Ҿ˹˹ѧ
PDF
ePub

16 So spricht der, welcher göttliche Reden vernimmt,

der um die Erkenntnis des Höchsten weiß, der Gesichte des Allmächtigen schaut,

hingesunken und enthüllten Auges. 17 3ch sehe ihn, doch nicht schon jett,

ich erspähe ihn, aber noch nicht nah. Es geht auf ein Stern aus Jakob,

und ein Scepter erhebt sich aus Jsrael ; das zerschlägt die Schläfen der Moabiter

und den Scheitel aller Söhne Seths. 18 Und Edom wird Unterthanenland,

und Seir, sein Feind, wird Unterthanenland;

Israel aber verrichtet große Thaten.
19 Man wird herrschen von Jakob aus

und Entronnene hinwegtilgen aus den Städten.
20 Als er aber die Amalekiter erblickte, trug er folgenden Spruch vor :

Das vorzüglichste der Völker ist Amalek,

aber schließlich neigt es sich dem Untergange zu! 21 Und als er auf die Reniter blidte, trug er folgenden Spruch vor:

Fest sind deine Wohnsiße,

und auf dem Felsen ist dein Nest gebaut. 22 Und doch ist Kain dem Untergang verfallen;

Wie lange noch, so führt dich Assur in Gefangenschaft. 23 Dann trug er folgenden Spruch vor:

Weh, wer wird leben bleiben, wenn Gott solches verhängt!
24 Und Schiffe von der Seite der Kittim her,

die demütigen Afsur und demütigen das Land jenseits,

und auch dieses verfällt dem Untergang! 25 Hierauf machte sich Bileam auf, um wieder in seine Heimat zurückzukehren, und auch 25 Balat zog feines Wegs.

20

1

Gößendienst der 3&raeliten. Binehast Einsdreiten und sein Lohn.
JE Während nun Israel in Sittim verweilte, hob das Volk an, mit den Moabiterinnen 25

zu buhlen. 2 Diese luden das Volk zu den Opfermahlen ihrer Götter; da aß das Volt und
warf sich vor ihren Göttern nieder. 3 Und Jsrael hängte sich an den Baal Peor; da wurde
Jahwe zornig über Jsrael. 4 Und Jahwe sprach zu Mose: Versammle alle Häupter des Volkes
und .. * sie Jahwe im Angesichte der Sonne, damit der heftige Zorn Jahwes von Israel
ablasse! 5 Da gebot Mose den Befehlshabern des Volkes: Ein jeglicher töte die seiner Leute, 5

die sich an den Baal Peor gehängt haben! р 6 Es kam aber einer von den Israeliten herein [ins Lager) und brachte eine Midianitin

her zu seinen Volksgenossen, vor den Augen Moses und der ganzen Gemeinde der Israeliten, während sie vor der Thüre des Offenbarungszeltes jammerten. 7 Als das Pinehas, der Sohn Eleasars, des Sohnes Aarons, des Priesters, gewahrte, da trat er aus der Gemeinde hervor und ergriff einen Speer ; 8 sodann ging er dem israelitischen Manne nach in das innere Gemach und durchstach beide, den israelitischen Mann und das Weib, durch ihren Bauch. Da ward der Plage [, die) unter den Jsraeliten [wütete,] Einhalt gethan. ' Es belief sich aber die Zahl derer, die durch die Plage umgekommen waren, auf 24 000.

[ocr errors][ocr errors]

*

Vielleicht: „und seße sie [die Schuldigen, nicht etwa die Häupter) 7. aus“. Die übliche Fassung rund hänge sie 3. auf" ist sprachlich nicht zu begründen.

