Drei Jahre von Dreissigen: Ein Roman, 5

˹
F. A. Brockhaus, 1858
 

Դ繨ҡ - ¹Ԩó

辺Ԩó 觢ŷ

˹ҷ͡

Ѻ - ٷ

շ辺

˹ 69 - Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich
˹ 70 - Ich habe einen guten Kampf gekämpfet, ich habe den Lauf vollendet, ich habe Glauben gehalten. Hinfort ist mir beigelegt die Krone der Gerechtigkeit, welche mir der Herr an jenem Tage, der gerechte Richter, geben wird; nicht mir aber allein, sondern auch Allen, die seine Erscheinung lieb haben"").
˹ 146 - Thue ein Zeichen an mir, daß mirs wohl gehe, daß es sehen, die mich hassen, und sich schämen müssen, daß du mir beistehest, Herr, und tröstest mich.
˹ 70 - Freudigkeit: ich bin gewiß, daß Er mir kann meine Beilage bewahren bis an jenen Tag (2 Tim.
˹ 175 - Und * rufe mich an in der Noth; so will ich dich erretten, so sollst du mich preisen.
˹ 152 - Capitel, v. 50. also : Sihe den Regenbogen an, und lobe den, der ihn gemacht hat, denn er hat sehr schöne Farben. Diese Farben aber deuten etliche also aus: die blaue Färb, als die Lufft , zeiget die Zierde deß Himmels an , wie herrlich GOTT seinen Stul gesetzet und gezieret hat , gleich als mit einem schönen blauen Umhang; und so offt wir das Blau am Regenbogen sehen, sollen [285J wir uns deß Ewigen erinnern.
˹ 75 - Gespräche weggelassen haben; allein sie alle beruhen in ihrem Kern auf geschichtlichen Überlieferungen, und das Recht der Geschichte ist hier so heilig, daß es in nichts verkürzt werden durfte, auch nicht zum größten Vortheil des dichterischen Werkes. 75 ja bedenken, würdiger Herr, und Euch der Vermittelung der Kirche zur himmlischen wie zur weltlichen Gnade bedienen!
˹ 81 - Schaden und deine verzweiselt bösen Schmerzen! Habe ich dir doch solches gethan um deiner großen Missethat und deiner starken Sünde willen!

óҹء