Das Alte Testament: übersetzt, eingeleitet und erläutert, 3-4

˹
C. A. Schwetschke, 1898
 

Դ繨ҡ - ¹Ԩó

辺Ԩó 觢ŷ

Ѻ - ٷ

շ辺

˹ 191 - Und Gott segnete sie und sprach zu ihnen: Seid fruchtbar und mehret euch und füllet die Erde und machet sie euch Untertan und herrschet über die Fische im Meer und über die Vögel unter dem Himmel und über alles Getier, das auf Erden kriecht.
˹ 198 - Da nun das Weib sah, daß der Baum gut zum Essen und eine Lust für die Augen und daß der Baum begehrenswert sei, um durch ihn klug zu werden, da nahm sie von seinen Früchten und aß und gab auch ihrem Manne, der bei ihr war, und er aß.
˹ 190 - Und Gott sah, daß das Licht gut » war, und Gott trennte das Licht von der Finsternis. ^ Und Gott nannte das Licht Tag , die Finsternis aber nannte er Nacht. Und es wurde Abend und wurde Morgen, der erste Tag.
˹ 191 - Und Gott sah alles an, was er gemacht hatte, und siehe, es war sehr gut.
˹ 317 - Jahwe, der Gott eurer Väter, der Gott Abrahams, der Gott Isaaks und der Gott Jakobs, hat mich zu euch gesandt.
˹ 191 - Lasset uns Menschen machen nach unsenn Bild und Gleichnis, und sie sollen herrschen über die Fische des Meeres und über die Vögel des Himmels und über das Vieh und über die ganze Erde und über alles, was sich da regt auf der Erde.
˹ 191 - Und Gott schuf den Menschen nach seinem Bilde nach dem Bilde Gottes schuf er ihn; als Mann und Weib schuf er sie.
˹ 198 - Erde alle Tiere des Feldes und alle Vögel des Himmels und brachte sie zum Menschen, um zu sehen, wie er sie nennen würde; und ganz wie der Mensch sie nennen würde, so sollten sie heißen. Und der Mensch gab allem Vieh und allen Vögeln des Himmels und allen Tieren des Feldes Namen; aber für den Menschen fand er keine Hilfe, die zu ihm passte.
˹ 552 - Es soll dir niemand widerstehen dein Leben lang. Wie ich mit Mose gewesen bin, also will ich auch mit dir sein. Ich will dich nicht verlassen noch von dir weichen.
˹ 198 - Mühsal sollst du dich von ihm nähren dein Leben lang! Dornen und Gestrüpp soll er dir tragen; und du sollst das Kraut des Feldes essen. Im Schweiße deines Angesichtes sollst du dein Brot essen, bis du zum...

óҹء