Das Buch Isaias: aus dem Urtext übersetzt und mit Berücksichtigung seiner Gliederung und der seinen Inhalt sich beziehenden assyrischen Inschriften erklärt

˹
Theissing, 1876 - 320 ˹

ҡҹ˹ѧ

Դ繨ҡ - ¹Ԩó

辺Ԩó 觢ŷ

շ辺

˹ 310 - Der Himmel ist mein Thron und die Erde der Schemel meiner Füße.
˹ 229 - Ich bin der Erste, und ich bin der Letzte, und außer mir ist kein Gott.
˹ 290 - Statt des Erzes bringe ich Gold, und statt des Eisens bringe ich Silber...
˹ 220 - Siehe da mein Knecht, an dem ich festhalte, mein Erwählter, an dem meine Seele Wohlgefallen hat. Ich habe meinen Geist auf ihn gelegt, daß er die Wahrheit unter die Völker hinaustrage.
˹ 271 - Denn meine Gedanken sind nicht eure Gedanken, und eure Wege sind nicht meine Wege...
˹ 29 - ... Könige von Asdod, 25. Padi, dem Könige von Ekron, und Ismibil, 26. dem Könige von Gaza; also verkleinerte ich sein Gebiet. 27. Zu dem früheren Tribute fügte ich als Tribut der Unterwürfigkeit unter meine Herrschaft eine Abgabe von ihrem Vermögen, 29. legte solche ihnen auf.
˹ 99 - Herrn, der Geist der Weisheit und des Verstandes, der Geist des Rathes und der Stärke, der Geist der Erkenntniss und der Frömmigkeit, und es wird sie anfüllen der Geist der Furcht des Herrn.
˹ 247 - Er sprach zu mir: Mein Knecht bist du, Israel, an dem ich mich verherrliche!
˹ 305 - Denn siehe, ich schaffe Jerusalem zum Jubel und sein Volk zum Frohlocken.
˹ 77 - Höret doch, Haus David, ist es euch zu wenig, Menschen zu ermüden, daß ihr auch meinen Gott ermüdet ? Darum...

óҹء