Ҿ˹˹ѧ
PDF
ePub

Sel b ft b e t r u g.

Der Vorhang schwebet hin und her
Bei meiner Nachbarin.
Gewiß, sie lauschet überquer,
Ob ich zu Hause bin,

Und ob der eifersüchtge Groll,
Den ich am Tag gehegt,
Sich, wie er nun auf immer roll,
Im tiefen Herzen regt.

Doch leider hat das schone Kind
Dergleichen nicht gefühlt.
Ich feh', es ist der Abendwind,
Der mit dem Vorhang spielt.

Kriego e r k l & r un g.

Wenn ich doch so schön war'
Wie die Mädchen auf dem Land!
Sie tragen gelbe Hüte
Mit rosenrothem Band.

Glauben, daß man schon fer,
Dacht' ich, ist erlaubt.
In der Stadt ach! ich hab' es
Dem Junker geglaubt.

Nun im Frühling ach! ist’s
Um die Freuden gethan;
Ihn ziehen die Dirnen,
Die ländlichen, an.

Und die Taill und den Schlepp
Verandr' ich zur Stund';
Das Leibchen ist länger,
Das Ródchen ist rund.

Trage gelblichen Hut,
Und ein Mieder wie Schnee;
Und sichle, mit andern,
Den blühenden Klee.

Spurt er unter dem Chor
Etwas zierliches aus;
Der lústerne Knabe
Er winkt mir ins Haus.

[merged small][ocr errors]

lie b h aber

in allen G e ft alte n.

Ich wollt ich wår ein Fisch,
So hurtig und frisch;
Und kåmst du zu anglen,
Ich würde nicht manglen.
Ich wollt ich wär' ein Fisch,
So hurtig und frisch.

1

Ich wollt ich wir ein Pferd,
Da wår' ich dir werth.
O wär ich ein Wagen,
Bequem dich zu tragen.
Ich wollt ich war ein Pferd,
Da war ich dir werth.

Ich wollt ich ware Gold,
Dir immer im Sold;
Und thatst du was kaufen,
Kam? ich wieder gelaufen.
Ich wollt ich wäre Gold,
Dir immer im Sold.

Id wollt ich wår' treu,
Mein Liebchen ftéts neu
Ich wollt mich verheißen,
Wollt nimmer verreifen.
Ich wollt ich wår” treu,
Mein Liebchen stets neu.

Ich wollt ich wär' alt
Und runziig und falt;
Thåtst du mir’s versagen,
Da könnt mich's nicht plagen.
Ich wollt ich wår' alt
Und runglig und kalt.

Már ich Affe sogleich,
Vou neđender Streich';
Hått' was dich verdrossen,
So macht' ich dir · Poffen.
Wår ich Affe sogleich
Voll necender Streich.

Wår' ich gut wie ein Schaf;
Wie der Löwe fo brav;
Hått' Augen wie's Luchschen,
und Listen wie's Fuchschen.
War' ich gut wie ein Schaf,

Wie der Löwe: so brav.
Geetbe's Werte I. Bd.

3

« ͹˹Թõ
 »