Wertlose Wahrheit: zur Identität und Relevanz des christlichen Glaubens : theologische Erörterungen III

˹
Mohr Siebeck, 2003 - 419 ˹
English summary: The entire world wants values, and basic values are especially in demand. However values have their own logic, to which unworth and the worthless are essential. The increase and decrease in values and the revaluation of all values, at least as an utopian ideal, are part of this logic. The Christian faith contradicts this logic and the tyranny of values which arises from it, since the Christian faith is based on a truth which has its foundation in a life beyond worth and unworth. Eberhard Jungel reflects on the valueless truth of the gospel and defines the relevance of the Christian faith for this day and age. The first edition of this volume was published by Chr. Kaiser in Munich. An index has been added to this second edition. German description: AAlle Welt will Werte. Grundwerte sind besonders gefragt. Und nun gar ein hochster Wert! Als Aufforderung zur Umwertung aller Werte ist die Rede vom Allerhochsten sogar dem Atheisten willkommen.Doch Werte haben ihre eigene Logik, die auf den Unwert und das Wertlose nicht verzichten kann. Zur Logik der Werte gehort das Auf- und Abwerten und zumindest als utopisches Ideal eben die Umwertung aller Werte. Der christliche Glaube widerspricht dieser Logik und der ihr entspringenden 'Tyrannei der Werte'. Denn er lebt von einer Wahrheit, die ihren Sitz im Leben jenseits von Wert und Unwert hat. In den hier gesammelten Aufsatzen denkt Eberhard Jungel der wertlosen Wahrheit des Evangeliums nach und arbeitet durch die Konzentration auf die Identitat und den Wahrheitsanspruch des christlichen Glaubens dessen Relevanz fur unsere Zeit heraus. Die erste Auflage dieses Bandes erschien beim Chr. Kaiser Verlag (Munchen). Die vorliegende zweite Auflage wurde um Register erweitert.
 

Դ繨ҡ - ¹Ԩó

辺Ԩó 觢ŷ

Glauben und Verstehen Zum Theologiebegriff
16
Zum Verständnis
78
Anthropomorphismus als Grundproblem neuzeitlicher
110
Das Entstehen von Neuem 1988
132
Gottes ursprüngliches Anfangen als schöpferische Selbst
151
Gottes Geduld Geduld der Liebe 1983
183
Zur dogmatischen Bedeutung der Frage nach dem historischen
214
Das Geheimnis der Stellvertretung Ein dogmatisches
243
Der evangelisch verstandene Gottesdienst unveröffentlicht
283
Die Kirche als Sakrament? 1983
311
Einheit der Kirche konkret 1983
335
Hat der christliche Glaube eine besondere Affinität
365
Auch das Schöne muß sterben Schönheit im Lichte
378
Was heißt beten? 1982
397
Sachregister
412
ԢԷ

Das Opfer Jesu Christi als sacramentum et exemplum
261

շ辺

ǡѺ (2003)

Eberhard Jungel, Geboren 1934; 1961 Promotion; 1962 Habilitation; Professor emeritus fur Systematische Theologie und Religionsphilosophie an der Universitat Tubingen.

óҹء