Ҿ˹˹ѧ
PDF
ePub

GENERAL

Das Recht der Übersetzung in fremde Sprachen wird vorbehalten.

[ocr errors][merged small]

Hoc ante omnia fac, mi Lucili:

Disce gaudere! Vor allem, mein Lucilius, betreibe dies eine: Lerne dich freuen!

(Seneca, Ep. 23, 3.)

190711

1

LECTURO SALUTEM!

Desideras . . . aliquas voces nostrorum procerum. Non

fuerunt circa flosculos occupati. Non habemus ista ocliferia nec emptorem decipimus nihil inventurum, cum intraverit, praeter illa, quae in fronte suspensa sunt.

Quocumque miseris oculum, id tibi occurret, quod eminere posset, nisi inter paria legeretur. . . . Non tam mendice tecum agam, sed plena manu fiet. Ingens eorum turba est passim iacentium: sumenda erunt, non colligenda.

Nec dubito, quin multum conferant rudibus adhuc et extrinsecus auscultantibus.

(Seneca, Ep. 33, I. 3. 6.)

1

Dem, der dies liest, Gruß und Heil!

u wünscheft Sinnsprüche unserer Denkerfürsten. Um folche

Zierblümlein war es ihnen allerdings nicht zu thurt. – Wir haben nicht jene Lockstücke (Uugenköder) und täuschen den Käufer nicht, daß er, wenn er eingetreten ist, nichts findet, als was außen an der Thüre aushängt.

Vielmehr überall, wohin du dein Uuge wendest, wirst du auf Gedanken stoßen, welche hervorragen würden, wenn sie nicht zwischen gleich hervorragenden zu lesen stünden. ... Darum will ich dich nicht mit einem knauserigen Almosen abfinden, sondern aus voller hand foll's geschehen. Gewaltig ist die Menge dieser Denksprüche, die überall vor uns liegen: man braucht sie nur aufzulesen, nicht zusammenzulesen.

Und ich zweifle nicht, daß fie fogar denen nützen, die noch, als Uneingeweihte, außerhalb des Heiligtums zuhören.

(Seneca.)

[ocr errors][ocr errors][ocr errors]

III

[ocr errors]

Abkürzungen. Senecas Werke sind in dieser Schrift nach Haases Text: Uusgabe an: geführt. (L. Annaei Senecae opera quae supersunt.

III voll. Teubner, Lipsiae 1893-1895.)

(Dialogorum Stelle bei Haase. Ubkürzung. Vollständiger Titel.

liber.) Band u. Seite. Ad H. Ad Helviam matrem de consolatione (XII)

I

237 Ad M. = Ad Marciam de consolatione

(VI)

I Ad P. = Ad Polybium de consolatione

(XI)

I 218 Ben. = De beneficiis libri VII

II 1-156 Brev. De brevitate vitae

(X)

I

197 Clem. = De clementia libri II

I 276 Const. De constantia sapientis

(II)

I

17 Ep. Epistulae morales ad Lucilium (124)

III

I-417
Epigr.
Epigrammata super exsilio

I 261
Ira = De ira libri III

(III–V)

I

35 Lud. Ludus de morte Claudii

I 264 Nq. Naturalium quaestionum libri VII

II 157–318 Ot. = De otio

(VIII)

1 164 Prov. De providentia

(I)

I

3 Tranq. De tranquillitate animi

(IX)

I

171 Vb. De vita beata

(VII)

I

139 Ferner bedeutet: Fragm. od. Fr. Fragmenta (ex amissis libris) Nr. I-128 III Rem. = De remediis fortuitorum liber

III Mor.

De moribus Ep. ad Paul. Epistulae Senecae ad Paulum apostolum et Pauli ad Senecam

III Beispiel der Citier weise: Nq. I, 17, 4 = Naturalium quaestionum liber I, cap. 17, § 4. (pr. prologus oder praefatio.)

Der deutschen übersetzung sind die Ausgaben von Moser, von Pauly und von forbiger zu Grunde gelegt, jedoch mit einzelnen Umarbeitungen, damit „die Vorzüge des Urtextes auch in unsere Sprache folgen möchten, was ja das Ullerschwierigste ist“ (Seneca, Ad P. 11, 5).

Zu bemerken ist, daß diese deutschen Ausgaben häufig einer von Haase (und von unserer Citierweise) abweichenden Einteilung der Unterabschnitte (Kapitel und Paragraphen) folgen.

Die biblischen Citate in unsern Unmerkungen sind je durch ein vorgesetztes Sternchen (*) hervorgehoben; vgl. hierüber Unhang S. 212 ff.

418 446 462

III

476

« ͹˹Թõ
 »