Ҿ˹˹ѧ
PDF
ePub
[ocr errors]

gen, daß ihr Fleisch esset; denn euer Weinen ist vor die Dhren des Herrn tommen. Darum wird euch der Herr Fleisch geben, daß ihr esset, 618 daß es euch (a u d) ein Efel rey. Da fuhr aus der Wind (durd) den Herrn, und ließ Bachteln kommen vom Meer, und streuete sie über das Lager her zwei Ellen hoch über der Erde. Da machte sich das Volk auf, und sammelten Wachteln, und hån. geten fie (zum Trodnen) um das Lager ber. Da aber das Fleisch noch unter ihren Zähnen war (ie noch in Ueberfluß davon genossen), da schlug fie der Herr mit einer sehr großen Plage (Beuche); daher dieselbige Ståtte heißet Luftgråber (Ordo ber der Lüfternen) darum, daß man daselbst begrub das lústerne Vole.

53. Bestrafte Tadelsucht und Eitelkeit. (Kap. 12.)

Mirjam und Zaron 'redeten wider Mose darum, daß er eine Mohrin zum (weiten) Welbe genommen hatte, und spras chen: Redet denn der Herr allein durch Mose? Redet er nicht aud durch uns? Und der Herr hörete es. Aber Mose war ein sehr geo plagter (aeduldiger) Mensch. Da kam der Herr bernfeder, und sprach: Warum habt ihr euch denn nicht gefürchtet, wider meinen Knecht Mose zu reden? lind der Zorn des Herrn ergrimmte über fle, und siebe, da warð Mirjam ausjåkig, wie der Schnee (9 a níz weiß vom Ausfat). Und Aaron sprach zu More: Laß die

unde nicht auf uns bleiben, damit wir närrisch gethan und uns versündiget haben. More aber schrie zu dem Herrn: 2ch Gott, helle fie! Der Herr sprach: Laß sie verschließen (entfernen) sieben Tage außer dem Lager; darnach laß sie wieder aufnehmen. Und das Vole zog nid)t förder, bis Mirjam (gesund wiedet) aufgenommen war. 51. Sendung von Kundidaftern nad Kanaan, und deren

Egilderung von Land und Einwohnern. (Kap.13.)

Der Herr fprach: Bende Månner aus, die das Land-Ras naan erkunden. More sprach: Zleber hinauf, und belebet das Land, wie es ist, und das Volf, das darinnen wohnet; ob es stark oder fchwach, wenig oder viel ist; und was es für ein Land ist, darinnen fie wohnen, ob es gut oder böse rey; und nehmet der Früchte des Landes (mit). Es war aber eben um die Zeit der ersten Wein. trauben, und sie schnitten eine Rebe ab mit einer (großen) Weins traube, und ließen sie zwei auf einem Steden tragen; dazu auchy

D

[ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors]

Granatäpfel und Felgen. Und sie kehreten um, da sie das Land erkundet hatten, nach vierzig Tagen, und sie erzáhleten ihnen: Wir sind in das Land gekommen, da Milch und Honig fließet, und dieß ist ihre Frucht, ohne daß starkes Bolf darinnen wohnet,

und sehr große und feste Stådte find; und (wir) saben auch Enaks. i Kinder (rierenhafte Höhlenbewohner) daselbst. Kalebsprach:

Lasset uns hinauf ziehen und das Land einnehmen: denn wir mögen es überwältigen. Aber die Männer, die mit ihm waren hinaufges zogen, sprachen: Wir vermogen nicht, hinauf zu ziehen gegen das Wolf; denn sie sind uns zu stark. Und sie madoten dem Lande, das sie erkundet hatten, ein böses Geschrei (Rup), und sprachen: Das Land frisset seine Einwohner (ist 'ungesund), und alles Volt find Leute von großer Långe, und wir waren (gegen sie) als die Heuschrecken. 55. Muthlosigkeit, Empórung, Drohung, Vermessenheit

