Die religion Babyloniens un Assyreins, 1

˹
 

Դ繨ҡ - ¹Ԩó

辺Ԩó 觢ŷ

˹ҷ͡

Ѻ - ٷ

շ辺

˹ 498 - La Magie Assyrienne* S. 364369, und schon früher von Sayce und Lenormant. 6) Hehn ergänzt , Genösse", was aber nicht zutreffend ist. Himmel und Erde sind dein. Der Ort des Himmels und der Erde sind dein, Die Beschwörung des Lebens ist dein, Der Speichel des Lebens ist dein. Die reine Beschwörung, die Beschwörungsformel der Tiefe1) ist dein. Die Menschheit, die schwarzköpfigen Menschen, Alles auf der Erde existierendes beseelte Wesen ist dein. Die vier bestehenden Himmelsgegenden,') Die...
˹ 327 - Ich, der Oberpriester, zünde das Feuer an, Zünde das Kohlenbecken *) an, werfe die Lösung ) hinein. Der heilige Beschwörer Eas *), der Bote Marduks 5) bin ich, Das Kohlenbecken, das ich angezündet, lösche ich aus, Das Feuer, das ich angefacht, dämpfe ich, Das Getreide, das ich darauf geschüttet, ersticke ich. Wie ich das...
˹ 327 - Erweiterungen anfügte, die sich passend anschlössen, -weil sie ebenfalls von symbolischer Verbrennung handelten oder Anrufungen des Feuergottes enthielten. So sind zwei Formeln am Ende der Tafel, die mit den vorhergehenden sonst nichts gemein haben, an den Feuergott gerichtet. Die erste, aus dem Munde des Oberpriesters lautet folgendermassen1): „Ich, der Oberpriester, zünde das Feuer an, Zünde das Kohlenbecken '-' an, werfe die Lösung ') hinein. Der heilige Beschwörer Eas 4), der Bote Marduks...
˹ 399 - Segenbringend" trug.6) Marduk, grosser Herr, blicke stets [in Freude] ') auf mich. Langes Leben, reiche Nachkommenschaft, Festigkeit des Thrones und andauernde Regierung schenke mir. Diese Beispiele genügen als Beweis dafür, dass bei Bauten allgemeiner Art, die zum allgemeinen Wohl bestimmt waren, die Gedanken des Königs zunächst bei Marduk verweilten; aber auch...
˹ 324 - Gott 6) hat sich von ihm entfernt,*) Seine einsichtsvolle Göttin hat sich abseits gestellt. Wehruf [und] Schmerz haben ihn wie ein Kleid bedeckt und ihn Überwältigt. Da erblickte ihn Marduk. Zu seinem Vater Ea trat er ins Haus ' ) und sprach : 'Mein Vater! Ein böser Fluch hat wie ein Dämon den Mann befallen'.
˹ 527 - Wir haben es hier mit der kriegerischen Ischtar,2) nicht mit der Muttergöttin zu tun; daher der Vergleich mit dem Löwen und dem auf Raub sinnenden Schakal. Unter Jauchzen in meiner Erhabenheit, unter Jauchzen in meiner Erhabenheit, Unter Jauchzen in meiner Erhabenheit wandle ich hoch da oben als Göttin3) dahin. Ischtar, die Göttin des Abends bin ich, Ischtar, die Göttin des Morgens bin ich, Ischtar, die den Verschluss des glänzenden Himmel öffnet4), in meiner Erhabenheit usw. Den Himmel vernichte...
˹ 325 - Furchen und Gräbchen nicht mehr umzogen wird, im Boden nicht mehr Wurzel schlägt, ihre Röhre nicht mehr wächst, das Sonnenlicht nicht mehr erblickt, wie sie auf den Tisch eines Gottes oder Königs nicht mehr kommt, so werde der Fluch, der Bann...
˹ 361 - PL 50. Vergl. einstweilen Thompson, Devils and Evil Spirits I, S. LXIII LXIV. 2) Kapitel XXIV. 3) Hauptsächlich im 4ten Band der Rawlinson'schen Cuneiform Inscriptions of Western Asia zerstreut, aber zum Teil auch in ändern Bänden jetzt zum grossen Teil durch Fossey, „La Magie Assyrienne
˹ 433 - Menschen Licht gewährend. Vater, Erzeuger aller Dinge, der auf die lebenden Wesen schaut Herr, der die Entscheidungen des Himmels und der Erde verkündet, dessen Befehl nicht geändert wird, Der das Feuer und Wasser hält, das beseelte Wesen leitet. Welcher Gott erreicht deine Fülle? Wer ist im Himmel erhaben? Du allein bist erhaben.
˹ 298 - Götter, hört meine Klage, Schaffet mir Recht, nehmt Kenntnis von meiner Lage! Ich habe ein Bild meines Zauberers und meiner Zauberin angefertigt, Meines Hexenmeisters und meiner Hexe angefertigt. Ich habe mich zu euren Füssen niedergeworfen und bringe meine Klage vor euch. Wegen des Bösen, das sie (die Hexen) mir getan haben, wegen der Unreinheiten, deren sie sich beflissen haben6).

óҹء