Ҿ˹˹ѧ
PDF
ePub
[ocr errors]

C

486.

[ocr errors]

Sanaan.

SM.
Reusdheit. 515.

mabigteit. 515
Kinderfreund, Jesus der - 251. Mårtørerfamilie. 181.
Stindermord zu Bethlehem. 196. Manasse. . 121.
Kinderpflicten. 575.

Mardadai. 134.
Kleinmuth. 138.

Maria, Satbung Jesus 273.
Klemens. 366.

Rarkus. 366.
König 7 Verlangen nach einem Martha und Maria, Jesus bei
77.

254.
Siraels erster - 77. Mathathias. 164.

Bücher der - 102-124 Matthdus. 366.
Konfirmation. 609.

Mattbias, Apostel an JudasStatt.
Krante Pflichten gegen -394. 318.
Krankheit, in 433

Mensch. Würde des

481.
Kreuzigung Jesus. 305 4. f.

Leib des 481.
Kriecherei. 559.

Geist des 482.
Krieg 431.

Bestimmung des--2uWeiss
Krönungsfest, am

430.

beit und Eugend uc. 483. *
2.

Sterblichkeit

484.
dåstern. ** 544.

Unsterblichkeit
Landesnoth: 432. ,

Auferstehung des Reis
Langmuth Gottes. 452.
Lafterglúc nur Scheinglúd. 405. - Gericht und Vergeltung

bes. 487.

Laubhúttenfest. 132.
• Lazarus. 271.

Šeligkeit der guten - 493.
Leben, Aufopferung, des – für Elend der bören 494
Andre. 546.

Menschenachtung und Menschens
frober Senuß des 628. liebe, allgemeine - 540.
Gleichbleiben des 613. Menfcensohn, Jesus der - 464.
Kürze und Hinfadigkeit Messiasreich! 266.
des 428.

Neuchelmord. 63. 178.
Schåßung und Schonung Mißgunst. 551.
des — Andrer. 546. Mißwadis.

432.
Schonung des eignen-527 Mitfreude. 5 551.
Lehrer- und Lehrherrenpflicten. Mitleid. 551.
578.

Mord. 546.
Lehrlingspflichten. 584.

Morgenopfer. 380.
Leichtgläubigkeit. 520.

Mose. 30 - 59.
Leiden. 137 u. f. 450. 459. 507. Muth. 63. 130. 521. 537.

Trost in 421 u. f. Muthlosigkeit. 50.
Leihen. 627.

N.
Liebe Gottes. 449.

Nabal. 89.
zu Gott. 504.

Naboth. 112.
- zu den Mitmenschen. 288. Nachgeben vom Nedt. 550.
540.

Nachgiebigkeit. 563.
List. 116.

Nadkommen, Pflichten gegen
Lob Gottes. 376 394.

594.
Lohnsuot. 252.

Nachricht. 218. 246. 544. 566.
Lüsternheit. 48. 514.

Naeman. 115.
Lukas. 366.

Naemi. 70. 73.

490.

-

[ocr errors]

-

[ocr errors]
[ocr errors]

Name, guter -523.

Ptolemdus. 174. 178.
Nißbrauch des göttliden -

Purim. 137.
500.
Nathan. 96.

Rachlosigkeit. 29. 99. 566.
Nathanael. 202.

Rachsucht. 249. 566.
Nationaldankbarkeit. 176. Rahab. 60. 61.
Natür, dem Vater der 384. Nath, guter und übler — 95. 98.
Nebukadnezar. 144 u. f.

Rathgeben und Rathnehmen. 625.
Nehemia. 129.

Raub am Heiligen. 61.
Neid. 18. 55!.

Rebekka.. 12
Nikanor. 168.

Redtfertigung Gottes. 140.-
Nikodemus. 203.

Reden. 617.
Noth, für Rettiing aus

385. Regierer, Gott der — 456.
Nuf nach Hülfe in 421. Regierung, gute 130.
Trost in großer - 442.

Fur beim Antritt der

431
Nothlüge., 60.

Rehabeam. 107
D.

Neich, Jesus über sein - 230.
Obrigkeitspflicten... 587. Reichthum. 252.615.
Dpfer. 46.

Reisende, Pflichten gegen 393.
Diterlamm. 37. 292-

Religion, Verlangen nach. 396.
P.

Liebe zur — 397
Palatina. 188.

Gegen aus der 397
Passah. 122.

Trost in der — 398.
Paulus Befehrung. 329.

Religiositåt.
und Barnabas wirken. 336 Rettung, für - Gottes. 386.394.
339.

Richter, Buch der — 62.
in Aufnahme zu Thesalonic Romer. 175.
und Beroe. 342.

