Ҿ˹˹ѧ
PDF
ePub
[blocks in formation]

32 b

84

[ocr errors]

30. 67

38

96

843

52

1071

66

733

96

102 1

Il a

4. Talmud, Midrasch etc.
(Die Reihenfolge der Titel ist nach dem hebr. Alphabete geordnet.)
Mi

Talmud.
Echa (Threni) rabba

30

Berachot
Bemidbar (Numeri) rabba

58 a
32. 105. 114

61 b

96
Bereschit (Genesis) rabba

(jer.) I 2d

102
65. 67. 81. 851 86 1

II 15 a
Wajjikra (Leviticus) rabba 67

Gittin sa
Mechilta

99

Chagiga 12 ab
Siphre .

65

12 b

65. 69. 81
Pesikta sutarta

Chagiga 15 a
Schemot (Exodus) rabba

(jer.) 770

I10
142. 853. 99. II. 1123

Chullin 91b
Tanchuma 52. 65. 723. 111. 1122

Jebamot 46b

76

78 a
Maimonides.

76

Joma 72b.
Jad chasaka

Ketubot IV, 14
Hilchot mesusa 5,5

76
More Nebochim II, 6

66
63 a

104
Pessach - Liturgie (Gadja-
Lied)

Megilla 24b

106

Moëd katan 28 b
Kabbala.

96
Menachot 32b. 33 b

102
Othoth ha - Maschiach
41

II2
Bechai, Komm. z. Pent.

Succa IV 7

75
Sohar

28 a.

52
Sohar chadasch

48 b

75
65+. 71. 712. 793. 82 Sanhedrin VI 4
Tikkune Sohar
38

104
Jalkut Rubeni

24
Jalkut Schimeoni .

853

97 a
Nistarot R. Schimeon b. J.

41

98 a
Sepher hechalot
36

33
Emek ha-melech
82

103
Pirke R. Elieser 52. 105. 109

108 b

116
Toldoth Jeschu.

80. 106
Aboda sara 59 a

76
Talmud.

40?. 116
100b.

115
Baba batra 8b

Arachin 10b

70
115
Pesachim 94a

52

[ocr errors]

24?. 33

16+

.

[merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][ocr errors][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][ocr errors][merged small][merged small][ocr errors][merged small]

*) S. 42, Z. 11 v. u. lies gnostischen statt kabbalistischen.

[merged small][ocr errors][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small]

19
89?

5. Sonstiges (Auswahl).
Augustinus, de civitate 2, 29 99 Julius Firmicus, de errore .

16, 9 93 Mithras - Liturgie
20, 5

87
de consensu .

89

Pausanias I, 42, 2
ad Ps CIII

VIII, 4, 8f.*

VIII, 23, 6
Clemens Alexandrinus 81. 171. 201

IX, 22
Dabistan

Josephus, Antiqu. III, 7, 7
Herodot I, 183

XIV, 10, 23
42

XVIII, 1, 1
170

I, 6
171

62;
31

90

**

56
164

251

65. 88

91
161
19?

.

113
54
54

21

*) So zu lesen statt VIII, 4, 7.
**) So zu lesen statt XI, 22.

Weimar. – Hof - Buchdruckerei.

Verlag der J. C. HINRICHS'schen Buchhandlung in Leipzig.

Von Dr. Alfred Jeremias erschien in unserm Verlag schon früher:

Die babylonisch - assyrischen Vorstellungen vom Leben nach

dem Tode. Nach den Quellen mit Berücksichtigung der alttestamentl. Parallelen dargestellt. Gr. 89. VI, 126 S. 1887. 166-

Im Kampfe um Babel und Bibel. Ein Wort zur Verständigung und

Abwehr. Vierte abermals erweiterte Auflage. 8.-10. Tsd. Mit einem Vorwort „Offenbarung im Alten Testament“ als Erwiderung auf Friedrich Delitzsch's Vorwort ,,Zur Klärung“ in den neuen Auflagen von Babel und Bibel II. 8o. 52 S. 1903.

M 60 „J., der Assyriolog und Alttestamentler zugleich ist, verteidigt im ersten Kapitel die Resultate der Keilschriftenforscher sehr geschickt gegen Königs Angriffe. Er zeigt an mehreren Beispielen, wie biblische Berichte durch die entsprechenden assyriologischen nicht nur bestätigt, sondern auch erklärt, erweitert und sogar korrigiert werden.". (Berliner philolog.Wochenschrift.)

