Sendbote des göttlichen Herzens Jesu, 6-7

˹
Franziskaner-Vätern, 1879

ҡҹ˹ѧ

Դ繨ҡ - ¹Ԩó

辺Ԩó 觢ŷ

Ѻ - ٷ

շ辺

˹ 20 - Ihr habt gehört, daß gesagt ist, „Du sollst deinen Nächsten lieben und deinen Feind hassen.
˹ 194 - Niemand kann zwei Herren dienen; denn entweder wird er den einen hassen und den andern lieben oder er wird sich an den einen halten und den andern verachten.
˹ 286 - Kommet her zu mir alle, die ihr mühselig und beladen seid, Ich will euch erquicken.
˹ 203 - Wer Mein Fleisch ißt und Mein Blut trinkt, der hat das ewige Leben...
˹ 98 - Jedermann unterwerfe sich der obrigkeitlichen Gewalt: denn es gibt keine Gewalt außer von Gott, und die, welche besteht, ist von Gott angeordnet.
˹ 203 - Jesus aber sprach zu ihnen. Ich bin das Brot des Lebens. Wer zu mir kommt, der wird nicht hungern. Und wer an mich glaubet, der wird nimmermehr dürsten.
˹ 131 - Denn Niemand hat je sein eigenes Fleisch gehaßt, sondern er nährt und pflegt es wie auch Christus die Kirche ; denn wir sind Glieder seines Leibes, von seinem Fleisch und von seinem Gebein.
˹ 134 - Wachet und betet, damit ihr nicht in Versuchung fallet. Der Geist ist zwar willig, aber das Fleisch ist schwach.
˹ 1 - Kommt zu mir, die ihr mühselig und beladen seid; Ich will euch erquicken. Nehmet mein Joch auf euch und lernet von mir. Denn ich bin aufrichtig und von Herzen demütig. Und ihr werdet Ruhe finden für eure Seelen.
˹ 202 - Wer aber von dem Wasser trinken wird, das Ich ihm geben werde, den wird...

óҹء