Glockentöne: Erinnerungen aus dem Leben eines jugen Geistlichen, 3

˹
H. Büschler, 1821
 

Դ繨ҡ - ¹Ԩó

辺Ԩó 觢ŷ

˹ҷ͡

Ѻ - ٷ

շ辺

˹ 69 - Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich
˹ 182 - Lasset die Kindlein zu mir kommen und wehret ihnen nicht; denn solcher ist das Reich Gottes.
˹ 64 - ICH BIN DIE AUFERSTEHUNG UND DAS LEBEN; WER AN MICH GLAUBT, DER WIRD LEBEN, OB ER GLEICH STÜRBE; UND WER DA LEBET UND GLAUBET AN MICH, DER WIRD NIMMERMEHR STERBEN GLAUBST DU DAS?
˹ 42 - Traurigkeit ; aber ich will euch wiedersehen, und euer Herz soll sich freuen, und eure Freude soll niemand von euch nehmen.
˹ 246 - Gen Himmel zu dem Vater mein fahr ich von diesem Leben. Da will ich sein der Meister dein. Den Geist will ich dir geben, der dich in Trübnis trösten soll und lehren mich erkennen wohl und in der Wahrheit leiten. Was ich getan hab und gelehrt, das sollst du tun und lehren, damit das Reich Gotts werd gemehrt zu Lob und seinen Ehren.
˹ 50 - So wir im Lichte wandeln, wie Er, im Lichte ist, haben wir Gemeinschaft unter einander, und das Blut Iesu Christi, seines Sohnes, macht uns rein von aller Sünde.
˹ 64 - Herr, ja; ich glaube, daß du bist Christus, der Sohn Gottes, der in die Welt kommen ist.
˹ 232 - Aber das alles von Gott, der uns mit Ihm selber versöhnt hat durch Iesum Christum und das Amt gegeben, das die Versöhnung predigt. Denn Gott war in Christo und versöhnte die Welt mit Ihm selber und rechnete ihnen ihre Sünden nicht zu und hat unter uns ausgerichtet das Wort von der Versöhnung.
˹ 180 - Sind sie nicht allzumal dienstbare Geister, ausgesandt zum Dienst um derer willen, die ererben sollen die Seligkeit?
˹ 207 - wache auf, der du schläfst, und stehe auf von den Todten, so wird dich Christus erleuchten...

óҹء