Ҿ˹˹ѧ
PDF
ePub
[merged small][ocr errors][merged small]

Das Buch von Josua.*

Erfte Sälfte. Die Eroberung des Gelobten Landes.

(1-12.)
Erfter Abschnitt: Borbereitung zur Eroberung des Landes (1-5).
Aufforderung Gottes an Josua, und Josuaß an das Bolt, besonders die oftiorbanischen

Stämme (1)
1
Und

nach dem Tode Moses, des Knechtes des Ewigen, sprach der Ewige zu” 1 2 Josua, dem Sohne Nuns, Mofes Diener, also: Mein Knecht Moses ist gestorben;

so made dich nun auf, und ziehe über diesen Jordan, bu und dies ganze Volk, in bas 3 Land, das ich ihnen, den Kindern 3srael, gebe. Jegliche Stätte, darauf eure Fuß4 sohlen treten werden, habe ich euch gegeben; wie ich zu Moses geredet habe. Von

der Wüste an, und diesem Libanon, bis an den großen Strom, den Strom Euphrat,

das ganze Land der Hethiter, bis an das große Meer gegen der Sonnen Unter5 gang, das soll eure Mart sein. Es soll dir Niemand widerstehen dein ganzes

Leben lang. Wie ich mit Mofes gewesen bin, will ich auch mit dir sein. Ich 6 will mich dir nicht entziehen, und dich nicht verlassen. Sei getrost und unverzagt;

Denn Du sollst diesem Volk das Land austheilen, das ich ihren Vätern geschworen 7 babe, ihnen zu geben. Sei nur ganz getrost und unverzagt, daß du Acht habest

zu thun ganz nach dem Gese, das dir Moses, mein Knecht, geboten hat. Weiche

nicht davon, weder zur Rechten noch zur Linken, auf daß du weislich handeln 8 mögest auf allen deinen Wegen. Laß dieses Buch des Gesetzes nicht von deinem

Munde weichen, sondern sinne darüber Tag und Nacht, auf daß du Acht habeft

* Die erste Hälfte (App. 1–12) umfaßt die 34, 5. 8. des Knechter des Ewigen, ogl. Eroberung, die andere (App. 13—24) die Ver- 24, 29; Jes. 20, 3; Jer. 7, 25. Josua, Er. theilung des Gelobten Landes. App. 1-12 17, 9–14; Num. 13, 16; 14, 6-10; Deut. 1, 38. jerfallen in folgende Abschnitte: 1) Vorberei Deut. 11, 24. Aehnlid) wie Er. 23, 31; 3, 4 tung zur Eroberung des Landes (kpp. 1–5); Deut. 11, 24, wird hier eine ganz allgemeine 2) Gesqichte der Eroberung Kanaans (Kpp. 6 Grenzbestimmung gegeben: die Wüfte im S., - 11); 3) Verzeichniß der besiegten Könige der Libanon im N., der Euphrat im D. und Lanaans (Rp. 12). – spp. 13-24 lassen sich das Mittelmeer im W. ,,Das ganze Land in diese Abschnitte zerlegen: 1) Angabe der nicht der Hethiter" fehlt in Al.; aber die Hethiter zur allgemeinen Vertheilung kommenden lan- stehen zur Bezeichnung der fanaanitischen Völs destheile (kepp. 13, 14); 2) Bertheilung Kanaans kerjďaften überhaupt, vgl. 1 Kön. 10, 29 und an die westjorbanischen Stämme nebst Bestim- die weitere Bedeutung, welche der Name mung der Zufluchtsstädte und der levitenstädte ,,Amoriter“ Gen. 15, 16 hat. widerstehen 5 (Rpp. 15–21); 3) Entlassung der ostjorba- 21, 44. Wie, vgl. 3, 7.

getrost, Deut. 6 nijden Stämme, Josuas Reden und Tod

31, 7.

Vgl. 1 Kön. 2, 3. Munde, weil 7, 8 1. 1 (App. 22–24). – nad dem Tode, Deut. man laut zu lesen pflegte. sinne, Pí. 1, 8. unís, Bibelübersepung. II.

1

1

Rüftung zum Einzuge.

Josua 1. 2.

