiner Stätte, wo du nicht Buße thust. Aber das hast

9.13.19.

3,1.8.15. 1. Joh. 4,1.

16 (leuchtet) 17 (leget)
18 und der lebendige ] fr.: und lebendig Tods

20 in meiner rechten Hand ] fr. : in meiner Hand | find sieben Gemeine

2,1 Und dem Engel | Epheso (fr.: Epheson)

3 und verträgest ) fr.: und hast täufet (oder: getäufet) | arbeitest du ] fr.: hast du gearbeitet

4 verläfsest ] fr. : verlaffen haft
5 wegstoßen ] fr.: bewegen 1 Stätte ) zuerst: Stelle

3,5.12.21. 29,2. 1. Moje 2,9;

2. Kor. 11,14.13.

du, daß du die Werke der Nikolaiten hasiest, welche
Ich auch hasse. Wer Ohren hat, der höre, was der 7 11.17.26.
Geist den Gemeinen saget: Wer überwindet, dem will
ich zu essen geben von dem Holz des Lebens, das im 3,22.24.
Paradies Gottes ist.

Und dem Engel der Gemeine zu Smyrna schreibe: 8 1,11.17.18.

Das saget der Erste und der Leşte, der tot war, und ist lebendig worden: Ich weiß deine Werke und 9 3,9. Jaf. ;,. deine Trübsal und deine Armut (du bist aber reich), und die Lästerung von denen, die da sagen, sie seien Juden, und sind's nicht, sondern sind des Satans Schule. Fürchte dich vor der keinem, das du leiden 10 Matth. 10,28.

3,11.2.Tim. 1,8. wirst. Siehe, der Teufel wird etliche von euch ins Gefängnis werfen, auf daß ihr versucht werdet, und werdet Trübjal haben zehn Tage. Sei getreu bis an den Tod, so will ich dir die Krone des Lebens geben. Wer Ohren hat, der höre, was der 11 20,14. Geist den Gemeinen sagt: Wer überwindet, dem soll kein Leid geschehen von dem anderen Tode.

Und dem Engel der Gemeine zu Pergamus schreibe: 12 1,18. Jej: 49,9.

Das sagt, der da hat das scharfe zweischneidige Schwert: Ich weiß, was du thust, und wo du wohnest, 13 13,2. 3,8. da des Satans Stuhl ist; und hältst an meinem Namen, und hast meinen Glauben nicht verleugnet, auch in den Tagen, in welchen Antipas, mein treuer Zeuge, bei

Ebr. 4,12.

y den Gemeinen (so L. sonst) ] der Gemeinen (wohl Druckf.) 1 früher: das da ist mitten im Paradies Gottes

8 Smyrnen

9 die Lästerung ) fr.: die Verlästerungseien ] sind des Satans ] fr.: des Teufels | Schule ) fr. : Haufe

10 ins Gefängnis ] fr. : in die Gefängnis (dann: in Gefängnis)

12 Pergamon

13 was du thust ] früher: deine Wert wohnest da ] fr. : wohnest, daß da i des Satans ] früher: des Teufels hälst an meinem Namen ] früher: hälst meinen Namen meinen Glauben ] fr.: meinen Namen 1 verleugnet. Und in meinen Tagen ist Antipas mein treuer Zeuge bei euch getötet (früher: verleucket, und in meinen Tagen, Antipas, m. tr. 3., der bei euch getötet ist)

Jubas 11.

4. Moje 31,16. 14 euch getötet ist, da der Satan wohnet. Aber ich habe

ein kleines wider dich, daß du daselbst hast, die an der Lehre Bileams halten, welcher lehrete den Balak

ein Ärgernis aufrichten vor den Kindern Jsrael, zu 6. 15 essen Gößenopfer und Hurerei zu treiben. Also hast

du auch, die an der Lehre der Nikolaiten halten; das 1,16. 16 hasse ich. Thue Buße; wo aber nicht, so werde ich

dir bald kommen und mit ihnen kriegen durch das 3,12. 17 Schwert meines Mundes. Wer Ohren hat, der höre,

was der Geist den Gemeinen saget: Wer überwindet, dem will ich zu essen geben von dem verborgnen Manna, und will ihm geben einen weißen Stein, und auf dem Stein einen neuen Namen geschrieben, welchen niemand kennet, denn der ihn empfähet.

Und dem Engel der Gemeine zu Thyatira schreibe:

Das saget der Sohn Gottes, der Augen hat wie 19 Feuerflammen, und seine Füße gleichwie Messing: Jah

weiß deine Werke und deine Liebe und deinen Dienst

und deinen Glauben und deine Geduld, und daß du 4. 1.8.01. 16,31. 20 je länger je mehr thust. Aber ich habe wider dich,

daß du lässeft das Weib Jsebel, die da spricht, sie sei

eine Prophetin, lehren, und verführen meine Knechte, 21 Hurerei zu treiben und Gößenopfer zu essen. Und ich

habe ihr Zeit gegeben, daß sie sollte Buße thun für 22 ihre Hurerei; und sie thut nicht Buße. Siehe, Joh

werfe sie in ein Bette, und die mit ihr die Ehe ge

brochen haben, in große Trübsal, wo sie nicht Buße Pf. 7,10. 23 thun für ihre Werke, und ihre Kinder will ich zu Tod

schlagen. Und alle Gemeinen sollen erkennen, daß Ich

1,14,15. 18

[ocr errors]
[ocr errors]

Ser: 17,10.

13 der Satan ] fr.: der Teufel 14 Balaam (fr.: Baalam) 1 durch den Balac | Kindern Israel] fr.: Kindern von Israel i der Gößenopfer - zu 16 fr. : und triegen mit ihnen 17 Manna) fr.: Himmel-Brod | einen weißen Stein, und auf dem Stein (so L. fr.) ] ein gut Zeugnis, und mit dem Zeugnis 18 wie die Feuerflammen | wie Messing ) fr.: wie Erz 19 und daß du je länger je mehr thust ) fr.: und deine legten Werte mehr denn der ersten 20 ein Kleines wider dich | Jesabel | Hurerei treiben (fr.: buren) – zu (zweimal) 21 fr.: daß sie sollt ihre Hurerei büßen und hat nicht gebüßet 23 und sollen erfennen alle Gemeinen

« ͹˹Թõ
 »