Polyglotten--Bibel zum praktischen Handgebrauch: Bd., 1. Abth. Die poetischen Bücher des Alten Testaments. 2. Abth. Vermischte Schriften des Alten Testaments

˹
Velhagen & Klasing, 1864
 

Դ繨ҡ - ¹Ԩó

辺Ԩó 觢ŷ

˹ҷ͡

Ѻ - ٷ

շ辺

˹ 127 - Die Lehrer aber werden leuchten wie des Himmels Glanz ; und die, so viele zur Gerechtigkeit weisen, 'wie die Sterne immer und ewiglich.
˹ 439 - Und ich habe es nicht wollen glauben, bis ich gekommen bin und habe es mit meinen Augen gesehen. Und siehe, es ist mir nicht die Hälfte gesagt.
˹ 427 - Volt ausziehet in Streit wider seine Feinde, des Weges, den du sie senden wirst, und zu dir bitten gegen dem Wege zu dieser Stadt, die du erwählet...
˹ 419 - und es war, als wäre es Einer, der trompetete und sänge, als hörete man Eine Stimme, zu loben und zu danken dem Herrn.
˹ 467 - Semaja, und sprach : Sie haben sich gedemüthiget , darum will ich sie nicht verderben ; sondern ich will ihnen ein wenig Errettung geben, daß mein Grimm nicht triefe auf Jerusalem durch Sisak. 8 Doch sollen sie ihm unterthan sein, daß sie *inne werden, was es fei, mir dienen, «nd den Königreichen in Landen dienen.
˹ 65 - Gelobet sei der Gott Sadractis, Mesach' s und Abed-Nego's, der seinen Engel gesandt und seine Knechte errettet hat, die ihm vertrauet und des Königs Gebot nicht gehalten, sondern ihren Leib dargegeben haben, dass sie keinen Gott ehren , noch anbeten wollten , ohne allein ihren Gott.
˹ 55 - Erz, Silber und Gold und wurden wie Spreu auf der Sommertenne, und der Wind verwehte sie, daß man sie nirgends mehr finden konnte. Der Stein aber, der das Bild schlug, ward ein großer Berg, daß er die ganze Welt füllte.
˹ 107 - Ach Herr, höre! ach Herr, sei gnädig! ach Herr, merke auf und thue es, und verziehe nicht, um dein selbst willen, mein Gott! denn deine Stadt und dein Volk ist nach deinem Namen genannt. 28 Als ich noch so redete und betete, und meine und meines Volks Israel Sünde bekannte, und lag mit meinem Gebet vor dem Herrn, meinem Gott, um den hei...
˹ 73 - Ochsen, bis daß die sieben Zeiten um sind, auf daß du erkennest, daß der Höchste Gewalt hat über der Menschen Königreiche, und gibt sie wem er will.
˹ 593 - So spricht Kores, der König in Persien: der Herr, der Gott vom Himmel, hat mir alle Königreiche in Landen gegeben, und er hat mir befohlen, ihm ein Haus zu bauen zu Jerusalem in Inda.

óҹء