Ҿ˹˹ѧ
PDF
ePub

eigenen Thorheiten Früchte find, so laß doch stets den tröstenden, erfreuenden Gedanken in unsrer Seele leben, daß du Vater bist und forgest, und deine guten Zwecke nimmermehr verfehleft. Gib uns einen wachsamen weisen Sinn, daß wir sorgfåltig prüfen, stets das Beste wahlen, und ein gutes Gewissen bewahren mogen unser Lebenlang. Unsre Arbeit und Mühe wolleft du regnen, treuer Vater, und ferner forgen, du hast es bisher gethan, fitr uns und die unsrigen, für das Wohl unsers Vaterlandes, und für alle deine Kinder auf Erden. Einst überschauen wir deine Führungen, über welche wir hier unweise klagten , und beten an und dan: ken. Einft erntet dein Verehrer die Frucht seines Glaubens, seiner Tugend und seiner Kåmpfe. Preis und Ehre rep dir in Jesu Christo unferm Herrn. Umen.

3.

bermal durch die Betrachtung deines heiligen Wortes zum Guten gestärkt, danken wir dir, Vater unsers Herrn Jesu Christi, für den wohlthåtigen Unterricht, den du uns durch die theure werthe Lehre deines Sohnes mittheilest, für die vielfache Gelegenheit, die du uns gånnest, aus dieser uners schöpflichen Quelle Weisheit, Kraft zur Tugend und Hoffnung zu schöpfen, danken dir für den stillen Segen deines Wortes, den unser Herz empfindet. Auch was wir heute gutes gelernet und wieder ges Liturg. Beiträge :c. Bd. VII,

2

[ocr errors]

hört haben, es möge an uns allen gesegnet fenn und bleiben. Wir wollen dich unsern Schópfer und Herrn demuthsvoll verehren, dich unsern Vater herzlich und dankbar lieben, die Geschäfte unsers Berufs mit gewissenhafrer Treue und Unverdrossen: heit bearbeiten, unsre Kinder in der Furcht und Ermahnung zu dir erziehen, unsern untergebenen menschenfreundlich als Miterben der Gnade des Lebens begegnen, unsre Våter und Vorgefesten, die du fegnen und erfreuen wollest, ehren und lie: ben, wollen mit unsern Feinden uns gerne versón: nen, mit den Fröhlichen uns freuen, und mit den Weinenden trauern, unser Gewissen vor Verschuldungen rein erhalten, und wachsen und reif mer: den in aller Erkenntniß und Jugend. Dies ren der Segen deines Wortes an uns, das die Frucht unstes lebendigen Glaubens an dich. Uuch heute er: wartet uns reichliche Gelegenheit zur Erfüllung unsrer Pflicht. Laß uns fie achtsam wahrnehmen. Dein guter Geist erinnere uns an unser Gelůbde, und unterstüße den frommen Willen mit Muth und Kraft zur Vollendung. Unsre Schidfale. empfehlen wir dir. Gib Frieden und Wohlstand unserm Va: terlande, ein dankbares Herz allen Glüdlichen, Geduld den Leidenden, Erquidung den Kranken, Ruhe den Müden, fanfte Auflösung den Sterbenden. Erhöre uns um Iefu Chrifti deines Sohnes willen, Amen!

