Ҿ˹˹ѧ
PDF
ePub
[graphic]
[graphic][subsumed][subsumed][subsumed][subsumed][subsumed][subsumed][subsumed][subsumed][subsumed][subsumed][subsumed][subsumed]

Jüdische Schriften von M. de Jonge, Dr. jur.

III/IV.
[erscheint im Februar]

Messias,

der kommende jüdische Mann,

Sturz der kirchlichen, Stabilierung der jüdischen Messias-Csehre.

Jesaia 53: Siehe, mein Knecht wird glücklich werden. Einen mächtigen Aufschwung wird er nehmen, gross und hochgeehrt dastehn! Während doch früher die Leute zurückschraken: so elend war sein Angesicht, mehr denn sonst eines Mannes, und sein Aussehen, mehr als das andrer Menschen Wer sollte es für möglich halten, was wir vernommen von ihm, in dem die Macht Gottes sich offenbaren wird: Wie ein zartes Reis wuchs er vor Ihm auf, wie eine Wurzel aus trockenem Erdboden; er war keine glänzende Erscheinung und wenn wir ihn betrachteten, so gefiel uns sein Aussehen garnich er war der Allerverachtetste, ein gesellschaftlich geächteter Mann, ein Mann voller Schmerzen und Krankheit; er war dermassen verachtet, dass er sich unter uns überhaupt nicht mehr sehen lassen konnte und bei uns nicht mehr mitzählte. Aber fürwahr! Unsere Krankheit hat er getragen, unsere Schmerzen hat er erduldet! Während wir ihn für den hielten, der von Gott gebrandmarkt, gestraft und gemartert wurde, waren unsere Sünden die Ursache seiner Krankheit! . Einem Act der Tortur und der Vergewaltigung unterworfen blieb er stumm und wer wird seinen Zeitgenossen erklären, warun er aus dem Bereiche der Lebenden gewaltsam hinweg. gerissen und wegen der Sünden seines Volkes gestraft wurde ... Man begrubihn unter Gottverlassenen und wie einen Reichen in seinen todesähnlichen Zuständen. Und doch hatte er weder Gewalt geübt noch auch Wahnreden in seinem Munde geführt. Aber Gott wollte ihn also zerschlagen mit Krankheit. Wenn er seine Seele zum Schuldopfer gegeben, dann wird er Kindersegen sehen und das ausführende Organ des göttlichen Willens werden. Befreit von den Leiden seiner Seele wird er sich seines Lebens freuen, reichen Erfolg haben und viele durch seine Erkenntnis zur Gerechtigkeit erziehen, er, Mein Knecht, der Gerechte!

Psalm 110: Freiwillig folgt dein Volk Dir an dem Tage, da Du es versammeln wirst in heiliger Majestät! Gott hat bei sich geschworen und wird ihn nicht gereuen: Du wirst ewiger Priester sein mit ähnlicher Rechtsstellung wie Melchizedek.

[ocr errors]

.

Einleitung. Der grosse rabbinische Messias-Streit vom Jahre 1864.

A. Der Messias in der Thorah. Musterbeispiel messianischer Kirchenphantastik und -sophistik: der Messias als Tierkämpfer, 1. Mose 3, 15.

I. Der Messias im Pentateuch und den historischen Büchern.

1. Pentateuch. a) Der Messias als ,,Schijlo" 1, 49. b) als Stern aus Jakob 4, 24. c) als Prophet wie Moses 5, 18.

2. Historische Bücher. a) Messias als dereinstiger davidischer Tempelerbauer; Mißverständnis des Königs David und Auftragswidrigkeit des salomonischen Tempelbaus: 2. Sam. 7, 12–14. b) Esra 2, 63 (Nehemia 7, 65): Messias als der zukünftige Priester mit urijm und thumijm,

II. Der Messias der Propheten.

1. Die grossen. a) Jesaia. a) cap. 9, B) 11, 7) 40—66; besonders 53 (messianische Centralstelle): des Messias Leid und Glück; der aufgehaltene Strom" in 59, 19 etc. b) Jechesekiel, besonders 46: der Messias als „Fürst“. c) Jeremia: 23, 5, 6; 30, 9; 33, 15. Anhang: Klagelieder 4, 20: Messias als Gefangener.

