Ҿ˹˹ѧ
PDF
ePub
[ocr errors][merged small][merged small][merged small]

Bon S a m u el fischer,

Pfarrer in Marberg.

Bern, bey Chr. Albr. Fenni, Buchhändler. 1828.

BR 355

Bufs

Bern, gedrudt bey &udw. Albr. $ aller.

s h ro G na d en

Friedrich von Múlinen,

Ult-Soultheiß

der Stadt und Republir Bern,

Präsident

der schweizerischen Geschichtforschenden

Gesellschaft.

Hochwohlgeborner!

Gnädiger Herr !

Eine Arbeit, die nicht die Frucht anhaltender and gelehrter Anstrengungen und Forschungen ift, sondern gewissermaßen nur Nebenbeschäftigung war, ift fremlich keine Arbeit, die da würdig wäre, Euer Gnaden gründlicher Gelehrsamkeit in der vaterländis schen Geschichte vorgelegt und zugeeignet zu werden.

Allein Euer Gnaden haben fich nicht nur durch die ausgedehnteften Kenntnisse in jenem Fache, durch ausgezeichnete Staatsklugheit und unvergeßliche Vers dienste um das Vaterland, durch unermüdete Sorgfalt und Thåtigkeit für das Bernerische Kirchenund Schulwesen, die allgemeine höchste Uchtung und Bewunderung erworben; sondern Hochdieselben erfreuen sich auch wegen der Aufmunterung, die Sie jedem núßlichen Stand und Beruf angedeihen lassen, einer vorzüglichen Liebe und eines unbegrenzten Zutrauens von Seite Ihrer Mitbürger.

« ͹˹Թõ
 »