Cistercienser Chronik, 8-10

˹
1896
 

Դ繨ҡ - ¹Ԩó

辺Ԩó 觢ŷ

Ѻ - ٷ

շ辺

˹ 227 - Wenn sich der Wanderer von der alten Stadt und dem Schlosse Krumau, dieser grauen Witwe der verblichenen Rosenberger, westwärts wendet, so wird ihm zwischen unscheinbaren Hügeln bald hier bald da ein Stück Dämmerblau hereinscheinen...
˹ 117 - Denn wo zwei oder drei versammelt sind in meinem Namen, da bin ich mitten unter ihnen.
˹ 347 - Christi aliena fiat atque in extremo examine districte ultioni subiaceat.
˹ 227 - Bande den Abendhimmel, und schließt ein Tal, aus dem ihn wieder die Wasser der Moldau anglänzen, die er in Krumau verließ; nur sind sie hier noch jugendlicher und näher ihrem Ursprunge.
˹ 347 - Sane si quis in crastinum archiepiscopus, aut episcopus, imperator aut rex, princeps aut dux, comes aut vicecomes, iudex aut...
˹ 370 - Benedicti eundem doctorem legebant possedisse ecclesias vel altaria seu oblationes aut sepulturas vel decimas aliorum hominum seu furnos vel molendina aut villas vel rusticos...
˹ 183 - deponere vos secundum pristinam conversationem veterem hominem qui corrumpitur secundum desideria erroris. Renovamini autem spiritu mentís vestrae et induite novum hominem, qui secundum Deum creatus est in justitia et sanctitate veritatis» ('os revestís del hombre nuevo creado a imagen de Dios'), y en Colosenses, 3, 9 ss.
˹ 183 - Ihren Mund öffnet sie zur Weisheit und das Gesetz der Milde ist auf ihrer Zunge.
˹ 82 - Geh aus Deinem Lande und aus Deiner Verwandtschaft und aus Deines Vaters Hause und komm in das Land, das ich Dir zeigen will.

óҹء