Ҿ˹˹ѧ
PDF
ePub

مدد ده لاک

IX.

Am Reformationsfeste 1817,

nach der Kinderlehre.

Tere Båter hofften auf den Herrn. Gott, fie

. hofften auf dich, und du halfit ihnen auß. Zu dir schrien sie und wurden errettet. Sie haben einen guten Kampf gekämpft, fie haben Glauben gehalten, fie haben den Lauf vollendet. Du aber låffesi über ihren Gråbern noch helle fheinen das Licht deines Eyangeliums. Du hast den Stürmen geboten an allen Enden, haft Friede und Eintracht gegeben deiner Kirche. Vater aller Menschen, es bringen dir an diesem Tage auf dem ganzen Erdkreis, so weit deine Sonne scheint, freudige Betenner ihren Dant und ihr Gelübde dar. Himmel und Erde preisen dich in ewigen Lobgefangen. Darum laß

dir auch wohlgefallen unserer Lippen Dank, und erhöre, wir haben noch ein theures in unsern Herzen, erhöre die Gebete für unsere Jugend, für die Kinder, die du uns gegeben oast. Sie sind dein und du hast sie erloset, Herr, du getreuer Gott. Auch für sie hat dein Sohn fich geheiliget, daß fie heilig seyn, mogen in der Wahrheit. Uuch får fie hat er gebetet, daß sie eins feyn mogen in die und in ihm. So erhalte denn ihnen und uns, frei von menschlicher Sazung und frevelnder Neuerung das Wort der Wahrheit und das Geheimniß deiner feliga machenden Gnade. Es weihe. frühe ihre Herzen dir und der Liebe zu dir und zu allen Menschen! Frühe hast du ihnen ja erscheinen lassen deine heilsame Gnade, zu verlåugnen das ungöttliche Wesen und die weltlichen Lůste. E3 bewahre ihre Seelen rein vor dem Freglauben, der die Erde und den Himmel verfinstert, vor der lockenden Verfährung, in wel: cher Gestalt fie ihnen erscheinen mag, vor allem, was wider die Seele streitet. Es stårke und rette fie in den Trůbsalen und Gefahren, die das Lebent mit fich führt. Gott wir kennen sie, und wäre nicht dein Wort unser Troft gewesen, schon manche wåren vergangen in ihrem Elende.

Vater du willst, was wir bitten, du willst.es durch uns.

Heilig und theuer sey uns die Pflicht, die liebe felige Pflicht, fie durch eine fromme. Erziehung bir

wieder zu geben, die du uns gegeben hast, leuch. tende Vorbilder des Glaubens und jeder Tugend für sie zu seyn, durch kein Beispiel der Lauigkeit, des Leichtsinns, der Verläugnung in bosen Werken ein Vergerniß zu werden denen, die Jesus Christus erróset hat.

Einft gehen auch wir dahin zu unsern Bitern, und diese wandeln dann über unserer Asche, fromm und gut durch unsere Erziehung oder elend durch unsere Schuld.

2, daß wir einst den Trost in die Ewigkeit mitnehmen mögen: Auch wir haben Glauben an dich, wir haben Gottesfurcht und Tugend in der Welt erhalten und fortgepflanzt. Wir laffen den Segen eines frommen Lebens unsern Nachkommen zum Erbtheil zurück. Sie werden an deinem Thron uns wieder finden und die mit uns für ihre Selig. teit danken! Umen.

96

X.

lit a ne i.

Here

err Gott Bater im Himmel,

erhöre uns! Durch Jesum Christum der Welt Heiland,

erbarme dich über uns! Durch deinen heiligen Geist

erleuchte, bessere, tröste uns!

Sey uns gnådig, verschone unser, lieber Herr und Gott!

In unsern Nöthen hilf uns lieber Herr und Gott!

[merged small][ocr errors]

vor theurer Zeit und Peft,
vor Krieg und Blutvergießen,
vor Unfruhr und Zwietracht,
vor Hagel und Ungewitter,
vor Feuers - und Wassersnoth,

vor dem ewigen Tode
behůt ,uns lieber Herr und Gatt!

Durch deines Sohnes heilige Geburt,
der unser Freund und Bruder ward,
durch seinen blutigen Leidenskampf,
durch seinen Tod am Kreuze,
durch seine fröhliche Auferstehung und Sim:

melfahrt,
in unserer leßten Noth,

und am jüngsten Gericht hilf uns unser Vater und unser Gott!

Wir deine Kinder bitten, du wollest uns erhören, lieber Herr und Gott!

und deine heilige christliche Kirche regieren, alle Dicner der Religion bei der heilsamen

Lehre und im heiligen Leben erhalten, mit deinem Geist und Kraft ihren Unterricht

begleiten, das Werk des Satans unter uns zernichten, die Irrenden zur Wahrheit, die Verführten zur Besserung bringen, allen Betrübten und Bløden helfen und sie

erquiden, erhör uns lieber Herr und Gott! Liturg. Beiträge ac. BS. VII.

7

« ͹˹Թõ
 »