Die drittehalb Stämme. zu thun ganz nach bem, bas darin geschrieben stehet. Denn alsbann wird dir's 9 gelingen mit deinem Wege, und dann wirst du weislich handeln. Habe ich dir

nicht geboten, daß du getrost und unverzagt seiest? Entjeße dich nicht und erschrick

nicht; denn der Ewige, dein Gott, ist mit dir auf allen deinen Wegen. 10, 11 Da gebot Josua den Vorstehern des Volks also: Gehet mitten durch das Lager,

und gebietet dem Volk, und sprechet, Schaffet euch Zehrung; denn jeßt nach drei Tagen gehet ihr über diesen Jordan, daß ihr hineinkommet und das Land in Besit

nehmet, das euch der Ewige, euer Gott, zum Besiß gibt. 12

Und zu den Rubenitern, Gaditern und dem halben Stamm Manaffe sprach 13 Josua also: Gedenket an das Wort, das euch Mojes, der Knecht des Ewigen, ges

bot, da er sprach, Der Ewige, euer Gott, bringt euch zur Ruhe und gibt euch dies 14 land. Eure Weiber, eure Kindlein, und euere Heerden lasset im Lande bleiben,

das euch Moses gegeben hat, jenseit des Jordan; ihr aber sollt bor euern Brü

dern herziehen, nach Schaaren geordnet, alle streitbaren Männer, und ihnen helfen; 15 bis daß der Ewige eure Brüder zur Ruhe bringet, wie euch, und auch sie in Besig

nehmen das Land, das ihnen der Ewige, euer Gott, gibt. Alsdann möget ihr umkehren, und befißen euer eigenes Land, das euch Moses, der Knecht des Ewigen,

gegeben hat, jenseit des Jordan, gegen der Sonnen Aufgang. :16

Und sie antworteten 3ojua alio, Alles, was du uns geboten hast, wollen wir thun, und wo du uns nur hinsendest, dahin wollen wir gehen. Ganz so wie wir 17 Moses gehorsam gewesen sind, so wollen wir dir gehorsam fein; möge nur der 18 Ewige, dein Gott, mit dir sein, wie er mit Moses war. Jeder, der gegen deinen

Befehl widerspenstig ist, und nicht gehorchet deinen Worten, in Allem, das du uns gebietest, der soll getödtet werden. Sei nur getrost und unverzagt.

1

Die Kundschafter werden durch Rahab errettet (2).
Und es sandte Josua, der Sohn Nuns, zwei Rundschafter heimlich aus von 2
Sittim, und sprach, Gehet hin, besehet das Land und Jericho. Die gingen hin,
und famen in das Haus einer Hure, welche Rahab hieß, um dort zu übernachten.

9, 11 mit dir 6, 27. Zehrung, Mundvorrath.

Wegen 5, 12 hat man dabei an Manna gedacht,
was schon nach Er. 16,20 nicht möglich ist. — ießt
nach (wrtl. in noch drei Tagen c.: der
Ausbrud ist nicht genau, da nach 2, 1. 22 ; 3, 1. 2
zwischen der Aussendung der Kundschafter und
bem Uebergange über den Jordan sieben volle
Tage liegen. Man kann vielleicht die drei
Tage auf den Zeitpunkt beziehen, in dem das
Volt zum Uebergange über den Fluß fertig

sein soll: jedenfalls erfolgte das Durchs(reiten 12 desselben nicht so frühe. Vgl. Num. 32. 13, 14 Ruhe 22, 4; Deut. 3, 20. jenseit; d. b.

von Palästina aus gedacht, wie es dem Er-
zähler natürlich war. berziehen: nach
4, 13 (vgl. Num. 26, 7. 18. 34) blieben ungefähr
zwei Drittel der kampffähigen Männer zum
Sduţe der 3hrigen im Dstjorbanlanbe zurid.

nach S daaren geordnet, 1. j. Er. 13, 16, 17 18.

8. dir gehorsam, Num. 27, 20. möge nur zc.: Diese einfache Anwünigung des göttlichen Beistandes darf man

nicht so deuten, als geschehe das Gelübniß des
Gehorsams nur unter der übrigens selbstvers
ständlichen) Voraussegung, Josua werbe nichts
wiber Gottes Willen gebieten. – getödtet, 18
vgl. Deut. 17, 12. beimlich: den Grund, 2, 1
aus dem Josua das Volt nichts davon wissen
ließ, ersieht man aus Num. 14, 1. Sittim,
Num. 25, 1: nach Josephus liegt es fechzig
Stadien (1) Meilen) vom Jordan entfernt, ogl.
Num. 33, 43. 49. – Jericho war der Schlüs-
fel von ganz Kanaan. Die Stadt ift 2/2 Stuns
den vom Jorban entfernt und von ihm burd
eine sehr dürre Fläche getrennt, sowie von dem
sechs Stunden entfernten Jerusalem durch eine
öde und felsige Gegend. Die nächste Umge.
bung Jerichos ist jedoch eine äußerst fruchtbare
Dase, vgl. Deut. 34, 3; Richt. 1, 16. Die Gerste
ist hier schon Ende März reif. Rabab 6,
25; Hebr. 11, 31; Jat. 2, 25. Man hat sie sich
als Wirthin denken wollen: allein ihr Gewerbe
war nach den Sitten des Landes nicht ehrlos,
und ihr Haus für die Kundschafter das be.

Er. 19,

« ͹˹Թõ
 »