Ҿ˹˹ѧ
PDF
ePub

auch in Ewigkeit

. Ebräer 13, 9. 1 Joh. 4, 16. Geliebter Lejer, hier hast du nun unsern gans zen Sinn, Grund und Ordnung, in Hinsicht der 10 Abschnitte, sammt der Meidung, den wir aus dem Wort Gottes gezogen und ges schlossen haben, und erkennen soldien Grund und Ordnung auch für evangelisch und apos ftolisch; und glauben und hoffen, alle erfenntliche, neu- und niedergeborne Herzen und Seelen, die evangelisches Lidt haben, und durch den Geist Gottes getrieben werden, die werden es bezeugen fur die Wahrheit, und Ja und Amen dazu sagen können. Und nach jolo chem Grund und Ordnung, der doch mit dem Evangelium und Apostellehr in Uebereinstime mung ist, wollen wir suchen (in diesen lebten verfallenen, betrübten und dunklen Zeiten, zu leben und zu wandeln in unserer Armuth, Schwachbeit und Unroufommenheit, so viel der Herr feinen Segen, Kraft, Fülfe und Beystand sdienft und mittheilt. Wir schaben oder rihmen uns aber nicht, daß wir es Idion vollendá volbradit oder vollkommen ausges führt und ergriffen haben. Dnein, sondern wir suchen täglich abzulegen und in der Vers láugnung zu seyn, ob wir es vollenden, auss führen oder ergreifen möchten, durch Gorres Gegen, Hülfe und Beystand.

Gnade fer mit allen denen, die Christum

Jesum und das ewige Leben von ganzem Hers zen suchen und lieb haben. Ach, will man Christum Jesum mit seinem ewigen Geist und Wort allein lassen Richter seyn, so wird man wohl erkennen müssen, daß der feste Grund der

ewigen Wahrheit hie bezeuger ift.

O das wahrhaftige himmlische Licht Christus Jesus, ewig gebenedeyet, erleuchte alle Dunkele, finstere Herzen mit dem klaren und hellen, schönen Schein seines heiligen Geistes und ewigen Wahrheit, in einem ungefärbten reinen Šlauben und Liebe, zu schauen die unendliche Klarheit Christi, und sein ewiges, herrliches Reich, zum Preis und Ehre seines großen Namens, und zum Heil und Seligkeit vieler Menschen. Der Herr wolle es ges ben, der Herr wolle es schenken, und der Namen des großen Gottes sey gelobet von Ewigfeit zu Ewigkeit. Amen.

EN DE

Reg i ft er
Ueber den Inhalt jeder Abtheilung,
Um es dem Leser ein wenig behülflich zu
machen, so daß er ohne viel Suchen und Mühe
leichtlich finden kann den Inhalt der Lehren
und Vermahnung in jedem Capitel, Abschnitt
oder Abtheilung, die

in diesem vorhergehenden
Büchlein begriffen sind, so er es begehret zu
Lesen.
Anweisung der Blátterzahl, wie auch der Capitel.

Seite.

Absicht dieses Schreibens oder Büchleins
Zum ersten ein lieblicher Wohlwunsch, fammt einer

Bitte an den geneigten Leser, wie auch an den

Zuhörer

21

Das erste Capitel

Sandelt von der Verwüstung des geistlichen Weins

bergs, der Braut Christi

23

Was dem rechten apostolischen Bann seine Art und

Eigenschaft ist und was er nuget

27

Das zweyte Capitel.

Daß eine Gemeinde der Gläubigen nicht bestehen

fann, ohne die rechte apostolische Absonderung

oder Bann

35

Wie sehr der Satan dem Bann sich entgegenfeßt

und wie weit er sich demüthiget in der Gemeinde 36

Seite.
Das dritte Capitel.
Was der rechten Buße Kennzeichen und Eigens
schaften sind.

41
Eine Erflarung über Davids und Petrus Fall und
Wiederaufrichtung

46
Das vierte Tapitel.
Was der redite Sinn und Grund der Bruder:
Sünde ist

51
Eine genaue Auslegung über den Spruch Matth. 18. 55
Die Gemeinde ift des Himmelreiche Schlüssel, fo

wie auch die Tod-Sunde von der Bruder:Súnde
zu unterscheiden ist

60
Das fünfte Tapitel.
Wie Christus Jesus feine Kirche und Gemeinde
von der Welt berufen und erwähler hat

66
Daß ein Christ nicht mit der Welt verwidelt oder

am Joch der Welt und am Soch Christi zugleich
ziehen fann

75
Das sechste Capitel.
Wie weh: - und waffenlos die Gemeinde Gottes
von Jesu Christo berufen ist

78
Etliche gegen das Evangelium streitende Stuđe mit
Namen genennet ·

85
Register über den zweyten Theil dicses Büchleins.

Zum Ersten, eine schöne Vorrede über den zweiten

Theil, wie auch eine Bitte und Wohlwunsch zur
Prüfung dieses Büchleins, an alle leser

Das erste Tapitel.
Von dem betrübten Sustand der abgefonderten Ges

meinde Jesu Christi, und unbeweglichen Glauben

95

101

« ͹˹Թõ
 »