Ҿ˹˹ѧ
PDF
ePub

Wolfgang Müler von Königswinter.

Johann von Werth.

Eine deutsche Reitergeschichte

von

Wolfgang Müller von Königswinter.

® 6 [ .
Verlag der M. DuMont-Schauberg'schen Buchhandlung.

1858.

Drud von M. DuMont-Schauberg in Köln.

K.C17982

HARVARD
UNIVERSITY

LIBRARY
DEC JU 1958

PIERCE

An Karl Friedrich Lessing.

Mein alter Freund, schau her, ein Bild !
Ich hab's gemalt. Im Rheingefild
Wuchs auf mein Held Johann von Werth.
Mit derbem Muthe, scharfem Schwert
Hat er, so Herz, wie Haupt voll Brand,
Gegeben sich dem Vaterland.
Dem Kaiser und dem Reiche treu
Stob in den Kampf er stets aufs Neu
In Kriegen, die mit dreißig Jahren
Wüft durch die Heimat hingefahren.

Du kennst die wilde, rauhe Zeit;
Du hast ihr selber einft geweiht
Den Künstlergeist. Ich sah manch Blatt,
Das deine Hand geschaffen hat,
An deinem Heerd. Hier eine Schlacht,
Dort eine fühne Reiterwacht,
Hier spähend Volk im Waldversteck,
Dort Ueberfälle dreist und keck!
Ich habe drauf den Geist gerichtet,
Als ich das Lied vom Werth gedichtet.

« ͹˹Թõ
 »