10

10 Und Jahwe redete mit Moje also: 11 Pinehas, der Sohn Eleasars, des Sohnes Aarons, des Priesters, hat gemacht, daß mein Grimm von den Israeliten abließ, indem er den Eifer unter ihnen bewies, den ich zu beweisen pflege, und so habe ich die Israeliten nicht aufgerieben durch mein Eifern. 12 Darum verkündige: Ich fichere ihm zu, daß ihm [beständig) Heil von mir widerfahren soll. 13 Und zwar soll ihm, sowie seinen Nachkommen, für alle Zeiten Priesterrecht zugesichert sein, [zum Lohne] dafür, daß er für seinen Gott geeifert und den Israeliten

Sühne geschafft hat! 14 Der (damals] getötete Israelit aber, der samt der Midianitin getötet 15 ward, hieß Simri, der Sohn Salus, des Vorstehers eines Geschlechts der Simeoniten; 15 und

das (damals] getötete midianitische Weib hieß Rosbi, die Tochter Surs; der war das Haupt einer Sippe, [8. i.] eines Geschlechtes, unter den Midianitern.

16 Und Jahwe redete mit Mose also: 17 Befehdet die Midianiter und bringt ihnen eine Niederlage bei. 18 Denn sie haben euch befehdet durch ihre Ränke, die sie gegen euch verübt haben in betreff des Peor und in betreff ihrer Landsmännin Kosbi, der Tochter des R midianitischen Fürsten, die am Tage der wegen des Peor verhängten Plage getötet ward.

Zweite Zählung des Bolts. 26 19 Nach der Plage aber sprach Jahwe zu Mose und zu Eleasar, dem Sohne Aarons, P

des Priesters: 2 Nehmt die Gesamtzahl der ganzen Gemeinde der Israeliten auf, von zwanzig Jahren an und darüber, Geschlecht für Geschlecht, alle, die heerespflichtig sind in Israel. 8 Und Mose und Eleasar, der Priester, * sie in den Steppen Moabs, am Jordan [gegenüber]

Jericho, * von zwanzig Jahren an und darüber, wie Jahwe Mose befohlen hatte. Es waren 5 aber die Israeliten, die aus Ägypten ausgezogen waren: 5 Nuben, der Erstgeborne Israels.

Die Söhne Rubens waren: Hanoch, (von dem] das Geschlecht der Hanochiter (kommt]; von Pallu das Geschlecht der Palluiter ; & von Hezron das Geschlecht der Hezroniter, von Karmi das Geschlecht der Karmiter. Das sind die Geschlechter der Rubeniten. Es belief sich aber die Zahl der aus ihnen Gemusterten auf 43 730. 8 Und die Söhne Pallus waren: Eliab; R

und die Söhne Eliabs: Nemuel, Dathan und Abiram. Das sind jene Ratsherren Dathan und Abiram, die unter der Rotte Korahs mit Mose und Aaron haderten, als diese mit Jahwe 10 haderte, 10 worauf die Erde ihren Mund aufthat und sie und Korah verschlang, während die

Rotte umfam, indem das Feuer die 250 Mann verzehrte, so daß sie zu einem (Warnungs-] Zeichen wurden; 11 die Söhne Korahs aber kamen nicht (mit] um. 12 Die Geschlechter P der Söhne Simeons [waren diese]: von Nemuel das Geschlecht der Nemueliter ; von Jamin das Geschlecht der Jaminiter, von Jachin das Geschlecht der Sachiniter, 18 von Serah das

Geschlecht der Serahiter, von Saul das Geschlecht der Sauliter. 14 Das sind die Geschlechter 15 der Simeoniter: 22 200. 15 Die Geschlechter der Söhne Gads (waren diese]: von Zephon das

Geschlecht der Zephoniter, von Haggi das Geschlecht der Haggiter, von Suni das Geschlecht der Suniter, 16 von Dsni das Geschlecht der Déniter, von Eri das Geschlecht der Eriter, 17 von Arod das Geschlecht der Aroditer, von Areli das Geschlecht der Areliter. 18 Das sind die Ge

schlechter der Söhne Gads, so viele ihrer gemustert wurden: 40 500. 19 Die Söhne Judas 20 waren Er und Dnan; es starben aber Er und Onan im Lande Kanaan. 20 Es waren aber die