Nuhetag, der heilige – 3.
Nede zu uthen. 343. Oluth. 70.
Arbeiten zu Korinth. 345.

S.
u. Apollo žu Ephesus. 346 Sabbath. 3. 44. 133. 259. 501.
zu Croað u. Miletus. 349. Sadducåer. 188.
zu Jerusalem. 350.

Salem. 189.
Perhör 34 Jerusalem. 352. Salomo. 97. 102.
Sefahr und unterstúkung

Regentenflugheit. 103.
zu Såsarea. 353.

Tempelbau. 104.
Verantwortung und milde

Ruhm u. Neidtbum. Ic6.
Behandlung. 355.

Schwachheit, Abgötterei.
vor Festus u. Agrippa. 357.

und Cod. 107
Nettung, 360.

Samariter, der barmherzige
zu Malta und Rom. 362. 253.
verlassen von Freunden. 364 Samariterin, Jesus u. die 208.
Cod. 366.

Samuel. 73 u. f.
Petrus Perlengaung. 299. Ganftmuth. 563...

Taufe des Kornelius. 331. Sanherib. 120.
Nettung: 334

Sarah. 10. 11.
Dod. 366.

Saul. 77 4. f.
Pharifaer. 188.

der Shristenverfolger. 327.
Philippus. 366.

Schadenersebung.' 547.
Pilatus. 300--301.

Schadenfreude. 551...

[graphic]
[ocr errors]
[ocr errors]

Soam, wabre und falsce. 626. Sündenvergebung, Gebet um
Scheinbeißigkeit. 256. 267.

417.
Said far, der Suten und Bösen. Såndenpergeltung. 414-417.
405. 416.

Sünder, der- Glúd vergeht. 404.
Schöpfer, Sott als

387. 454

Scheinglůd per 410.
Schöpfung der Welt. 3.

Sünderin, Jesus und die — 218.
Schrift, Lesen der h. 605. Sundfluth. 6.
Schülerpflichten. 584.
Schuld, Trost im Gefühlder -- 420 Cadelsucht. 49.
Schuß, Gott der beste – 406.422. Laufe Jesus = 200.
Dank für Gottes - 387.

Stiftung der — 477. 609.
Hoffnung qufGottes -- 423. Lempel. 94. 104, 105, 122. 123.
Schweigen. 617.

125. 126. 132
Schwören. 500.

Jesus Eifer für dessen Heis
Segen, der hohepriesterliche - 48. lighaltung. 274.
Gottes. 377. 613

Tertudus. 352.
Selbstgefälligkeit. 525,

Dhätigkeit. 528.
Selbstfenntniß und Selbstbeherrs Cheilnahme. 138. 551.
fchung. 514.

Lhiere, Pflichten gegen 595.
Selbstliebe und Selbstachtung:513. Dhomas. 325. 366.
Selbststandigkeit. 521.

Thorbeit. 622.
Selbstvertrauen. 521.

Timotheus. 366.
Silis. 341.

Titus. 366.
Simei. 98. 100.

Tobias. 156. u. F.
Simeon. " 195:

Tod, üler Loos. 630.
Simon. 176. 178.

Verhalten im 539.
Zelotes. 366.

Todte , Pflicten gegen 595.
Simson. 68.

Traurigkeit úber Kindestod. 97.
Sinn, irdisder. 249.252.254. 99.
257.

Creué Sottes. 448.
reiner 515.

Treue gegen Mitmenschen. 560.
Siflera. 64.

-

-

Treulosigkeit. 93. 174. 178,
Sittenverderbniß, Klage und Dros Tróstungen in Leiden und Trúbral.
hung bei

413. 419.
Sittlichkeit, wahre :495.

Lugend madt angenehm bei Gott.
Sodom und Somorra. 10.

408.
Sohn Gottes, Jesus als 231.

u.
Soldatenpflicten. 589.

Uebel des Lebens.' 459. 537.
Sorge, ångstliche 257

Uebermuth. fol. 150. 524.
Staatsbürgerpflichten. 588. Ueberschågung. 524.
Stephanus, der Märtyrer. 326. Umgang. 261. 269. 619.
Stiftshútte. 43. 95.

Unabhängigkeit Gottes. 441.
Stolz. 51. 524:

Unbegreiflichkeit Gottes. 392.
gedemüthigter 136. 145. Undanf. 51. 64. 174.503. 557.
Strafgericht. 266.

Undantbare, wider die — 424.
Sünde. 596.

Uneigennuißigkeit. 8. 115. 532.556.
Sünden, Bestrafung der = 256. Ungehorsam gegen Gott. 149. 506.
598.

Ungewitter, Dank nach - 377.
Sündenfal.4.