„Ein sicherer Führer! Besonnenes theologisches Urteil!“ (Bibl. Zeitschrift.)

„J. bietet wirklich was er verspricht: Ein Wort zur Verständigung und Abwehr. Die Polemik ist ruhig und vornehm, ich möchte sagen vorbildlich in der Behandlung einer brennenden Frage."

(Leipziger Zeitung.)

Hölle und Paradies bei den Babyloniern. Zweite verbesserte

und erweiterte Auflage mit 10 Abbildungen. 3.-7. Tsd. Unter Berücksichtigung der biblischen Parallelen und mit

Verzeichnis der Bibelstellen. 8°. 44 S. 1903. M 60 „In dem Schriftchen dürfte nichts Wesentliches übersehen sein, was sich einem gewissenhaften Verarbeiter darbot, sodaß man daraus eine im großen und ganzen richtige Vorstellung vom babylonischen Jenseitsglauben und dažu gehörigem wird gewinnen können!'

(P. Jensen im Literarischen Zentralblatt.) The Babylonian conceptions of Hell and of Paradise are sketched in a masterful way; quotations from the sources are freely given, enabling the reader to control the statements. A monograph of great value !"

(Bibliotheca Sacra.)

Siehe auch Seite 2 und 4 des Umschlags!

[graphic][merged small]

Das Alte Testament im Lichte des alten Orients.

Ein Handbuch zur biblisch-orientalischen Altertumskunde. Mit 145 Abb. und 2 Karten. XIV, 383 S. Gr. 8' M 6.50, geb. M 7.50

Inhalt:
Die altorientalische Lehre u. das ao. Weltbild. Abraham als Kanannäer.

(Jakobs.
Kultorte u. Hauptgestalten des bab. Pantheons. Weitere Glossen z. Gesch. Abrahams, Isaaks,
Die altorientalischen außerbibl.Kosmogonien. Die Josefsgeschichte 1 Mos. 37–50.
Der biblische Schöpfungsbericht.

Der Auszug aus Ägypten. Das Paradies.

Israelitische und babylonische Gesetzgebung. Der Sündenfall.

Glossen zum 3.-5. Buch Mosis. Die Urväter.

Glossen zu Josua, Richter, Samuelis. Biblische Weltzeitalter.

Die politische Geschichte der Staaten Israel Außerbiblische Traditionen über die Sintflut.

und Juda im Lichte der Denkmäler. Der biblische Sintflutbericht.

Glossen zu den Büchern der Könige, ChroDie Völkertafel 1 Mos. 10.

nika, Esra, Nehemia, Ester. Der Turmbau zu Babel.

Glossen zu den sogen. Lehrbüchern. Abraham der Babylonier.

Glossen zu den Propheten. Das vorisraelitische Kanaan.

Verzeichnis sonst behandelter Stellen. „Ein brillantes Buch! Wir sollten uns alle damit vertraut machen. Für uns Geistliche ist dies Buch unbedingt wichtig, nicht nur um „mitreden“ zu können, sondern um ein klares, plastisches Bild der Ur- und Patriarchenzeit zu bekommen. Ich werde keine Predigt mehr über alttestamentliche Te besonders der Patriarchengeschichte halten, ohne dieses Buch zu Rate zu ziehen

(Pastoralblätter.) „Wir wünschen dem schönen Werke eine recht weite Verbreitung, da es danach angetan ist, sowohl die immense Bereicherung unseres Bibelwissens durch die assyriologische Forschung anschaulich zu machen als auch die Beunruhigung, welche sich im ersten Stadium des Babel- Bibelstreites mancher bemächtigt hat, zu heben und das Alte Testament nicht als die Sklavin Babels, sondern als die Freigelassene Gottes erscheinen zu lassen. Der Verlagshandlung gebührt unser Dank, daß sie das prächtig mit Bildern und Karten geschmückte Werk zu einem Preise anbietet, wie er bei derartigen Büchern als unerhört niedrig zu bezeichnen ist:

(Prof. Dr. H. Grimme in der Literar. Rundschau für das kathol. Deutschland.) „Der Verfasser hat seine Aufgabe mit staunenerregender Belesenheit, kritischer Auffassung und erschöpfender Vielseitigkeit gelöst. Bei dem futenden Stande der Orientforschung doppelt anerkennenswert. Das Buch gehört in jede Lehrerbibliothek

(Archiv für Lehrerbildung.)

[merged small][merged small][ocr errors][merged small][merged small]
« ͹˹Թõ
 »