Ҿ˹˹ѧ
PDF
ePub

Gebote oft und auf mannigfaltige Weise in Ger danken, Worten und Werken übertreten, und deiner våterlichen Liebe mich unwerth gemacht habe, die allein uns tróften kann.

Nimm o Vater meine aufrichtige Reue und mein fehnliches Berlangen nach deiner Gnade mit Erbarmen auf. Verzeihe mir um Jefu Chrifti dei: nes Sohnes willen alle meine Sünden, und stärke durch deinen heiligen Geist meinen Vorsak, so lange du meine Tage fristest, immer frómmer und heili: ger zu werden, und meine Leiden mit christlicher Geduld und Hoffnung zu ertragen. Amen!

Habt ihr dieses Bekenntniß eurer Sünden und eurer Reue darüber vor Gott mit wahrem Ernste abgelegt, erwartet ihr von Gottes Gnade in Chrifto die Vergebung eurer Sünden, und wollet ihr gerne jekt auf eurem Krankenlager, und ferner, so lange Gott euern Odem zum Leben erhaltet , euer Herz vor dem Bösen bewahren, und nach dem Gebot der Liebe leben, das uns Jesus Christus gegeben hat, so bekennet dieses vor dem allwissenden Gott, der in euer Herz fiehet mit einem lauten Ja!

( Benn dieses geschehen ift, so fährt der Geiftliche

fort :)

Nehmet dann den Trost des heiligen Evange: liums in euer Herz auf: Auch euch hat Gott ges

liebt, und seinen Sohn für euch gegeben, daß iht nicht verloren werden, sondern durch den Glauben an ihn in einem frommen Sinn das eivige Leben haben follt, und ich als ein berufener Diener der christlichen Kirche perkündige euch diesen Trost und dem aufrichtigem Herzen die Vergebung der Sin' den im Namen Gottes des Vaters, des Sohnes und des heiligen Geistes.

Wie unser Herr und Heiland Jesus Christus die Seinigen geliebt hat, die in der Welt sind, also liebte er sie bis an das Ende. Mit folcher Liebe hat er das heilige Abendmahl eingeseßt, ehe er durch Leiden in seine Herrlichkeit eingieng, und hat es verordnet, daß es von denen, die an ihn glau: ben, und ihn lieben und auf ihn hoffen, zu seinem Gedächtniß solle genossen iverden,

Indem ihr dieses heilige Mahl begehrt, bekens net ihr euch also als einen Ungehörigen Jesu Christi und empfanget mit dem Brod, welches ihr esset und mit dem Selch, den ihr trinket, das Unters pfand, daß auch ihr Untheil haben sollt an den Wohlthaten seines Lebens und an dem Segen feines Lodes und an den Freuden seiner Serr: lichkeit.

Ihr verpflichtet euch aber auch damit, daß ihr als rein Erloster im lebendigen Glauben an ihn, in kindlicher Ergebenheit an Gott, und in herzlicher

Liebe gegen die Menschen euer Leben führen und beschließen wollt.

Das ist der Bund des neuen Testaments in seinem Blute, das für euch zur Vergebung der Sünden vergossen ist.

also follet ihr mit dem Leib und mit dem Blute eures Heilandes seinen Geist und seine Se: sinnungen in euch aufnehmen, fanft und gut und heilig werden, wie er es war , cuern Feinden herz: lich vergeben und für sie beten (für den Frieden der Eurigen sorgen) und denen, die um euch sind, ein erbauendes Beispiel der wahren christlichen Gott: seligkeit geben.

Auch follet ihr die Leiden, durch welche euer kindlicher Sinn gegen Gott gelåutert und befestiget werden muß, mit Gelassenheit von euerm himmlischen Vater annehmen, den Ausgang eurer Krantheit und Leiden von seiner weisen Führung mit stillem Vertrauen erwarten. Sott tirds wohl machen!

Wir wollen nun mit euch beten: Barmherziger Gott und Vater, ich heilige mich jegt vor dir zum Andenken an den Tod Jesu Christi deines Sohnes, an feine Liebe und an alle seine Wohlthaten. Gib meinem Herzen durch den Genuß feines heiligen Abendmahls Tebhafter zu empfinden, daß er auch

- für mich gestorben, und mir zur Hoffnung durch Leiden in den Himmel vorangegangen ren, und laß mich durch seine Liebe bis in den Tod getröstet werden. - Erbarmender Seiland, der du alle Mühseligen und Beladenen zu dir rufest , und sie : er: quicken willst, fiehe ich komme mühselig und bela: den und sehne mich nach deiner Hülfe. Stårke mich durch dein herrliches Mahl, daß ich in from: men Gesinnungen dir áhnlicher werden, und den guten Kampf des Glaubens, der Geduld und Gott: feligkeit christlich vollenden möge. Amen!

Unser Herr Sesus in der Nacht 4. f. 10.

(Hierauf folgt die Austheilung des heiligen Abenda

mahls und sobann spricht der Prediger :)

[ocr errors]

Das trøste, stårke und erhalte cuch im Glau: ben, in der Geduld und Liebe zum ewigen Leven. Amen!

Nun wollen wir beten und dem Herrn danken.

Gelobet fey Gott! er legt uns eine Laft auf, aber er hilft auch. Wir haben einen Gott, der da hilft und einen Herrn Jesum Christ, der vom Vera berben erlóset. Ich danke sir barmherziger Sott und Vater, daß du mich durch das Abendmahl Sesu Christi meines Heilandes erquidet hast. Ich habe nun in demselben ein Unterpfand erhalten, daß ich dein Rino und Erbe bin. Dieser gottliche Trost

richte mich auf in meinen Schmerzen und Trúbfalen, er fårke mich dir treu zu bleiben, so lange ich lebe, er erquice mich, wenn Leib und Seele verschmachtet und wenn die Erde keinen Trost mehr hat. Erhóre mich um Jesu Christi willen. Amen!

Der Herr regne und behüte euch.
Der Herr tröste und ftårke euch durch feine Gnade.
Der Herr befreie euch nach seinem heiligen Wil-

len von euren Leiden und gebe euch Frieden.
Amin!

« ͹˹Թõ
 »