Jesus und Judas: ein historisch-kritischer Versuch, nebst einem Sendschreiben an den Professor Dr. Ullmann

˹
Herold und Wahlstab, 1836 - 71 ˹
 

Դ繨ҡ - ¹Ԩó

辺Ԩó 觢ŷ

Ѻ - ٷ

շ辺

˹ viii - Laß dich's nicht wundern, daß ich dir gesagt habe : Ihr müsset von neuem geboren werden. Der Wind bläst, wo er will, und du hörest sein Sausen wohl; aber du weißt nicht, von wannen er kommt und wohin er fährt.
˹ 35 - Haus soll euch wüst gelassen werden. sgDenn ich sage euch: Ihr werdet mich von jetzt an nicht sehen, bis ihr sprecht: Gelobt sei, der da kommt im Namen des Herrn!
˹ 14 - Wege zu gehen: ..Jesus habe, bis vielleicht kurz vor seinem Tode , von der heimlichen Dieberei des Judas eben so wenig etwas geicusst, als die Junger, die auch erst später, vielleicht gar erst nach dem Tode des Verräthers etwas davon erfuhren, oder sich auf allerlei einzelne Anzeichen, die sie früher unbemerkt gelassen hatten , besannen.
˹ 52 - Schicksale betrogen, ging dieser tragische Charakter unter, auch noch im Tode der Verzweiflung ein Trümmer apostolischer Gröse.
˹ 1 - Über den sittlichen Zustand, in welchem sich Judas zu der Zeit befinden mochte, da er zum Apostel berufen ward.
˹ 31 - Vermuthung geführt, daß Judas bei seinem Unternehmen den Ausgang nicht erwartet habe, den die Sache wirklich nahm, sondern einen ganz entgegengesetzten.^) *) Was Strauß im 233.
˹ 57 - Du hast Worte des ewigen Lebens, und wu haben geglaubt und erkannt, daß du bist Christus, der Sohn Gottes.
˹ 31 - Art und Weise, wie er dieselbe im Angesichte der Jünger und des Meisters selbst mittelst...
˹ 64 - Jesus, als an den Messias, und seine Liebe zu ihm, so wie das Gutgemeinte, und, nach...

óҹء