Euchologion der orthodox-katholischen Kirche, übertr. von M. Rajewsky, ǹ 1

˹
1861
 

Դ繨ҡ - ¹Ԩó

辺Ԩó 觢ŷ

շ辺

˹ 125 - Wenn ich mit Menschen- und mit Engelzungen redete, und hätte der Liebe nicht, so wäre ich ein tönendes Erz oder eine klingende Schelle.
˹ 140 - Du bist Petrus, und auf diesem Felsen will ich meine Kirche bauen, und die Pforten der Hölle sollen sie nicht überwältigen.
˹ 174 - Ehre sei Gott in der Höhe und Friede auf Erden und den Menschen ein Wohlgefallen!
˹ 12 - Darum gehet hin und lehret alle Völker, und taufet sie im Namen des Vaters und des Sohnes und des heiligen Geistes; und lehret sie halten alles, was ich euch besohlen habe.
˹ 254 - Leben wir, so leben wir dem Herrn: sterben wir, so sterben wir dem Herrn. Darum wir leben oder sterben. so sind wir des Herrn.
˹ 161 - Kommt her zu mir, alle, die ihr mühselig und beladen seid; ich will euch erquicken.
˹ 272 - Wer mein Fleisch isset und trinket mein Blut, der hat das ewige Leben, und ich werde ihn am jüngsten Tage auferwecken.
˹ 299 - Selig sind, die da geistlich arm sind, denn das Himmelreich ist ihr. Selig sind, die da Leid tragen, denn sie sollen getröstet werden. Selig sind die Sanftmütigen, denn sie werden das Erdreich besitzen. Selig sind, die da hungert und dürstet nach der Gerechtigkeit, denn sie sollen satt werden.
˹ 273 - Vater unser, der du bist im Himmel, geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme, dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden.
˹ 27 - Daher mußte er allerdinge seinen Brüdern* gleich werden, auf daß er barmherzig würde, und ein treuer Hoherpriester vor Gott, zu versöhnen die Sünde des Volks. »c.4.i5. 18. Denn darinnen er gelitten hat und versucht ist, kann er helfen denen, die versucht werden.

óҹء