Ҿ˹˹ѧ
PDF
ePub

Die Keilinschriften und das Alte Testament.

Die Keilinschriften

und

das Alte Testament

von

Eberhard Schrader.

Dritte Auflage,

mit Ausdehnung auf die Apokryphen, Pseudepigraphen und

das Neue Testament

[merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][graphic][subsumed][subsumed][merged small]

B.SILO

1703

Alle Rechte, auch das der Uebersetzung vorbehalten.

W. Fr. Kastner, Göttingen.

Vorwort.

Inmitten der Vorbereitungen zur neuen, dritten Ausgabe dieses Buches traf mich der Schlaganfall, welcher meiner wissenschaftlichen Thätigkeit ein jähes Ende setzte und mich zwang, von der Neubearbeitung von K. A. T. zurückzutreten. Es ist der Verlagshandlung gelungen, für die Neubearbeitung auf Vorschlag des Unterzeichneten in Herrn Hugo Winckler, dem Herausgeber der Thontafeln von Tell el Amarna, und Herrn Heinrich Zimmern, dem Interpreten der Religionsurkunden der Babylonier, zwei Gelehrte zu gewinnen, die die Bürgschaft völliger Sachkunde bieten, welche Stellung immer man zu den einzelnen in dem Werke zur Erörterung kommenden Fragen einnehmen möge.

Über die Anordnung des Stoffs und die Verteilung desselben unter die beiden Bearbeiter sprechen sich diese unten in einer besonderen Ausführung aus.

Berlin, 26. Sept. 1901.

Eberh. Schrader.

Die unterzeichneten Bearbeiter dieser dritten Auflage waren bemüht, in der von den beiden früheren Auflagen her bewährten Weise des Verfassers nach Möglichkeit nur die wirklich gesicherten Resultate der Keilschriftforschung vorzulegen und jedenfalls den Unterschied zwischen urkundlichen Tatsachen und blossen mehr oder weniger sicheren Kombinationen stets streng hervortreten zu lassen.

Dagegen weist diese neue Bearbeitung eine wesentliche Änderung in der ganzen Anlage und Einrichtung insofern auf, als nunmehr der bereits von Prof. Schrader im Vorwort zur zweiten Auflage er

421957

« ͹˹Թõ
 »