Ҿ˹˹ѧ
PDF
ePub

Kleine

Schul- und Haus-Bibel.

Geschichten und erbauliche Leseftüde auß den heiligen Schriften der Jøraeliten.

Nebft
einer Auswahl aus den Apokryphen und der Spruchweisheit der

nachbiblischen Zeit.

Herausgegeben

bon

Dr. Jakob Auerbach.

Zweite Abteilung.

Sechste, neu durchgesehene Auffage.

LAB
1803

Leipzig:
F. A. Brod h a u 8.

1889.

Lesest ü de

aus den

Propheten und Hagiographen.

Aus dem Grundtexte übertragen.

Mit einem Anhang:

I. Auszüge aus dem Buche der Weisheit Salomos und den Weisheitssprüchen Siradje.

II. Eine Sammlung von Lehren und Sprühen der nachbiblischen Beit.

Von

Dr. Jakob Auerbach.

Sechiøte, neu durchgesehene Auffage.

1805

Leipzig:
F. A. Brod h au 8.

THEOLOGICAL LIBRARY
CAMBRIDGE, MASS.

H77,498
nor.Ir, 1950

357 Germ. 1889

(widence)

Vorwort.

Vorliegende „lejestüđe aus den Propheten und Hagiographen“ sollen im kleinen ein möglichst treues und lebensvolles Bild der biblischen Bücher geben, denen sie entnommen sind. Sie sind dazu bestimmt, als Hilfsmittel zur häuslichen Erbauung, sowie ganz besonders als Grundlage für den höhern Religionsunterricht in der israelitischen Schule zu dienen. Indem sie den Faden des Zusammenhange, der durch die einzelnen Abschnitte geht, möglichst deutlich und vereinfacht darlegen und bei solchen Abschnitten, welche nur teilweise aufgenommen wurden, hauptsächlich diejenigen Stellen aneinander reihen, welche gewissermaßen als Träger des Ganzen zu betrachten sind, mögen sie zugleich eine Vorschule der Bibelkunde bilden und die Kraft und Weihe des Geistes fühlen lassen, der uns gleichsam aus dem Allerheiligsten der Bibel entgegendringt.

Aus dem Zwecke dieses Buches ergibt sich von selbst, daß ich hinFichtlich der Aufnahme der einzelnen Stellen, sowie bei der Übertragung mancher Ausdrücke diejenigen pädagogischen Rücksichten obwalten ließ, über welche die überwiegende Mehrzahl der Jugendlehrer längst einverstanden sind, wie es denn überhaupt gerade im Judentume geschichtlich begründet ist, daß Übersegungen der Bibel, welche für das Volk bestimmt sind, Mißverständnissen und Mißdeutungen soviel als möglich vorzubeugen haben. Zu weit gehenden Bedenklichkeiten sollte jedoch keineswegs gehuldigt werden.

Im übrigen mußte bei der Aufnahme der einzelnen Abschnitte und Stellen auch die Rücksicht auf den Umfang des Buches, welcher des Schulgebrauchs wegen möglichst zu beschränken war, maßgebend sein.

Dem späteren selbständigen Forschen in der Bibel, wozu die vorhandenen vollständigen Übersegungen und Erklärungen derselben die besten Hilfsmittel darbieten, sollte keineswegs vorgegriffen, sondern vielmehr der Weg gebahnt werden, und ebenso mußte es für den Unterricht der Jugend dem Lehrer anheimgegeben bleiben, sowohl den Inhalt der einzelnen Stücke herausfinden und zusammenfassen zu lassen, als auch die nötigen sachlichen und sonstigen Erläuterungen, sowie allenfallsige Ergänzungen, wo sie ihm angemessen erscheinen, hinzuzufügen. Bei manchen Stellen, die verschiedene Deutungen zulassen, habe ich übrigens diejenige vorgezogen, welche dem erbaulichen Zwecke am meisten entspricht, und bin

vidare

« ͹˹Թõ
 »