Den begleitet dein Wohlgefallen und dein Segen o Gott, der nicht nur ein Hörer, sondern auch ein Thåter deines Wortes ist, und der die Belehrungen derselben fchågt und sucht, damit er durch sie in guten Gesinnungen gestårkt, und mit neuem Muthe zur Ausübung seiner Pflicht belebt werde. Dank fey dir unser Vater, wir haben auch jest wieder dich und deinen Willen beffer kennen gelernt , und sind an wichtige Beweggründe' zur Befolgung desselben erinnert worden. Aber was håtten wir für Gewinn, wenn wir dich jekt beffer kennten, und doch nicht würdiger verehrten und liebten ; wenn wir unsere Verpflichtung zum Guten lebhafter fühlten, und es doch nicht williger und eifriger ausübten ; wenn uns die Sünde unwürdiger, strafbarer' erschiene, und wir wollten sie doch nicht verabscheuen und meiden? So tåuschten wir uns selbst, so mehrten wir nur unsre Schuld und Strafwürdigkeit vor dir. Heiliger Vater, diese Ue: berzeugungen und Gefühle fenen nicht umsonst in unsrer Seele geweckt. Um deinen Beistand zu un: ferer tåglichen Besserung bitten wir, den du Keinem verfagst, wenn aufrichtiger Wille dazu, und ernstlicher Vorrat in seiner Seele ist. Wenn unsere geweckten Rührungen in standhafte Gesinnungen ůbergehen, wenn unsere Gesinnungen in einem les ben sichtbar werden, wie das fromme Leben Iesu Christi deines Sohnes war, wenn wir Fehler, die uns lange verborgen waren, endlich einsehen und ablegen, und lang genáhrte Neigungen zum Bósen muthig besiegen, dann gefallen wir dir! Ja, wenn wir dich nicht nur mit Gefühlen und Worten, sondern mit den Thaten ehren, Geist der Wahre heit, wenn wir gewissenhaft und unverdrossen in unserm Berufe, gerecht, liebend, vertragsam, vere föhnlich gegen die Unfrigen und gegen alle Menschen find, wenn wir ein reines Gewissen höher achten al$ Freuden, wozu die Begierde reizt, und sorglicher bewahren als Schåbe, von denen der Tod uns scheidet, dann gefallen wir dir, und haben im Leben der Freuden viel, und Ruhe im Leiden, und einen heitern Weg ans Grab. Zu diesem einzig åchten Glauben, zu diesem wahren thatigen Chris stenthum, zu dieser Freude und Ruhe hilf uns gus ter heiliger Bater, um Sesu Christi deines Sohnes willen. men !

5.

Wir freuen uns dein, unser Schöpfer und Vater, der du mit irdischen Wohlthaten ohne Zahr, und mit allerlei geistlichem Segeu und himmlischen Gütern durch Christum uns bedacht hast. Dich sieht kein sterbliches Zuge, deine Große ermißt kein endlicher Verstand; aber jedes Herz ahndet und versteht dich den Nahen und Liebenden in deinen Wohlthäten. Moge doch dem unsrigen das Andens ken an dich, und das Gefühl deiner Nähe nie fremde oder låstig werden. Ich es ist unter allen unsern Gefühlen das köftlichste, und das stärkste gegen die Reizung zur Sünde, und gegen die Furcht vor der ungewissen Zukunft.

Wenn froher Genuß unsreg Slůds den Geist erheitert, und den Körper erquidt, so müsse das unsre reinste und großte Freude bleiben, daß alles Glůd des Lebens deine Wohlthat ist. Wenn jeder andre Trost uns verlaßt, so müsse der Glaube an dich in Sesu Christo unsre Ruhe und unsere offnung aufrecht erhalten. Wenn oft unser Geist im Gefühl seiner erhabenen Würde von einem ftillen Sehnen ergriffen wird, und fein Bestes auf der Erde vergeblich sucht, so müsse der Gedanke an dich seine Sehnsucht besánftigen, und frohe Erwar: tung feiner himmlischen Verklärung ihn erfüllen. Und wenn er eben so oft seine erhabene Würde vergißt, dem Schatten auf der Erde nachjagt und in ihre Låste versinken will, fo rufe zur rechten Zeit dem Vermessenen noch zu , daß du ihm nahe seyft und ihn richtest! Vater, laß uns alle wachsam und weise, laß uns dankbar, fufrieden und froh, unsre Gesinnungen sanft und gut, rein unsre Liebe fu dir, heiß unsre Andacht, fest unser Vertrauen, thåtig und ausdauernd unsre Menschenliebe, uners schütterlich unsre Hoffnung regn. Durch freude

« ͹˹Թõ
 »