Unparteilichkeit Gottes. 446.

421 u. f.

Unreinigteit. . 232. 515.

Wahrheitsliebe. 519. unsduld, Stand der

Weisewerden, frdbes — 400. Unsidtbarkeit Gottes. 45. 440. Weise, Erscheinung der morgen: Untergebene, Pflichten der - 591. ländischen 196. Unterthanenpflichten. 588. Weisheit. 599. Unveränderlichkeit Gottes. 441.

aus Gottes Wort - 399 Unzufriedenheit mit Gott. 53. 149.

Lob der religiösen- 399 Urin. 96.

religiöse - die Quelle P.

der Zugend und Glüds Baterlandsliebe. 31. 167. 588,

religkeit. 401, Vergånglichkeit. 613.

hobe Gotteskraft in Vergeltung. 122. 118. 183. 391.

wahrer - 401. 415. 490

Sebet um 402. Wertlårung Jesus. 243.

wabre — von Gott. 403. Verleumder, wider die

- 424. Weltenrichter, Preis des 382. Verleumdung. 125. 134. 544. Weltenschöpfer, Anbetung des Vermögen. Sorge für 531.

382. Perråtberei. 131.

Weltgericht. 284. 446. 479.490. Persduldung, Klagen über - 417 Weltregierung, 379. 456. u. f.

Werte, gute 265. Berschwiegenheit. 560.

Paidten gegen leblore Gots Verlobnlicteit. 566.

tes : oder Menschen. Verstandesbildung. 519.

596. Versuchung, Jesus

Wieberpergeltung. 62. bei uns. 20. 596. Witwe, die im Tempel. 281, Verträglichkeit. 563.

Wohl, Förderung des geistigen -Vertrauen auf Gott., 150. 425. der Mitmenschen. 542. 426. 507.

Wohltätigkeit Oottes. 449. Verivandtenpflicten. 577.

gegen Andere. 260. Vorfabren, Päichten gegen - 594. 334. 552. Vorgererte, Pflitten der — 590. Wollust. 96. 515. Vorfebung, Berubigung in Gots

3. tes 422. 456.

Zeit, Ulles hat seine - 613. Porfidtigkeit. 522.

Rudringlichkeit. 559. w

Zufriedenheit. 534. Wachramleit. 266. 522.

Zubörerpflichten. 584. Wahrhaftigkeit Gottes. 448. Zweifelsudut. 520.

gegen Andre. 560.

200.

Un

[ocr errors][ocr errors][merged small][merged small]

Es Kurze Erklärung über Namen und Feier der Sonn- und

Festtage in der evangelisch christlichen Kirche.

456

Do wie der Begriff von einem hoditen Wefen als Urheber, Erhals ter und Lenker alles vorhandenen, und mit ihm der Drang, dasselbe zu verehren, im menschlichen Geifte erwachten, wurden zu dieset

!

Gottesverehrung an heiligen Dertern auch gewisse heilige Tage bes ' ftimmt. Die heidnischen Völfer erhielten fo für ihre vermeintlidest

pielen Götter auch viele Fefte, die ni&theidnisden aber für den eins

zigen Gott einen zu deffen Anbetung ganz besonders geweiheten tage * nämlich die Israeliten ihren Sabbath oder Ruhetag (der Sonns

abend), weil nach 1. Moj. 21. 2. u. 3. Gott an demselber von feinent Schöpfungswerte geruhet, und diesen Tag selbst gesegnet und geheiliget babe (6. Bibl. Gesch. N. 2.); die Muhamebaner den freitag; die Christen aber den Sonntag, als den ersten Tag der Woche.

Der Sonntag, schon von den Heiden zu Ehren einer ihret Gottheiten, der Sonner (Helios, Poobus, Apollo, S. daher Dies Solis) so genannt, wurde von den ersten Chriften zu ihi rem Cage der Gottesverehrung erwählt, theils um sich von den Jui den zu sondern , theils um den uebergang der Heiben zu der neuen Lehre zu erleichtern, theils weil an ihm Jefus auferstanden (dahet der Tag des Herrn, Dies dominica), und der beil. Geift ausges gossen worden war, vielleicht auch, um durch diese Wahl des etter Lages in der Woche die Religion als das Heiligste und wichtigste zui bezeichnen. Er foeint foon zu den Zeiten der Apostel noch eingeführt worden zu feyn , erhielt aber erst in spätern, besonders feit Kons ftantin dem Stoßen, seine höhere tirdlide und bürgers lidh e michtigteit. Die fefte oder Feiertage, wovont Belinac ten, oftere und Pfingsten die boben beifen, find spätern utsprungen

« ͹˹Թõ
 »