Geschlechter der Söhne Judas: von Sela das Geschlecht der Selaniter, von Perez das Geschlecht der Pereziter, von Serah das Geschlecht der Serahiter. 21 Und die Söhne Perez' waren: von Hezron das Geschlecht der Hezroniter, von Hamul das Geschlecht der Hamuliter. 22 Das sind die Geschlechter Judas, so viele ihrer gemustert wurden : 76 500. 28 Die Geschlechter der Söhne 3sjachars (waren diese]: 'von' Tola das Geschlecht der Tolaiter, von Buvda das Geschlecht

Wörtlich, aber ganz unverständlich: „redete“; erst dadurch scheint auch das also“ am Schlusse pon V. 3 veranlaßt.

der Puniter, 24 von Jasub das Geschlecht der Jasubiter, von Simron das Geschlecht der Simroniter. 25 Das sind die Geschlechter Issachars, so viele ihrer gemustert wurden : 64 300. 26 Die 35 Geschlechter der Söhne Sebulons (waren diese]: von Sered das Geschlecht der Serediter, don Elon das Geschlecht der Eloniter, von Jahleel das Geschlecht der Jahleeliter. 27 Das sind die Geschlechter der Sebuloniter, so viele ihrer gemustert wurden: 60 500. 28 Die Geschlechter der Söhne Josephs waren Manasse und Ephraim. 29 Die Söhne Manasses : von Machir das Geschlecht der Machiriter. Machir aber erzeugte Gilead; von Gilead (kommt) das Geschlecht der Gileaditer. 30 Dies sind die Söhne Gileads: Jeser, [von dem] das Geschlecht der Jesriter 80 [kommt]; von Helek das Geschlecht der Helekiter, 31 (von) Asriel das Geschlecht der Asrieliter, [von] Sichem das Geschlecht der Sichemiter, 82 [von] Semida das Geschlecht der Semidaiter, und (von) Hepher das Geschlecht der Hepheriter. 38 Zelophhad aber, der Sohn Hephers, hatte keine Söhne, sondern (nur] Töchter, und die Töchter Zelophhads hießen Mahla, Noa, Hogla, Milka und Thirza. 34 Das sind die Geschlechter Manaffes, fo viele’ ihrer gemustert wurden: 52 700.35 Dies sind die Geschlechter der Söhne Ephraims: von Suthelah das Geschlecht der 85 Suthelahiter, von Becher das Geschlecht der Becheriter, von Tahan das Geschlecht der Tahaniter. 36 Und dies waren die Söhne Suthelahs: von Eran das Geschlecht der Eraniter. 37 Das sind die Geschlechter der Söhne Ephraims, so viele ihrer gemustert wurden : 32 500. Das sind die Geschlechter der Söhne Josephs. 38 Die Geschlechter der Söhne Benjamins (waren diese]: von Bela das Geschlecht der Belaiter, von Asbel das Geschlecht der Asbeliter, von Ahiram das Geschlecht der Ahiramiter, 39 von Supham das Geschlecht der Suphamiter, von Hupham das Geschlecht der Huphamiter. 40 Die Söhne Belas aber waren Ard und Naaman ; [von Ard 40 kommt] das Geschlecht der Arditer, von Naaman das Geschlecht der Naamaniter. 41 Das sind die Geschlechter der Söhne Benjamins, 'jo viele ihrer gemustert wurden: 45 600. 42 Dies sind die Geschlechter der Söhne Dans: von Suham das Geschlecht der Suhamiter; das sind die Geschlechter Dans nach ihren Geschlechtern. 48 Alle Geschlechter der Suhamiter, so viele ihrer gemustert wurden, (beliefen sich auf] 64 400.44 Die Geschlechter der Söhne Affers (waren diese]: von Jimna das Geschlecht der Jimniter, von Jisvi das Geschlecht der Jisviter, don Bria das Geschlecht der Briiter ; 45 von den Söhnen Brias: von Heber das Geschlecht der 45 Hebriter, von Malkiel das Geschlecht der Malfieliter. 46 Und die Tochter Affers hieß Serah. 47 Das sind die Geschlechter der Söhne Assers, so viele ihrer gemustert wurden: 53 400. 48 Die Geschlechter der Söhne Naphthalis (waren diese]: von Jahzeel das Geschlecht der Jahzeeliter, von Guni das Geschlecht der Guniter, 49 von Jezer das Geschlecht der Jezeriter, von Sillem das Geschlecht der Sillemiter. 50 Das sind die Geschlechter Naphthalis nach ihren Geschlechtern, 60 und die aus ihnen Gemusterten (beliefen sich auf] 45 400. 51 Das sind die von den Israeliten Gemusterten: 601 730.

