Ҿ˹˹ѧ
PDF
ePub

wir fanden oben in unsern Såcken, haben wir wlebergebract.zu dir. Und wie sollten wir denn aus deines Herrn Hause gestohlen baben Gilber oder Gold? Bel welchem er gefunden wird, der rey des Todes ; dazu wollen auch pir meines Herrn Knechte regn. Ilnd sie legten ein jeglicher seinen Sack ab, und ein jeglicher that seinen Sac auf, und da fand sich der Becher in Benjamins Sad. Da zerrissen sie ihre Kleider, und zogen wieder in die Stadt. Uno Juda ging mit seinen Brüdern in Joseph Haus, und Joseph sprach zu ihnen: Wie habt ihr das thun dürfen? Juba sprach: Was sollen wir sagen, oder wie sollen wir reden, und was tonnen wir uns rechtfertigen? Gott hat die Missethat deiner Knechte gefunden. Siehe da, wir und der, bei dem der Becher gefunden ift, find meines Herrn Knechte. Er aber sprach: Das Tey ferne von mir, solches zu thun! Der Mann, bei dem der Becher ge. funden ift, soll mein Knedyt reyn; ihr aber zieher hinauf mit Frie. den zu eurem Bater. Da trat Juda zu ihm, und sprach: Mein Herr, laß deinen Knecht ein Wort reden, und dein Zorn ergrim. me nicht über deinen Knecht! , dein Knecht, bin Bürge getporden für den Knaben gegen meinen Vater. Darum laß det. nen, Knecht hier bleiben an des Knabens Statt, und den Knaben mit seinen Brüdern hinauf ziehen. Denn wie soll ich hinauf ziehen zu meinem Vater, wenn der Knabe nicht mit mir ist? Ich würde den Jammer feben müssen, der meinem Bater begegnen würde. Da konnte sich Joseph nicht långer enthalten vor allen, die um ihn her ftanden, und er weinete laut, und sprach zu seinen Brüdern : 30 bin Joseph! lebet mein Vater noch? Und seine Brüder fonnten ihm nicht antworten, ro erschrafen sie vor seinem Angesicht. Er sprach aber zu seinen Brüdern: Tretet doch her zu mir! Und fie traten herzu. Und er sprach: Ich bin Jofepb, euer Bruder, den ihr in (nach) egypten verkauft habt. Und nun bekümmert euc nicht, und denfer nicht, daß ich darum zůrne , daß ihr mich hieber vers kauft habt; denn um eures Lebens willen hat mid Gott vor euch her gesandt. Ellet nun, und verfündiget meinem Vater alle meine Herrlichkeit in Aegypten, und alles, was ihr gesehen habt; eilet, und kommet wieder mit meinem Vater hierher, Und er fiel seinem Bruder Benjamin um den Hals, und iveinete; und Benjamin meinete auch an seinem Halfe. Und er fuffete alle feine Brüder, und weinete über fie. Ilnd da das Geschrei fam in Pharao Haus, dat. Joseph& Brüder gekommen wåren, gefiel es Pharas wohl. Ilab er sprach zu Joseph: Sage deinen Brüdern : Tbut also, bee

[ocr errors]
[ocr errors]

ladet eure Thiere, und ziehet hin; und wenn ihr kommt ins Land Kanaan : so nehmet euren Vater und euer Gesinde, und fomme zu mir ; ich will euch Güter geben in Vegyptenlano. Und Joseph gab ihnen Wagen und Zehrung auf den Weg, und gab ihnen allen, einem jeglichen ein Feierkleid ; aber Benjamin gab er dreihundert. Gilberlinge und fünf Feierfleider. Und seinem Vater sandte er 04. bei jehn Efel, mit Gut aus Aegypten beladen, und zehn Eselinnen mit Getreide. Also (ent) ließ er seine Brüder, und fprado 34 ihnen: Zanket nicht auf dem Wege. 29. Jakobs Wanderung nad Uegypten. Freude des