2. Die mittleren. a) Daniel: 7, 13: Messias als „WolkenMann", d. 1. im lenkbaren Luftschiff; 9, 25-27: als Wiedererbauer Jerusalems. b) Micha 5, 1. 3: Bethlehem als Residenzstadt, nicht als Geburtsstadt. c) Sacharja: 9,9; 12, 10: Messias als der Getötete der Apokalypse 11, 7-14.

3. Die kleinen. a) Joël 3. b) Haggai 2. c) Maleachi 4: letzte Sätze der ganzen Prophetie: der Konflikt zwischen Vater und Sohn; der „Cherem“ und „Eth. Elia".

III. Der Messias in den Hagiographen.

1. Die Psalmen. a) die messianischen Leidenspsalmen: y4, 31, 38, 40, 69, 89, 102, 109. b) die messianischen Triumphpsalmen: 110, 45, 2.

9. Die salomonischen Bücher 3. Hiob.

[ocr errors]
[graphic]

B. Der Messias im Evangelium. Entdeckung des echten jüdischen Messias als urevangelisch unter der Sandschicht der Kirchenlehre.

I. Der Messias der Evangelien. Mangel der Salbung bei Jesus.

1. Jesus hat in seinen sämmtlichen Selbstaussagen sich niemals als den Messias proklamiert, sich auch mit nichten für den Messias gehalten. a) Die Antwort im Gespräch mit der Samariterin: Joh. 4, 26. b) Die Antwort an Johannes den Täufer: Math. 11, 4–6. c) Die Antwort an Petrus bei Cäsarea Philippi: Math. 16, 17. d) Die messianische Lehrrede: Math. 24, 4—24. e) Die messianische Examensfrage an die Pharisäer: Math. 22, 42-46. f) Die antwortlose Ablehnung der Davidität. g) Die Antworten vor Gericht. a) vor Kasphas, B) vor Pilatus. h) Die Charakterisierung nach der Auferstehung. a) Thomas: Joh. 20, 24–29; Musterbeispiel kirchlicher Einfälschung: 20, 31. B) Emmahus: Luc. 24, 15 fgg.; kirchliche Einfälschung: 24, 44–46. 7) Tabor: Math.28. j) Die Reden vom Himmel her. a) zu Paulus bei Damaskus: „Ich bin Jesus“. B) zu Johannes am Schluss der Apokalypse: „Ich, Jesus“.

2. Jesus hat in seinen sämmtlichen messianischen Weissagungen nicht sich und seine „Wiederkunft“ geschildert, sondern den noch kommenden und noch nicht erschienenen Messias. a) Der Messias als Menschensohn a) im allgemeinen. B) im besonderen. Joh. 3, 14; der Menschensohn und Elias in der Lehrrede auf dem Berge Tabor, Math. 17, 12; 11, 14. p) der Menschensohn mit dem Zeichen des Propheten Jona (Math. 12, 39); Tod des Messias, Lösung des Rätsels: in der Apokalypse 11, 11. b) Der Messias als Paraklet: Joh. 14, 16 26; 16, 12 13. c) Der Messias als künftiger Moses in der dunklen Stelle, Joh. 5, 45-47. Salto mortale der Kirchen-Egese an dieser Stelle.

3. Die sonstigen messianischen Worte. a) Die ,,Stimme vom Himmel", die Taubenerscheinung, die Vorstellung: „dies ist mein geliebter Sohn ....“ galt nicht Jesus, sondern dem präexistenten Messias: Messias-Epiphanie; der Engel nach der

« ͹˹Թõ
 »