52 Und Jahwe redete mit Mose also: 58 An diese ist das Land nach Verhältnis der Kopfzahl erblich zu verteilen. 54 Dem (Stamme), der viele (Köpfe) zählt, sollst du ausgedehnten Erbbesiß geben, dagegen dem, der wenig [Röpfe) zählt, einen kleinen Erbbesiß ; einem jeden soll mit Rücksicht auf die [Zahl der) aus ihm Gemusterten sein Erbbesiß zugewiesen werden. 55 Doch 55 foll das Land durch das Los verteilt werden, daß fie es (stammweise) nach den Namen ihrer väterlichen Stämme in Besiß haben. 56 Nach dem Lose soll der Erbbesiß zwischen dem, der viele, und dem, der wenig (Köpfe) zählt, verteilt werden.

57 Und dies sind die aus den Leviten Gemusterten, Geschlecht für Geschlecht: von Gerson das Geschlecht der Gersoniter, von Rahath das Geschlecht der Kabathiter, von Merari das Geschlecht der Merariter. 58 Dies sind die Geschlechter Levis: das Geschlecht der Libniter, das Ge=

schlecht der Hebroniter, das Geschlecht der Maheliter, das Geschlecht der Musiter, das Geschlecht R der Rorabiter. Rahath aber erzeugte Amram. 59 Und das Weib Amrams hieß Jochebed,

eine Tochter Levis, die Levi in Ägypten geboren ward; diese gebar dem Amram Aaron und

60 Mose und ihre Schwester Mirjam. 60 Dem Aaron aber wurden Nadab, Abihu, Eleafar und

3thamar geboren. 61 Nadab aber und Abihu mußten sterben, als sie ein ungehöriges Feueropfer vor Jahwe brachten. 62 Es beliefen sich aber die aus ihnen Gemusterten auf 23 000, P alles, was männlich war, von einem Monat an und darüber. Denn sie waren nicht mit den (übrigen] Israeliten gemustert worden, weil ihnen kein Erbbesiß unter den Israeliten verliehen wurde. 68 Das sind die von Mose und Eleasar, dem Priester, Gemusterten, welche die Israeliten in den Steppen Moabs am Jordan (gegenüber] Jericho musterten. 64 Unter diesen war R

aber keiner [mehr] von denen, welche Mofe und Aaron, der Priester, gemustert hatten, welche 65 die Jsraeliten in der Steppe am Sinai musterten. 65 Denn Jahwe hatte ihnen angekündigt,

daß sie in der Steppe sterben müßten; so war denn keiner von ihnen übrig geblieben außer Kaleb, der Sohn Jephunnes, und Josua, der Sohn Nuns.

5

Bestimmung in betreff der Erbtöchter. Einseßung Fosuas. 27 1 Da traten herzu die Töchter Zelophhads, des Sohnes Hephers, des Sohnes Gileads, P

des Sohnes Machirs, des Sohnes Manasses, von den Geschlechtern Manasses, des Sohnes Josephs, und seine Töchter hießen Mahla, Noa, Hogla, Milka und Thirza. ? Die traten vor Mose und Eleasar, den Priester, und vor die (Stammes-]Fürsten und die ganze Gemeinde vor der Thüre des Offenbarungszeltes und sprachen: 3 Unser Vater ist in der Steppe gestorben; er gehörte jedoch nicht zu der Rotte, die sich wider Jahwe zusammenrottete, zu der Rotte Korah, sondern ist um seiner (eigenen] Sünde willen gestorben. Er hatte aber keine Söhne. * Warum soll nun der Name unseres Vaters aus seinem Geschlechte verschwinden, weil er keinen Sohn hat? 'Gebť uns (Land-]Besiß unter den Brüdern unseres Vaters !