und Strafe der Ifraeliten. (Sap. 14.) Da fuhr die ganze Gemeine auf, und schrie, und das Volt weinete die Nacht, und, murrete wider More uno Varon, und sprach zu ihnen: Ach, daß wir in Aegyptenland gestorben wåren, oder noch stärben in dieser Wüste ! Barum führet uns der Herr in o les Land, daß unsere Weiber durchs Schwert fallen, und unsere Kinder ein Raub werden? Jste nicht besser, wir ziehen wieder in Aegypten? Und einer sprad, zu dem andern: Lasset uns einen Bauprmann aufwerfen (Anführer wahlen), und wieder -in Uegypten ziehen! Mose aber und Aaron fielen auf ihr Anges richt vor der ganzen Versammlung. Und Josua und, Kaleb, die das Land erfundet hatten, zerriffen ihre Kleider (vor Trauer), und sprachen: Das Land, das wir durchwandelt haben, ist sehr gut. Wenn der Herr uns gnådig ist: so wird er uns in das. selbe Band bringen. Fallet nicht ab vom Herrn, und fürchtet eudy vor dem Volfe dieses Landes nicht. Es ist ihr Schuß von ihnen gewichen; der Herr aber ist mit uns. Da sprach das ganze Volky man rolle sie steinigen. Da erschien die Herrlichkeit des Herrn in der Hütte des Stifts, und der Herr sprach: Wie lange låstert mich das Volf? Und wie lange wollen sie nicht an mich glauben durch allerlei Zeichen, die ich unter ihnen gethan habe? So will Ich Re mit Pestilen; schlagen, und vertilgen! More aber sprach: Laß die Kraft des Herrn groß werden, wie du gesagt haft: Der Kerr ist geduldig, und von großer Barmherzigkeit, und vergibt

[ocr errors][ocr errors][ocr errors]

Misset hat und Uebertretung. So sey nun gnådig der Miflethat dieses Volfs, nach deiner großen Barmherzigkeit, wie du auch vergeben hast diesem Volke aus Aegypten bis hieher. Und der Herr sprach: Ich habe es vergeben, aber fo wahr, als id) lebe! alle die Männer, die meine Herrlichkeit und meine Zeichen ges sehen haben, und zehnmal (so oft) meiner Stimme nicht gehorcht baben, derer soll keiner das Land rehen; auch keiner soll es sehen, der mid verlåstert hat. Aber meinen Knecht Kaleb, darum, daß ein anderer Geist (Sinn) mit ihm ist, und ist mir treulich nach: gefolget, den will ich in das Land bringen. Eure Kinder will ich hinein bringen; aber ihr fout in dieser Wüste berfallen (euer Grab finden). Also starben durch die Plage (Krankheit) alle die Månner, die Mose gesandt hatte, das Land zu erfunden, und die wiedergekommen waren, und dawider murren machten die ganze Gemeine. Aber Josua und Kaleb blieben lebendig. Da trauerte das Vole sehr, und sie machten sich des Morgens frühe auf, und sprachen: Hier find wir, und wollen hinauf jleben an die Ståtte, davon der Herr gesagt hat; denn wir haben gesündiget. More aber sprach: Warum übergehet ihr (ůbertretet ihr auch jeßt wieder) also das Wort des Herrn? Es wird eud nicht gelingen. Zieber nicht hinauf (denn der Herr ist nicht unter euch), daß ihr nicht geldilagen werder von euren Feinden.' Aber sie was ren stórrig (bestanden hart nå dig darauf), hinauf zu ziehen; aber die Lade des Bundes des Herrn, und More kamen nicht aus dem Lager. Da kamen die Amalekiter und, Kananiter herab, und schlugen sie. 56. Korah, Datħan und Abiram' und ihre Anhänger, für

Stolz und Undanf bestraft. (Rap. 16.) Korah, Dathan und Abiram emporten sich wider Móse und Aaron, samme 250 der Vornehmsten, und sprachen: Jhr machts zu viel (geht zu weit); denn die ganze Gemeine ist überall hellig (u priestern tú ctia). Warum erhebet ihr euch über die Gemeine des Herrn? More sprach zu Korab und seiner ganzen Rotte (Anhang): Morgen wird der Herr fund thun, wer sein fer, wer hellig rey, und ihm opfern soll. Ihr machet es zu viel (treibt es zu weit), ihr Kinder Levi! Ists euch zu wenig, daß eud Gott ausgesondert (ausgezeidynet) hat, daß ihr ihm opfern (naben) rout, daß ihr dienet im Amte der Wohnung des Herrn, und vor die Gemeine tretet, ihr zu dienen? Er hat die Kinder

[ocr errors][ocr errors][ocr errors]

