Ҿ˹˹ѧ
PDF
ePub

Inhaltsverzeichniss.

23

Einleitung.

Soite 1. Schriften zur germanischen Mythologie

1--53 1. Dic mythologische Forschung vor J. Grimm

1 2. Die wissenschaftliche Bearbeitung der Mythologic: Uhland und J. Grimm.

15 3. Dic mythologische Forschung nach J. Grimm

22 1. Volkssage und Heldensage in ihrem Verhältniss zur Mythologie 5. Die Lehre vom Ursprung der Mythen und die vergleichende Mythologie.

26 li. Die Lehre vom Dämonenglauben.

30 7. Dic Wanderung der Mythen

35 *. Die Verschiedenheit der einzelnen germanischen Kulte.

38 9. Die nordische Mythologie, ihr Verbältniss zur deutschen und gemeingermanischen

39 10. Die neuesten Darstellungen germanischer Mythologic

48 11. Das Ziel des vorliegenden Handbuches

49 II. Die Quellen der Mythologie.

54-71 1. Dic germanischen Stämmc im Ilcidcntum und zur Zeit der Bckehrung

54 2. Die Quellen der germanischen Mythologic

61 33. Deutsch-englische Quellen

01 4. Nordische Quellen .

06

[ocr errors]

.

.

Erstes Hauptstück. Die Ciestalten des Volksaberglaubens (die niedore Mythologie) 72 -191 1. Der Geisterglauben und scinc nächsten Ursachen .

72 2. Maren

75 3. Scclen und ihre Erscheinungsformen

80 d. Das Scclenheim

87 i). Scclenkult.

90 6. Ahnenkult.

92 7. Glauben an cinc Wiedergeburt

96 Ubermenschliche Woson, dic aus Maren und Scelen hervorgingen

98122 1. Die nordischen Fylgjur

98 2. Verwandlungsfähigkeit: Werwölfc und Berserker .

100

[ocr errors]
[blocks in formation]

.

Seite 309 313 325 328 336 336 338 345 350 354

359 366-386

366 365 373 378 380 381 392 384 385 386 390 394 395 397 400

Odin in nordischer Sage .
Walball und dic Walküren Odins
Odin fordert Opfer .
Odin als Heldenvater.
Odin gewäbrt Fahrwind und Reichtümer
Odins Liebesabenteuer.
Odin der Gott der Weisbeit
Wie Odin sein Wissen gewann
Odrerir.

Odins Verwandtschaft und Odins Namen
V. Heimdall .
VI. Balder.

1. Seine Art und Erscheinung.
2. Die norwegisch-isländische Baldrsage
3. Die Baldersage bei Saxo .
4. Vergleichung der beiden Baldrsagen
5. Ursprung der Baldrsage
6. Baldrdienst.
7. Balder ausserhalb des Nordens
8. Phol.

[ocr errors]

405 406-428

406 411 420 425 427

9. Angebliche Baldersagen
VII. Forseti
VIII. Ullr.

IX. Widar .
X. Wali
XI. Hönir
XII. Bragi der Dichtergott
XIII. Requalivahanus.
XIV. Loki

1. Lokis Wesen und Namen
2. Die Sagen von Loki
3, Loki als Verderber Baldrs
4. Die Teufelsbrut

5. Loki beim Weltende
Die Göttinnen
I. Frija und ihr Kreis .

1. Frija
2. Frigg
3. Die aus Frigg abgezweigten Göttinnen
4. Freyja
5. Freyja und Brisingamen
6. Freyja und die Ricsen
7. Freyja als Venus vulgivaga
8. Freyja und Odr
9. Freyjakult
10. Gefjon
11. Idun

.

428 - 500 429-433

429 430 434 437 441 442 443 444 445 446 448

[ocr errors]

Seite 12. Menglod

451 13. Schlussbemerkungen

152 II. Die Erdgöttin

454-458 Nerthus.

456 III. Germanische Göttinnen auf römischen Inschriften und bei aptiken Autoren

458-470 1. Tapfana

458 2. Baduhenna

159 3. Die Alaisiagae

460 4. Hlodyn und Hludana

461 5. Isis-Nebalennia

463 6. Die Mütter

468 7. Dea Sandraudiga und Vercana

470 IV. Totengöttinnen

471-480 1. Die Hel.

471 2. Die Ran

478 V. Nordisch-finnische Göttinnen

180-486 1. Skadi

480 2. Thorgerd Hölgabrud

482 VI. Die Sonnengöttin .

486--488 VII. Angebliche Göttinnen

488-500 1. Eostre und Hrede

488 2. Frau Holle, Berchte und andre weise Frauen

489

.

.

Drittes Hauptstück. Von der Weltschöpfung und vom Weltende

501-543 I. Deutsche Sagen über den Ursprung der Götter und Menschen 502-509 II. Die nordische Schöpfungslebre

509-531 1. Das Chaos, der Urzustand und die Urwesen

511 2. Die Schöpfung der Erde und des Himmels

517 3. Die Schöpfung der Zwerge und Menschen

525 t. Der Weltbaum

527 II!. Weltuntergang

531-543

Viertes Hauptstück.
Die gottesdienstlichen Formen
I. Der Götterdienst im allgemeinen und das Opferwesen.

1. Der Götterdienst in der Rechtsordnung
2. Der Götterdienst im Kriege
3. Der Götterdienst im alltäglichen Leben
4. Gebet und Opfer
5. Opfer bei Ackerbau und Viehzucht
6. Festliche Umzüge

7. Ständige Jahresfeste II. Das Tempelwesen

1. Heilige Haine

544-660 541-590

545 550 535 559 569 578

580 590-612

590

« ͹˹Թõ
 »