5 Da brachte Moje ihre Rechtssache vor Jahwe. 6 Jahwe aber sprach zu Moje also: 7 Die Töchter Zelophhads haben recht geredet; du sollst ihnen in der That Erbbesiß unter den Brüdern ihres Vaters geben und sollst den ihrem Vater zukommenden Erbbesiß auf sie übergehen lassen. 8 Zu den Israeliten aber sollst du also sprechen: Wenn jemand stirbt, ohne einen Sohn zu

hinterlassen, so sollt ihr seinen Erbbesiß auf seine Tochter übergehen lassen. 'Hat er aber keine 10 Tochter, so follt ihr seinen Erbbesiß seinen Brüdern geben. 10 Hat er aber keine Brüder, so

follt ihr seinen Erbbesiß den Brüdern seines Vaters geben. 11 Hatte sein Vater keine Brüder, so sollt ihr seinen Erbbesit seinem nächsten Blutsverwandten aus seinem Geschlechte geben; der foll ihn in Besiß nehmen. Das soll den Israeliten als eine Rechtssaßung gelten, wie Jahwe Moje befohlen hat.

12 Und Jahwe sprach zu Moje: Steige auf das Abarimgebirge hier und beschaue das R Land, das ich den Israeliten verliehen habe. 18 Und wenn du es beschaut hast, so sollst auch du zu deinen Stammesgenossen versammelt werden, wie dein Bruder Aaron [zu ihnen] versammelt wurde, 14 weil ihr meinem Befehle ungehorsam wart in der Steppe Zin, als die Ge

meinde (mit Gott) haderte und ihr mich vor ihren Augen durch das (Beschaffen von Wasser 15 verherrlichen solltet. (Das ist das Haderwasser von Kades in der Steppe Zin.) Mose P

aber redete also zu Jahwe: 16 Jahwe, der Herr des Lebensodems in einem jeglichen Leibe, wolle einen Mann über die Gemeinde bestellen, 17 der an ihrer Spiße ausziehe und einziehe, der sie herausführe und hineinführe, daß die Gemeinde Jahwes nicht sei, wie Schafe, die keinen Hirten haben. 18 Jahwe aber sprach zu Mose: Nimm zu dir Josua, den Sohn Nuns, einen

Mann, in dem [ber] Geist ist, lege ihm die Hand auf 19 und stelle ihn vor Eleafar, den Priester, 20 und vor die ganze Gemeinde, daß du ihn vor ihren Augen (in sein Amt) einseķest ; 20 und du

sollst einen Teil deiner Hoheit auf ihn legen, damit die ganze Gemeinde der Jsraeliten ihm gehorsam sei. 21 Er soll aber vor Eleasar, den Priester, treten, damit dieser das Urim-Orakel für ihn vor Jahwe befrage; nach seiner Anweisung sollen sie aus- und einziehen, er samt allen Israeliten und die ganze Gemeinde. 22 Da that Mose, wie Jahwe ihm befohlen hatte: er

15

nahm Josua und stellte ihn vor Eleafar, den Priester, und vor die ganze Gemeinde. 23 Sodann legte er ihm die Hände auf und seßte ihn [in sein Amt) ein, wie Jahwe durch Mose geredet hatte.

Dpfergejete. R 1 Und Jahwe redete mit Moje also: 2 Befiehl den Israeliten und sprich zu ihnen: Jhr 28

follt acht darauf haben, mir meine Opfergaben, meine Speise in Gestalt der für mich bestimmten Feueropfer zum lieblichen Geruch für mich, zur bestimmten Zeit darzubringen. 8 Und sprich zu ihnen: Dies sind die Feueropfer, die ihr Jahwe darzubringen habt: Tag für Tag zwei fehllose einjährige Lämmer als regelmäßiges Brandopfer. Das eine Lamm sollst du am Morgen herrichten und das andere Lamm sollst du gegen Abend herrichten, 5 und ein Zehntel 5 Epha Feinmehl, das mit einem Viertel Hin Öl aus zerstoßenen Oliven angemacht ist, zum Speisopfer. [Das ist] das regelmäßige Brandopfer, das am Berge Sinai hergerichtet ward zum lieblichen Geruch, als ein Jahwe dargebrachtes Feueropfer. ? Und als das zugehörige Trankopfer soll ein Viertel Hin zu jedem Lamme kommen. Im Heiligtum ist das WürzweinTrankopfer Jahwe zu spenden. 8 Das andere Lamm aber sollst du gegen Abend herrichten; mit demselben Speisopfer, wie am Morgen, und dem zugehörigen Trankopfer sollst du es herrichten als ein Jahwe dargebrachtes Feueropfer lieblichen Geruchs.

