Ҿ˹˹ѧ
PDF
ePub

auf der wir mit den Zeitgenossen stehen, und den Menschen, Gemeinden und Einzelnen, Börern und Lesern, ihr Recht wiederfábrt, die wir ganz und gar, mit Sinn und Seele, zu gewinnen suchen sollen für das Reich Gottes, denen wir daher durch unsere Einladungen auch volle Gnůge gewähren müssen, dergestalt und dermaßen, daß ihnen die Lust zu critisiren der: geht, die Lust aber selig zu werden ihr ganzes Wefen erfüllt.

Oft, mein theurer Volkmann, bin ich bei Ihnen, obgleich im Geiste nur. Oft gedenke ich der Stunden, welche mir die Freude berei: teten, Sie, in Gesellschaft einiger Missions: brúder, hier von Angesicht zu schauen, und namentlich des frohen Abends, den wir, in gró: Berem Kreise, bei unserem gaftfreundlichen und

[ocr errors]

gaftfröhlichen Senator Abegg zubrachten. Oft aber auch gedenke ich Shrer Lieben, die mein Uuge noch nicht gesehen; den kleinen Pathen, den Gott regnen wolle! nicht zu vergessen. Moge Shr ganzes Haus, zum Preise Dessen, der uns mit Seinem Blut erkauft hat, mehr und mehr, ein Sig werden des Heiles, das aus dem Glauben kommt!

Geben Sie mit Ihrem treuen Herzen den Wunsch zurük an

[merged small][ocr errors][merged small][ocr errors][merged small]
[merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][ocr errors][merged small][merged small][merged small][ocr errors][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][ocr errors][merged small][merged small][merged small][ocr errors][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small]

Paulus zu Philipp i.

« ͹˹Թõ
 »