Liturgisches Predigerhandbuch zur Beförderung der nöthigen Abwechselungen und einer zweckmässigen Mannigfaltigkeit in den Amtsverrichtungen der Prediger: auch erforderlicher Abänderungen nach Zeit, Ort, Personen und Umständen

˹
Johann Heinrich Müller, 1809 - 452 ˹
 

Դ繨ҡ - ¹Ԩó

辺Ԩó 觢ŷ

˹ҷ͡

Ѻ - ٷ

շ辺

˹ 261 - Danket dem Herrn, denn er ist freundlich, und seine Güte währet ewiglich...
˹ 241 - Gehet hin in alle Welt und prediget das Evangelium aller Kreatur!" Und: „Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden. Darum gehet hin und lehret alle Völker und taufet sie im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.
˹ 450 - Wenn ich nur dich habe, so frage ich nichts nach Himmel und Erde. Wenn mir gleich Leib und Seele verschmachtet, so bist du doch, Gott, allezeit meines Herzens Trost und mein Teil.
˹ 244 - Vaters, von dannen er kommen wird, zu richten die Lebendigen und die Toten.
˹ 451 - Was betrübst du dich, meine Seele, und bist so unruhig in mir? Harre auf Gott; denn ich werde ihm noch danken, daß er meines Angesichts Hilfe und mein Gott ist.
˹ 447 - Meine Seele verlanget und sehnet sich nach den Vorhöfen des Herrn; mein Leib und Seele freuen sich in dem lebendigen Gott.
˹ 298 - Schuldigern vergeben. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Übel. Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit. Amen.
˹ 270 - Denn wo ist so ein herrliches Volk, zu dem Götter also nahe sich thun, als der Herr, unser Gott, so oft wir ihn anrufen?
˹ 130 - Wir haben allenthalben Trübsal, aber wir ängsten uns nicht. Uns ist bange, aber wir verzagen nicht. Wir leiden Verfolgung, aber wir werden nicht verlassen. Wir werden unterdrückt, aber wir kommen nicht um.
˹ 176 - Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen, denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit, Amen.

óҹء