9 Am Sabbattage zwei einjährige fehllose Lämmer nebst zwei Zehnteln mit Öl angemachten Feinmehls als Speisopfer und dem zugehörigen Trankopfer. 10 Das ist das an einem 10 jeden Sabbat neben dem regelmäßigen Brandopfer und dem zugehörigen Trankopfer darzubringende Brandopfer.

Je am ersten Tage eurer Monate aber habt ihr Jahwe als Brandopfer darzubringen: zwei junge Stiere, einen Widder und sieben einjährige fehllose Lämmer ; 12 dazu auf jeden Farren drei Zehntel mit Öl angemachtes Feinmehl als Speisopfer, auf jeden Widder zwei Zehntel mit Öl angemachtes Feinmehl als Speisopfer, 18 und auf jedes Lamm je ein Zehntel mit Öl angemachtes Feinmehl als Speisopfer – als ein Brandopfer lieblichen Geruchs, als ein Jahwe dargebrachtes Feueropfer. 14 Und was die zugehörigen Trankopfer anlangt, so foll auf jeden Farren ein halbes Hin Wein kommen, auf jeden Widder ein Drittel Hin und auf jedes Lamm ein Viertel Hin. Das ist das an einem jeden Neumond das ganze Jahr hindurch darzubringende Brandopfer. 15 Außerdem sollt ihr an den Neumonden darbringen] einen 15 Ziegenbod zum Sündopfer für Jahwe; neben dem regelmäßigen Brandopfer und dem zugehörigen Tranfopfer foll er hergerichtet werden.

6 Im ersten Monat aber, am vierzehnten Tage des Monats, findet [die Feier des] Passah für Jahwe statt. 17 Und am fünfzehnten Tage desselben Monats findet Festfeier statt. Sieben Tage hindurch sollen ungefäuerte Brote gegessen werden. 18 Am ersten Tage findet Festversammlung am Heiligtum statt; da dürft ihr keinerlei Werktagsarbeit verrichten. 19 Und als Feueropfer in Gestalt von Brandopfern sollt ihr Jahwe darbringen: zwei junge Stiere, einen Widder und sieben einjährige Lämmer – fehllos follt ihr fie liefern ;

fehllos sollt ihr sie liefern ; 20 dazu als Speis- 20 opfer mit Öl angemachtes Feinmehl, drei Zehntel sollt ihr zu dem Farren und zwei Zehntel zu dem Widder herrichten; 21 je ein Zehntel aber soll man zu jedem der sieben Lämmer herrichten. 2. Ferner einen Bock zum Sündopfer, um euch Sühne zu schaffen. 23 Diese (alle) sollt ihr außer dem Morgen-Brandopfer, welches als regelmäßiges Brandopfer gebracht wird, herrichten. 24 Ebendieselben (Opfer] sollt ihr sieben Tage lang Tag für Tag als eine Jahwe dargebrachte Feueropferspeise lieblichen Geruchs herrichten; neben dem regelmäßigen Brandopfer und dem zugehörigen Trankopfer sind sie herzurichten. 25 Am siebenten Tage aber sollt ihr 25 Festversammlung am Heiligtum abhalten; da dürft ihr keinerlei Werktagsarbeit verrichten.

26 Und am Tage der Erstlinge, wenn ihr Jahwe ein Speisopfer vom neuen Getreide darbringt, an eurem Wochenfeste, sollt ihr Festversammlung am Heiligtum abhalten; da dürft ihr

16

« ͹˹Թõ
 »