Ҿ˹˹ѧ
PDF

konnte. Des mir bei dieser Gelegenheit von der Verwaltung des Department of Egyptian and Assyrian Antiquities im Britischen Museum gezeigten Entgegenkommens gedenke ich gleichfalls mit Dank. Endlich ist es mir ein Bedürfnis, auch an dieser Stelle meinem Fachgenossen und Freunde C. BEZOLD meinen herzlichen Dank auszusprechen für die mir von ihm bei dieser Arbeit gewährte direkte und indirekte Unterstützung. Denn, abgesehen davon, dass eine Publikation, wie diese, ohne die aufopfernde und selbstverleugnungsvolle Arbeit, die in BezolD's Catalogue vorliegt, überhaupt nicht möglich wäre, so bin ich demselben auch noch für manche mir unmittelbar persönlich gegebene Aufschlüsse verpflichtet, wie er es auch war, der mich dazu ermutigte, gerade die Surpu-Tafeln in Angriff zu nehmen.

Leipzig, im Dezember 1895.

[merged small][merged small][ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors]
[merged small][merged small][merged small][merged small][ocr errors][merged small]
[ocr errors]
[ocr errors]

e-me-ti 10)

ጎሶ-ገt-sገሪ itti a-hi

a-hi-šu

ip-ru-su itti ib-ri

i-bir-šu

ገፅ-ገt-sገሪ itti ruz"-a

ru-"-a 11)-šu

ip-ru-su (30) şab-ta la ú-maš-ši-ru ka-sa-a

la ú-ram-mu-u . 30 ša bit și-bit-ti

la ú-kal-li-mu

nu-ú-ra 12)

1) Bildet auf K. 5495 die erste Zeile. - 2) So K. 5495; auf K. 8868 bildet diese Zeile zwei Zeilen. 3) So K. 8868; fehlt K. 5495. — 4) So K. 8868; K. 5495 . — 5) dto šu. - 6) So K. 8868; K. 150 und K. 5495 u. — 7) So K. 150; fehlt K. 8868. – 8) So K. 8868; K. 150 ú. — 9) Oder di? — 10) So K. 150; K. 8868 tum. 11) dto ú. – 12) So K. 8868; K, 150 ru.

[ocr errors][merged small]
[ocr errors]

..

..

.

..

.

.

..

Beschwörung. Ich3) rufe euch an, 4) ihr grossen Götter, . . . . . Gott und Göttin, Herren der Erlösung, wegen des so und so,") dessen Gott der und der, ") dessen Göttin die und die, :)

..... der krank, elend, betrübt, bekümmert ist.
5 Hat er seinen Gott beleidigt, seine Göttin beleidigt,

gab er statt Zusage Absage, statt Absage Zusage?
Hat er auf ............ mit dem Finger gedeutet,

Unheilvolles ausgesprochen,
......... flüsternd,

........ sich verfeindet,
seine Göttin verachtet,
Böses gesprochen,

Unlauteres gesprochen,
.......... Ungerechtes reden lassen,
15 ........

... Bestechung einen Richter annehmen lassen? Ist er ............... die zerfallen, aufgetreten,

beim Aussprechen dazusetzend, ................... eine Schwache zu unterdrücken? Hat er ..............

ihrer Stadt vertrieben? 20 Hat er Vater und Sohn entzweit,

Sohn und Vater entzweit,
Mutter und Tochter entzweit,
Tochter und Mutter entzweit,

Schwieger und Schnur entzweit, 25 Schnur und Schwieger entzweit,

Bruder und Bruder entzweit,
Freund und Freund entzweit,
Genossen und Genossen entzweit?

Hat er einen Gefangenen nicht freigelassen, einen Gebundenen nicht gelöst, 30 einen Eingekerkerten das Tageslicht nicht erblicken lassen, - - - ---- --

1) Die erste Tafel dieser auf 9 Tafeln geschriebenen Beschwörungssammlung ist bis jetzt noch nicht aufgefunden. — 2) D. i. „Verbrennung“. Dieser Name der Sammlung ist hergenommen von den symbolischen, mit Verbrennung endigenden Handlungen, welche innerhalb derselben vorkommen. - 3) Nämlich der Beschwörer. 4) Cursiv druck hier und weiterhin bedeutet: Ergänzung bezw. Übersetzung unsicher. – 5) Hier war im einzelnen Falle der Name des Gebannten, seines speciellen Schutzgottes und seiner Schutzgöttin einzusetzen.

[ocr errors][subsumed][ocr errors][ocr errors]
« ͹˹Թõ
 »