Die biblisch-prophetische Theologie, ihre Fortbildung durch C.A. Crusius und ihre neueste Entwickelung seit der Christologie Hengstenbergs

˹
 

Դ繨ҡ - ¹Ԩó

辺Ԩó 觢ŷ

˹ҷ͡

շ辺

˹ 232 - Sondern ihr seid gekommen zu dem Berge Zion und zu der Stadt des lebendigen Gottes, dem himmlischen Jerusalem, und zu der Menge vieler tausend Engel und zu der Gemeinde der Erstgebornen, die im Himmel angeschrieben sind, und zu Gott, dem Richter über alle, und zu den Geistern der vollendeten Gerechten, ^und zu dem Mittler des neuen Testaments, Jesu, und zu dem Blut der Besprengung, das da besser redet denn Abels.
˹ 253 - Der Wind bläset, wo er will, und du hörest sein Sausen wohl; aber du weißt nicht, von wannen er kommt, und wohin er fähret. Also ist ein jeglicher, der aus dem Geist geboren ist.
˹ 295 - Einpflanzen dieses göttlichen in dieselbe nur ein göttlicher also ewiger Alt sein muß: so muß doch zweitens auch das zeitliche Hervortreten dieses Aktes in einer bestimmten einzelnen Person zugleich als eine in der ursprünglichen Einrichtung der menschlichen Natur begründete, und durch alles frühere vorbereitete That derselben, somit als die höchste Entwikklung ihrer geistigen Kraft angesehen werden...
˹ 218 - FQrchte dich nicht! ich bin der Erste und der Letzte und der Lebendige; ich war tot, und siehe, ich bin lebendig von Ewigkeit zu Ewigkeit und habe die Schlüssel der Hölle und des Todes.
˹ 258 - Du thust mir kund den Weg zum Leben; vor dir ist Freude die Fülle, und liebliches Wesen zu deiner Rechten ewiglich.
˹ 222 - Wer da kärglich säet, der wird auch kärglich ernten; und wer da säet im Segen, der wird auch ernten im Segen.
˹ 174 - ... Gesamtverlauf der Geschichte, in der es steht, Weissagung ist. Da für HOFMANN Christus das Ziel der Geschichte ist, so ist die Geschichte Weissagung auf Christus1 und zwar im Grunde nicht nur die Geschichte Israels, sondern die Weltgeschichte überhaupt. „Wenn es wahr ist, daß alle Dinge, groß und klein, dazu dienen, die Einigung der Welt unter ihr Haupt, Christus, herbeizuführen: so gibt es gar nichts in der Weltgeschichte, dem nicht etwas Göttliches innewohnt, nichts also, das der...
˹ 180 - Lichtfnnken anzusehen, welcher aus der durch Gott gestalteten Gegenwart hervorspringt, sondern als ein himmlisches Licht, welches Gott in die dunkeln Gänge der Geschichte hineinfallen lässt, um zu zeigen, wohin sie führen. Die Prophetie hat ihre Flügel, die sie weit über die Gegenwart hinaustragen, nicht von der Geschichte, sondern von dem allwissenden Gott, der jeder Zeit sich so weit offenbart, als er will und ihrem Bedürfniss entspricht.
˹ 57 - Sollte er es, so müsste eine unmittelbare Gewissheit von der Gültigkeit eines ursprünglichen Gebots vorhanden sein. Eine solche kann es nicht geben. Denn Gebieten ist Wollen ; und sollte ein Gebot. als solches. ursprüngliche Gültigkeit besitzen. so müsste ein Wollen, als solches.
˹ 273 - Thut nichts zu seinen wortten, dasz er dich nicht straffe und werdest lügenhafft erfunden." Jes. 8. v. 20. „Ja nach dem gesetz und zeugnis, werden sie das nicht sagen, so werden sie die morgenröthe nicht haben.

óҹء