Die semitischen Voelker und Sorachen, 1

˹

ҡҹ˹ѧ

Դ繨ҡ - ¹Ԩó

辺Ԩó 觢ŷ

Ѻ - ٷ

շ辺

˹ 39 - Volksstamm ein niederstehender, eine ,race inferieure' genannt zu werden verdient? Nach Licht- wie Schattenseiten auf keinen Fall. Oder wollen Sie Völker, die wie die Assyrer im Altertum große Kriege geführt und halb Asien unter ihre Botmäßigkeit gebracht, wobei sie zum Beispiel die kleinasiatischen und durch diese dann die europäischen Griechen ihre Kunstformen kennen und nachahmen lehrten, Völker, die, wie die Phönizier, von den Säulen des Herkules und dem silberreichen Tartessos...
˹ 44 - Gerne allen Diademen. So war denn die sociale Stellung der Frau im Anbeginne des Islams eine durchaus würdige, selbständige und hoch geachtete, ja es herrschte durch einige Zeit eine ritterliche Verehrung des schönen Geschlechtes, man besang die Frauen in liebeglühenden Gedichten und verklärte ihr Bild mit dem ganzen Zauber der Poesie. In den Erzählungen aus dem alten Sagenkreise der nordarabischen Stämme galt nichts für edler, ruhmvoller und aachahmungswerther, als ') Die weibliche Arbeit...
˹ 366 - Behausung, wuchsen sie auf; nicht männlich, nicht weiblich sind sie, sie, wie weit hinstrahlende (od. sich ausdehnende) Lichter (?) sind sie. Ein Weib nahmen sie nicht, Kinder erzeugen sie nicht, Scheu und Mildthätigkeit kennen sie nicht, Gebet und Flehen erhören sie nicht. Wie ein wildes ROSS auf dem Gebirge wuchsen sie auf, des Gottes Ea Feinde sind sie, die Thronträger der Götter sind sie. Um die Wege zu verwüsten, lagern sie auf der Landstrasse, böse sind sie, böse sind sie, sieben sind...
˹ 458 - This fragmentary passage refers to a cylinder of Hammurabi which, according to Nabonidus, was found intact in its chamber in the corner of the tower. According to the statement on the cylinder, the building had been founded 700 years before the time of Hammurabi ; and, as it was probably founded by Urukh, this may be taken as an indication that Hammurabi considered that monarch to have lived 700 years before his time.
˹ 45 - Polygamie erlaubt und hie und da auch von den Reicheren geübt war, war in diesem Fall doch immer eine die Vertraute des Herzens, die Geliebte der Jugend, die Gebieterin des Haushalts, die freie edelgeborene Gattin, die ändern waren Nebenweiber, die eine Stelle einnahmen, welche zwischen der erstem und dem Hausgesinde die Mitte hielt, „von nun an aber bewachen Eunuchen das Harem, die legitime Frau wird nun in den höheren Ständen gewöhnlich vernachlässigt und statt ihr herrschen am Hof (und...
˹ 280 - Stelle eines b treten zu lassen, ist deutlich erkennbar*); auch werden sie zudem stets [in den Nationallexicis] durch Beifügung eines Ideogrammes unterschieden, das sie als solche eines besonderen Dialektes kennzeichnet: eme-sal. Es hat fast den Anschein, als ob diese Gruppe „Sprache der Frauen" bedeute; sie könnte aber freilich ebensogut auch einen ändern Sinn bergen, da wir vorläufig nur die Bedeutung des ersten Schriftzeichens „Sprache...
˹ 169 - Bau -Elle von o, 525 m vollkommen identisch mit der ägyptischen, die wir bis in das vierte vorchristliche Jahrtausend auf den Wänden aufgezeichnet finden, ihre Architectur, die Tempel sowohl, wie die Pyramiden und Obelisken, eine unvollkommenere und abgeleitete (??) Nachbildung der ägyptischen , und ebenso die übrigen Künste. Auf Schritt und Tritt begegnen wir in Babylon den Spuren der ägyptischen Vorbilder, was an diesem Ort freilich nicht näher verfolgt werden kann.
˹ 10 - ... an ein Ausrotten desselben gar nicht mehr zu denken ist, die eng mit einander verwandten Sprachen folgender Völker: a) im Süden: 1) die Abesinier*), welche relativ spät von Südarabien herüber ins afrikanische Alpenland Habesch gewandert sind und im 3. Jahrhundert n. Chr. sich zum...
˹ 402 - Wie ein ROSS im Gebirge wuchsen sie auf" geht im Zusammenhalt damit, dass erst in den semitischen mythologischen Texten Nordbaby loniens (so dem Nimrodepos) das Pferd zum Ziehen in den Streit verwendet vorkommt, unzweifelhaft hervor, dass dies edle Thier den Sumeriern nur wild und da nur in den östlich an Babylonien angrenzenden Gebirgen bekannt war; erst die Semiten haben dasselbe nach Babylonien eingeführt, gezähmt und zum Streitross (ass. murnisku) abgerichtet. Der sumerische Name ist anshu^ykur-ra...
˹ 280 - ... solche Wörter, die sich durch besondere phonetische Eigenthümlichkeiten von den eigentlichen akkadischen [lies: sumerischen u. vgl. das oben zu Sayce bemerkte] unterscheiden. Die Neigung dieser Wörter, *) Das war, wie wir nachher sehen werden, irrig; das richtige wäre vielmehr m (bezw. b) statt g. ein m an die Stelle eines b treten zu lassen, ist deutlich erkennbar*); auch werden sie zudem stets [in den Nationallexicis] durch Beifügung eines Ideogrammes unterschieden, das sie als solche...

óҹء