Wiederseheng. (Kap. 45. 46.47.) allo zogen sie hinauf zu ihrem Vater Safob, und verfündigten lhra: Joseph lebet nod), und ist ein Herr im ganzen Wegyptene lande. Aber sein Herz dachte gar viel anders; denn er glaubce Ihnen nicht. Da sagten sie ihm alle Worte. Josephs. Und da er fan die Wagen, die ihm Joseph gefandt hatte, ihn zu führen, ward Der Geist Jakobs lebendig. Und Ifrael (prach: So habe genug, daß mein Sohn Joseph noch lebet; id) wil hin, und ihn seben, ebe ich sterbe. -- Ssrael fog (Dann auch) bin mit allem, das er bette. Und da er gen Bersaba kam, opferte er Dpfer dem Gott seines Vaters Slaaf. Und Gott sprach zu ihm des Nachts im Gesicht: Ich bin Gott, der Sott deines Vaters; fürchte dich nicht, in Zegypten hinabzuzlehen; denn daselbst will ich dich zum großen Voll machen. Da machte sich Jafo auf von Bersaba, und alle seine Kinder und Kindeskinder brachte er mit sich in egypten. Da spannte Joseph seinen Wagen an, und zog hinauf seinem Vater Israel entgegen gen Golen. Und da er ihn sah, fiel er ihm um seinen Kals, und weinete lange an seinem Salse. Da sprach 514 rael zu Joseph: Ich will nun gerne sterben, nachdem ich dein Ano gesicht gesehen habe, daß du noch lebest! Da kam Jofeph, und sagte es Pharao an, und sprach: Mein Vater und meine Brús der, ihr kleines und großes Bieb, und alles, was sie haben, sind gekommen aus dem Lande Kanaan; und liebe, fie sind im Lande Sofen. Und er nahm seiner jüngsten Brüder fünf, und stellete Re por Pharao. Da sprach Pharao zu seinen Brüdern: Was if eure Nahrung? Sie antworteten: Deine Knechte sino Plenhirten; und sagten weiter : Wir sind gekommen, bei euch zu wohnen im Lande; denn deine Knechte haben nicht Weide für Ihr Bieb, To bart drůdet die Theuerung das Land Kanaan, Go laß doch nun belo ne Knechte im Lande Gosen wohnen. Pharao (prac qu Joseph :

Laß fie am besten Orte des Landes wohnen. Joseph brachte auce seinen Bater Jakob hinein, und stellete ihn vor Pharao. Pharao aber fragte Jakob: Wie alt bist du? Jafob fprach zu Pharao: Die Zeit meiner Wallfahrt ist hundert und dreißig Jahre; wes nig und böse ist die Zeit meines Lebens, und langet nicht an die Zelt meiner Våter in ihrer Wallfahrt. Und Jakob regnete den Pharao, und ging heraus von ihm. Joseph (aber) versorgte seinen Vater und seine Brüder und das ganze Faus seines Var ters, einen jeglichen, nachdem er Kinder hatte. 30. Jakobs Segen, Tod und Begräbniß. (stap.48.49.50.)

Also wohnete Israel in Aegypten, und sie mehreten sich sehr, itno Jakob lebte (noch) Riebenzehn Jahre in Aegyptenland, daß sein ganzes Alter ward hundert und sieben und vierzig Jahre. Da nun die Zeit berbel kam, daß Ssrael sterben sollte, rief er seinen Sohn Joseph, und sprach zu ihm: Sabe idh Gnade por dir gefunden: To lege deine Hand unter meine Hüfte (willst du mir eine Liebe erweisen: To betheure mir feierlich), daß du die Liebe und Treue an mir thust, und begrabest mich nicht in Wegypten; fondern ich wid liegen bei meinen Våtern. Er sprach: I will thun, wie du gesagt hast. Darnach ward Joseph gesagt: Siehe, dein Vater ist frank. Und er nahm mit sich seine beiden Sohne, Manasse und Ephraim. Da ward es Jakob angesagt: Siebe, dein Sohn Joseph kommt zu dir. Und Israel machte sich stark, und lebte Rid im Bette, und sprach zu Joseph: Der allmåchtige Gott erschien mir zu Lus, im Lande Kanaan, und regnete midy, und sprach zu mir: Siehe, ich will dich wachsen lassen, und meh.

und will dich zum Haufen Volfs machen, und will dies Land zu eigen geben deinem Samen nach dir ewiglich. So sollen nun deine zwei Söhne, Ephraim und Manasse, mein reyn, gleichwie Ruben und Simeon. Bringe fie her zu mir, daß ich nie regne. Und er brachte sie zu ihm. Er aber küfsete fie, und herzte sie, und sprache zu Joseph : Siehe, ich habe dein Angelicht gesehen, das ich nicht gedacht håtte; und siehe , Gott hat mich auch deinen Sai men fehen lassen. Und Joseph nahm fle beide, und brachte sie zu ihm. Uber Ssrael streckte feine rechte Hand aus, und legte sie auf Ephraims, des jngsten, Haupt, und seine linke auf Manasses Haupt; und er regnete Joseph, und sprach: Gott, vor dem meine Våter, Abraham und Iraaf, gewandelt haben, Gott, der mich mein Leben lang ernähret hat bis auf diesen Tag, der Engel,