Levi in fid (zum Dienst in der Stiftshütte) genommens und ihr suchet nun auch das Priesterthum! Was ist Aaron (a 8 bat er verschuldet), daß ihr wider ihn murret? Und More ließ auch Dathan und Abiram rufen; sie aber sprachen: Wir fommen nicht! Ifts zu wenig, dan du uns aus dem Lande ger führet hast, da Milch und Honig' fleußt (egypten), daß du uns todeft in der Wüsten; du willst auch noch über uns herrschen? Wie fein hast du uns bracht in ein land, da Milch und Honig fleußt, und haft uns Aecker und Weinberge zum Erbtheil gegeben! Wilst du den Leuten noch die Zugen ausreißen (sie gang blind machen)? Wir kommen nicht hinauf! Da ergrimmte More rehr, und sprachy zu dem Herrn: Wende dich nicht zu ihrem Opfer! Ich habe nicht einen Esel Cdas kleinste Geschent) von ihnen genommen, und habe ihrer Feinem je ein Leid gethan. Und er sprach zu Korah: Du und deine ganze Rotte rollt morgen vor dem Herrn seyn, und ein jeglicher nehme seine Pfanne, und lege Räucherwert darauf, und tretet (opfernd herzu vor den Herrn. Und ein jego licher nahm seine Pfanne, und sie traten vor die Thůr der Hürte des Stifts, und Mose und Aaron auch. Aber die Herrlichkeit des Herrn erschien, und der Herr redete mit More und Zaron, und sprach: Scheldet euch von dieser Gemeine, daß ich sie plóklich vertilge! Aber sie fielen auf ihr Angesicht, und sprachen: 2ch Gott, der du bist ein Gott der Geister alles Fleisches (aller Menschen seelen), .06 Ein Mann gesündiget hat, willst du darum über die ganze Gemeine modtben (Strafe verhången)? Und der Herr sprach: Sage der Gemeine : Weicher von der Wohnung Korah, Daihan und Abiram! Und die Erde zerriß unter ihnen, und verschlang fle; und fie fuhren hinunter lebendig in die Hölle (Das Reich der Todten), und die Erde Deckte sie zu. Dazu fuhr das Feuer (Bliße) aus von dem Herrn, und fraß (tó dete) die 250 Männer, ble (eben) das Räucherwerk opfer. ten. Des andern Morgens aber murrete die ganze Gemeine wider Mose und Haron, und sprachen: Ihr habt des Herrn Volk getödet! Und der Herr redete mit More, und sprach: Bebet euch aus dieser Gemeine! Ich will fie plöblich verrilgen. Und More sprach zu Aaron: Nimm die Pfanne, und lege Feuer darauf vom Altar, und Räucherwerk, und gehe eilend zu der Gemeine , und versöhne' fie. Und Zaron nahm, wie ihm Mofe gesaget hatte, und lief mitten unter die Gemeine (ins Lager), und Riebe, die Plage (Seude) war (soon) angegangen unter dem Volker

[ocr errors][ocr errors]
[ocr errors]

and er stand gholfchen Todten und Lebendigen. Derer aber, die geo storben waren, war 14700, ohne die, so mit Korah ftarben. 67. Der Wasserfels. Gottes Drobung an Mose und Aaron

wegen ihrer Glaubensímåde. (Rap. 20.). Die Gemeine hatte kein Wasser, und haberte mit More, und sprachen: 2ch, daß wir umgekommen waren, da unsere Brüderumfamen! Warum habt ihr uns aus Aegypten geführet an diesen boren Ort, da man nicht såen kann, da weder Feigen noch Wein. ftode, nod Granatapfel find, und ist dazu fein Wasser zu trins ten? Und der Herr redete mit Mose, und sprach: Nimm den Stab, und versammle die Gemeine, du und dein Bruder Aaron, und, redet mit dem Fels vor ihren Augen; der wird sein Wasser geben. Da nabm Mose den Stab, und Aaron versammlete die Gemeine vor dem Fels, und sprach: Boret, ihr ungeborsamen! Berden wir euch Wasser bringen aus diesem Fels? Und bob seine Hand auf, und schlug den Felsen mit dem Otabe (aus Glaubensschw dhe) zweimal. Da ging (zwar) viel Wasser heraus, daß die Gemeine trank, und ihr Vieh; der Herr aber sprach zu Mose und Aaron: Darum, daß ihr nicht an mich geglaubet habt, daß ihr mich belligtet (verberrlichtet) por Israet, sollt ihr diese Gemeine nicht in das Land bringen, das idy ihnen geben werde. Das ist das Haderwasser (Streit war. ser), darüber die Kinder Ssrael mit dem Herrn badetten, und er geheiliget (gerechtfertiget) ward an ihnen. 58. Carons - Tod. Eleafar Goberpriefter. (Kap. 30.)

Der Herr redete mit More, und sprach : Laß sich Aaron fanimlen zu seinem Volf (fter ben); denn er sollt nicht in das Land

kommen, das ich Israel gegeben habe, darum, daß ihr meinen Munde ungehorsam gewesen send bei dem Haderwasser. Da that More, wie ihm der Herr geboten hatte; und Rie fttegen guf Hor am Gebirge (den Berg Hor) vor der ganzen Gemeine. Und more jog Aaron seine (hoben priesterlichen Kleider aus, und zog

fie Eleasar an, seinem Sohne. Und Aaron starb dafelbft oben auf
dem Berge. Und da die Gemeine fah, daß Maron dahin war,
beteinete sie ihn dreißig Eage.
69. Neue Unzufriedenheit. Zůstigung durch Schlangea.

Külfe durch die eherne Solange. (Kap. 21.)
Da der Sananiters König Arad börete, daß 3srael berela

« ͹˹Թõ
 »