Ҿ˹˹ѧ
PDF
ePub
[merged small][merged small][merged small][ocr errors][merged small][ocr errors][ocr errors][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small]

Berlin,
bei ferd in a no D d m m ler.

1824.

Et glänzet der Chriften inwendiges Leben,

Obgleich fie von außen die Sonne verbrannt,
Was ihnen der König des Himmels gegeben,

Sft seinem als ihnen nur selber bekannt.
Sie wandeln auf Erden und leben im Himmel,

Sie bleiben ohnmachtig und dåpen die Welt,
Sie ichmeden den Frieden bei allem Getimmel.

[ocr errors][ocr errors]
[ocr errors][ocr errors][ocr errors]

Nachdem ich in dem zweiten Bande dieser Dent. würdigkeiten das christliche Leben der im rómi. fchen Reiche berrschend gewordenen Kirche darzu: stellen gesucht habe, führte mich der geschichtliche Zusammenhang dazu, von der Wirkung des Chris ftenthums unter den gewaltigen Völkerstürmen, welche die Zerstörung des römischen Reiches im Abendlande herbeiführten, und von der neuen Schöpfung, welche durch das Christenthum unter den rohen Völkern, die sich auf den Trůminern des römischen Reiches niederließen, gestiftet wurde, zu reden. Ich habe es für gut gehalten, diesen dritten Band in zwei Hefte abzutheilen, die fich dem Inhalte nach an einander anschließen, indem das erste Heft, welches hier folgt, bes sonders die Wirkungen des Christenthums unter jenen Zerstörungen seit dem fünften Jahrhunderte schildert; das zweite Heft besonders das

Merkwürdige aus der Missionsgeschichte des fies benten und achten Jahrhunderts, mit Rückblicken in die frühere Missionsgeschichte des Abendlandes bervorheben soll. Das siebente und achte Jahrhundečt sind ja besonders wichtig als die Zeiten der Ausfaat für die folgenden Jahrhunderte des Mittelalters.

Auf die durch alle Zeiten fortgehende Wirs kung des göttlichen Geistes im Christenthume aufs merksam zu machen, wird stets dab: vornehmste Streben des Herausgebers seyn. Möge der; von dem allein es kommt, wenn etwas Gutes, in dies sen Darstellungen ist, dieselben mit-Seinem Se: gen begleiten, daß fie etwas dazu beitragen mögten, die Anerkennung des lebendigen Christen. thums und das Streben nach demselben zu beo fördern. Schließlich erinnere ich, wohlwollende und theilnehmende: Leser an das in der Vorrede zum ersten Bande Gesagte.

Berlin, den gten August 1823.

[ocr errors]
[ocr errors]

si 1995

« ͹˹Թõ
 »