ten,

der mid erløset hat von allem Uebel, der fegne die Knaben, daß fie nach meinem und nach meiner Båter Abrahams und Sjaals Namen genennet werden, daß sie wachsen und viel were den auf Erden! Und Israel sprach zu Joseph: Siehe, ich sterbe, und Gott wird mit euch seyn, und wird euch wiederbringen in das Land eurer Vårer. Und Jakob sprach: Ich werde versamme let zu meinem Bolfe; begrabet mich bei meinen Vårern in der Höhle auf dem Acer Ephrons. Daselbst haben sie Abraham begraben, und Sarah rein Weib. Dafelbft haben sie auch Isaaf begraben, und Rebekka, Tein Weib. Daselbst habe ich auch Lea begraben. Und da Jakob vollendet hatte die Gebote an seine Kinder, that er seine Füße zusammen aufs Bette, und verschied, und ward versammlet zu seinem Volk. Da fiel Joseph auf seines Vaters Angesidit, und weinete über ihm, und fůssete ihn. Und die Aerzte falbeten Jsrael, bis daß vierzig Tage um waren; denn so lange währen die Salbes tage. Und die Wegypter beiveineten ihn siebenzig Tage. Da nun die leidetage aus waren, sprach Pharao: Ziehe hinauf, und begrabe deinen Vater, wie du ihm geschworen bast. Also jog 9o. seph hinauf, seinen Vater zu begraben. Und es zogen mit ihm ade Knechte Pharaos, die Zelteften seines Hauses, und alle deltes ften des Landes Aegypten, dazu das ganze Gesinde Josephs, und feine Brüder, und das Gefinde reines Vaters. Und seine Kinder thaten, wie er ihnen befohlen hatte, und begruben ihn in der zules fadyen Kbhle des Ackers, die Abraham erfauft hatte zum Erbs begråbnik. 215 sie ihn nun begraben hatten, 30g Jofeph niea der in Aegypten mit seinen Brüdern. 31. Josephs Raplosigkeit, Cod and Begräbniß. (štap.50.)

Die Brüder Josephs aber fürchteten fido, da ihr Vater geftori ben war, und sprachen: Joseph möchte uns gram seyn, und vers gelten alle Bosheit, die wir an ihm gethan haben. Darum ließent fie ihm sagen: Dein Vater befahl vor seinem Sobe: 2111o Follt iht oseph Tagen: Lieber, vergib deinen Brüdern die Miffet hat und ihre Sünde, daß sie so übel an dir gethan haben! Lieber , so vergib nun dle Missethat uns, den Dienern des Gottes deines Vaters! Aber Jofeph peinete, da sie solches, mit ihm redeten. Und seine Brda der gingen bin, und fielen vor ihm nieder, und sprachen: Siehe wir sind deine Knechte. Joseph sprach zu ihnen: Fürdytet euch nicht; denn idy bin unter dia nicht) Gott. Ihr gedachtet, es bose mit mir zu machen, aber Gott gedachte, es gut zu machent, daß er

[ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors]
[ocr errors]
[ocr errors]

thate, wie es Jekt am Tage ift, zu erhalten viel Volt. eo fård, tet euch nun nidt; ich will euch versorgen, und 'eure Kinder. Und er tróstete sie, und redete freundlich mit ihnen. Also wohnete Jos feph in Aegypten mit seines Vaters Hause, und lebere hundert und zehn Jahre. Und Joseph sprach (ulet) zu seinen Brut dern: Ich sterbe, und Gott wird euch heimsuchen, und aus dies Tem Lande führen in das Land, daß er Abraham, Isaab und Jakob geschworen hat. Darum nahm er einen Eid von den Kindern frael, nnd sprach: Wenn euch Gott heimsuchen wird: fo fübret meine Gebeine (a uch mit) von dannen. Also starb Joseph, da er har hundert und zehn Jabre alt. Und sie salbeten ihn, und legten ihn in eine lade (Sarg) in Aegypten.

3 weites Buch more. (Exodus: Auszug aus Aegypten. Zug in der Wüste. Gefeßgebung.

Stiftsbutte.) 39. Der Ssraeliten Dienstbarkeit und Drangsale in Aegypten.

(Kap. 1.) a nun Jofepb gestorben war, und alle reine Brüder, und alle, die zu der Zeit gelebt hatten, wuchsen die Kinder Israel, und wurden threr sehr viel , daß ihrer das Land voll ward. Da kam ein neuer König auf in Aegypten, der wußte nichts von Joseph, und sprach zu seinem Volk : Siebe, des Volfs der Kinder Jfrael ist viel, urid mehr denn wir. Woblan! wir wollen sie mit Lift dåmpfen, daß ihrer nicht so viel werden. Denn wo sich ein Krieg erhobe, módy ten sie sich auch zu unsern Feinden schlagen, und wider uns streiten, und zuin Lande ausziehen. Und man rekte Froðnvégte über sie, die sie mit schweren Diensten drůden folten; aber je mehr sie das Volf örůcren, je mebr es fidh mehrete und ausbrei. tete. Und sie hielten die Kinder Ifrael wie einen Gråuel; und die Legypter zwangen die Kinder Ssrael zum Dienst mit Unbarmher. gigkeit, und machten ihnen ihr Leben fauer mit schwerer Arbeit in Thon und Ziegeln, und mit allerlei Fröhnen auf dem Felde, die sie ihnen auflegten mit Unbarmherzigkeit; (ja) Pharao gebot Cogar): Ade Sóbne, die geboren werden, werfet ins Wasser, und alle Tochter lasset leben! 33. Mole's Geburt, frühe Schicksale, Erziehung. (Kap...)

Ein Mann vom Hause Levi nahm eine Tochter Levi (zum We in bo); und das Weib gebar" einen Sohn, und da se lah, daß es ein

« ͹˹Թõ
 »