Ҿ˹˹ѧ
PDF
ePub
[graphic]

eigen repe und in seinem Reiche unter ihm lebe und ihm diene, in Heiligkeit und Gerechtigkeit, wie es Ihnen gefällig ist. Joh. 20, 28. Luc. I, 15.

Den Fürsten des Lebens habt ihr getóds tet, den bat Gott auferwecket von den Todten, deß sind wir Zeugen. - So thut nun Buße und bekehret euch, daß eure Sünden vertilget werden. Actor. 3, 15. 19.

Er ist auferstanden und Iħme gegeben worden alle Gewalt im Simmel und auf Lrden. Und sprach : Darum geßet hin und lebret alle Völker und taufet sie im Nahmen des Vaters und des Sohnes und des heiligen Geistes und lehret sie halten alles, was ich euch bes fohlen habe. Matth. 28, 18 - 20. Und siebe: Ich bin bey Euch alle Tage bis an der Welt Ende. Denn wo zwey oder drey vera sammelt find in meinem Nahmen, da bin ich mita n unter ihnen. Matth. 18, 20. Wie sollten wir der Sünde wollen leben, abgestorben sind? Wiffet ihr nicht, daß vir in Jesum Christ getauft sind, die inen Tod getauft: ro sind wir ja graben durch die Taufe in den Tod,

gleichwie Christus ist auferwecket Lodten, durch die Herrlichkeit des Vas o follen wir auch in einem neueni

Leben

[ocr errors]

unter ihm lebe · Gerechtigkeit, 28. Luc. I, 15. Qabt ihr getód: n den Todten, i nun Buße und ertilget werden,

Føme gegeben mel und auf

gebet Þin und
im Nahmen des

þeiligen Geiftes
vas ich euch bes
20. Und fiebe:
te bis an der
y oder drey vers

da bin it mit:

Leben wandeln. So wir aber samt ihm zet werden zu gleichem Tode, so werden n der Auferstehung gleich seyn. Rom. 6

Wir tragen berum allezeit das 5 des Herrn Jesu an unserni Leibe, auch das Leben des Herrn Jesu an u Leibe offenbar werbe. 2. Cor. 4, 10, II.

Gott, der da reich ist von Barmber durch seine große liebe , womit er uns gelie da wir toát waren in Sünden, hat er ang Christo lebendig gemacht (denn aus fend ihr seelig worden) und hat uns fan auferwedet und famt ihm in das hin Wesen gesezet in Christo Jesu. Ephef. 2,

Den aber, der eine kleine Zeit der E mangelt hat, sehen wir, daß es Jesus ift, Leiden des Todes gekrönet mit Preiß ren, auf daß er von Gottes Ønaden fi den Tod schmeckte. Denn es geziemet um deßwillen alle Dinge sind, und durch Dinge sind, der da viel "Rinder hat zur lichkeit geführet, daß er den Serzog Ter Seeligkeit durch Leiben vollkommen

Ebr. 2, 9.

de wollen Leben, et ihr nicht, daß cauft sind, die

fo find wir ji fe in den Tov,

auferwedet clichkeit des Vita einem neuen

Leben

Darum þat ihn auch Gott erhdh einen Nahmen gegeben, der über alle Nah daß in dem Fahmen Jesu fich beuger

Patr. Archio, VII. Theil.

[graphic][subsumed][subsumed][subsumed][subsumed][subsumed][subsumed][subsumed]
« ͹˹Թõ
 »