Ҿ˹˹ѧ
PDF
ePub

HARVARD COLLEGE LIBRARY

HEINE COLLECTION

PRESENTED BY
CARL M. LOEB
MAY 28, 1935

.

Vorwort.

3dh habe diesem Buche einige kurze Erläuterun. gen vorauf zu senden, welche den Zwed desselben darlegen sollen.

Wenn ich dem Leser, nad Abschluß der von mir besorgten Gesammtausgabe der Seine (den Werke, jekt eine Inftematisch geordnete Sammlung philosophischer, politischer und literari(der Aussprüde des Dichters in die Hand gebe, so möchte ich mich von vornherein gegen die irrthümlide Auffassung verwahren, als ob es dabei nur auf eine Blumenlere geiftreicher und schöner Stellen nach Art der gewöhnlichen Anthologien abgesehen sei. Es war im Gegentheil meine Abfcht, aus den Schriften Heine's selber den Nadweis zu liefern, dass dieselben, trok ihres meift aphorifisĐen Charakters, einer dem Wesen nad einheitsiden Weltansdauung entfrossen find, und rochergeftast in ihrem eigenthümlichen Ausdrude gleich am die Cyrische Ergänzung der philosophischen und polifisden Entwidlung der Menschheit in der erften Sälfte unsres Jahrhunderts bilden. Durch die Art und Weise der Zusammenstellung sollten die einzel. nen Aussprüde nicht bloß als wißige Impromptüs, sondern zugleich an ihrem bestimmten Blaße als Strahlenbrechungen eines ftetig wiederkehrenden Hrundgedankens erscheinen, der auf alle Gebiete des Lebens rein farbig erhellendes Sicht verftreut. Wie durch meine Biographie des Didters ($. Seine's Leben und Werke. 2 Bde. Berlin, Franz Dunder), Hoffe ich auch durch die vorliegende literarhiftorische Arbeit mit Erfolg die noch vielfach herrschende An

[ocr errors]

ficht, als ob Seine nur ein frivoler Spaßmacher ohne jeden Ernst einer tieferen philosophischen BestanChauung gewesen sei, zu bekämpfen und das Intereffe für eine eingehendere Beschäftigung mit seinen Schriften aud in Kreisen zu wecken, die sich bisher mit seinem Genius hinlänglich abgefunden zu haben vermeinten, wenn sie das „Buch der Lieder“ und allenfalls nod die „Sarzreise“ gelesen. Die gekonomie dieses Budes machte es freilich nothwendig, die einzelnen Aussprüche und Entwicklungen nur in gedrängteffer Kürze anzuführen. Am jedoch das genauere Studium des Dichters und das Nach dlagen der aufgenommenen Stellen zu erleichtern, habe id unter jeder Sentenz die betreffende Band- und Sei. tenzahl der Gesammtausgabe von Ss. Seine's 28erken hinzugefügt.

Es wird, denke id, meiner Arbeit nicht zum Nachtheil gereiden, dass dieselbe vor dem Ausbruche des gegenwärtigen Krieges, also ohne Rüdfidtnahme auf die seitdem wesentlid veränderte Stellung des deutschen zum französischen Folke, begonnen und ausgeführt worden ist. In so fern die Auslassungen Heine's über die Bolitik Frankreichs und den Cha. rakter des französischen Volkes hie und da einer Korrektur bedürften, genügt es vielleidit, auf die Thatsade hinzuweisen, dass es mir vergönnt ift, diese Zeilen im Gefolge der Riegreiden deutschen Heere Angesichts der Stadt Paris und jenes MontmartreFriedhofes zu schreiben, auf weldem die Gebeine des Dichters ruhen, der die Franzosen, denen er so freundlich gesinnt war, umsonst gewarnt, sich in unsre An. gelegenheiten zu misden und mit dem jungen Riesen Deutschland zu hadern. Auf der Schanze Moulin de la Tour bei Paris,

den 20. September 1870.

Adolf Strodtmann.

[graphic]

I n halt.

Vorwort.

I. Wersönlides.

Seite 1-6.

II. latur.

Seite 7–13.

III. Tod und unterb li dikeit.

Seite 14-25.

IV. Religion und hifosophie.

Seite 26–58.

V. Staat und Gesellschaft.

Seite 59—104.

VI. Kunft und Literatur.

Seite 105–157.

VII. N alerei.
Seite 158-163.

VIII. O usik.

Seite 164-170.

IX. on end und 38 eft.

Seite 171-192.

X. Frauen, Liebe und she.

Seite 193-216.

Abkürzungen.

Die römischen Ziffern am Fuße der einzelnen Aussprüche geben die Band - Zahl, die arabischen Ziffern die Seiten-Zahl der Gesammtausgabe von H. Heine's Werken an. Wo die Seitenzahlen der Volksausgabe von denen der kritischen Ausgabe abweichen, sind dieselben in Klammern beigefügt.

Varnh. = Briefe H. Heine's, abgedruct im Nachlasje Varnhagen's von Ense.

M. H. = Briefe H. Heine's, abgedrudt in . Marimilian Heine's Erinnerungen an Heinrich Heine und dessen Familie.

C. = Briefe H. Heine's an den Baron Cotta, abgedruct in der Wochenausgabe der Augemeinen Zeitung, Nr. 50-52, vom December 1867.

« ͹˹Թõ
 »