Ҿ˹˹ѧ
PDF
ePub

VI. Man kan sich gewehnen wie man soll. Pag. 23 VII. Vorbereitung zum Tode.

ibid. NIX, Anleitung zur Gemüths-Ruhe.

231 IX. X. Die Wahrheit wird durch kein Gegånce ; oder Disputiren erfunden.

ibid. XI. Von des Menschen Vermogen zum Guten 232 XII --XIV. Man muß sich über nichts beschrez ren, oder verwundern.

ibid. XV. Die Seele muß ihr Licht nicht verlieren. 233 XVI. Vom Mittleiden mit des Nächsten Fehler. ibid. XVII - XIX. Anleitung zur Uebertindung der Begierden.

234 XX. Das gemeine Beste muß der Zweck unser Werde fenn.

ibid. XXI. Codes-Gedancken.

235 XXII. Beförderung der Gemüths-Ruhe. ibid. XXIII. Wider die Furcht des Todes.

ibid. XXIV. Vom göttlichen Sinn.

236 XXV. XXVII . Anleitung zur Zufriedenheit.

237 XXIIX. Das Elend der Verstellung.

238 XXIX. Wider die Atheisten.

239 XXX. Das glücklichste Leben.

ibid, XXXI. Die fiebe des Nächsten ist eine natürliche Pflicht.

240 XXXI. Von dem was einem Menschen geziemet. ibid. XXXIII. Die nichtige Menschen.

241 XXXIV. Selbst-Prüfung.

ibid, XXXV -- XXXVII, Codess Gedancken.

ibid.

[ocr errors][ocr errors][merged small][ocr errors][ocr errors]
[ocr errors]

-

1

1

[graphic]
« ͹˹Թõ
 »