Die Sittenlehre des Judenthums andern Bekenntnissen gegenüber: Nebst dem geschichtlichen Nachweise über Entstehung und Bedeutung des Pharisaismus und dessen Verhältnisz zum Stifter der christlichen Religion

˹
I. Schneider, 1878 - 448 ˹

ҡҹ˹ѧ

Դ繨ҡ - ¹Ԩó

辺Ԩó 觢ŷ

Ѻ - ٷ

շ辺

˹ 248 - Denn ich sage Euch wahrlich : „Bis daß Himmel und Erde zergehe, wird nicht zergehen der kleinste Buchstabe, noch Ein Tüttel vom Gesetze, bis daß es alles geschehe." Wer nun eins von diesen kleinsten Geboten auflöset, und lehret die Leute also, der wird der Kleinste heißen im Himmelreich ; wer es aber thut und lehret, der wird groß heißen im Himmelreich.
˹ 240 - Herr. Und du sollst den Herrn deinen Gott lieben von ganzem Herzen und von ganzer Seele und mit allen deinen Kräften
˹ 107 - So spricht der Herr der Heerschaaren : das Fasten des vierten und das Fasten des fünften und das Fasten des zehnten (Monates) werden dem Hause Juda zur Wonne und Freude und zu fröhlichen Festzeiten, aber Wahrheit und Friede liebet" '). Wisse nun, dass „Wahrheit...
˹ 420 - Europa hat sein Mittelalter gehabt, eine Zeit der Rohheit, des geistigen und sittlichen Verfalls, wie er trauriger nicht gedacht werden kann, nur die Juden machen davon eine Ausnahme. Trotz Zerstreuung und Unterdrückung, die ihnen oft die einfachsten Menschenrechte, ja selbst die Berechtigung zum Leben raubte, haben sie sich bis zum Ende des Mittelalters ununterbrochen in ihrem geistigen Leben fortentwickelt und den übrigen Völkern die Grundlagen der Sittlichkeit und des geistigen Lebens bewahrt...
˹ 146 - Treue und trefflichen Sinn in dem Herzen ; Sie, die nicht mit eitlem Trug die Gebilde der Menschen, Goldene oder von Erz, von Elfenbein oder von Silber, Und die Bilder von Holz oder Steinen hinfälliger Götzen, Oder von Thon, mit Mennig gefärbt, thierähnliche Bilder Ehren, wie immer der Mensch in eitlem Sinne es treibet : Sondern welche zum Himmel die reinen Hände erheben Früh vom Lager, und stets rein waschen mit Wasser die Hände ; Welche verehren den Herrn, die ewig allmächtige Gottheit...
˹ 147 - Nicht wird Krieg mehr sein, nicht Trockenheit fürder auf Erden; Nicht mehr Hunger und nicht der Früchte zerstörende Hagel: Sondern ein...
˹ 2 - Werdet ihr nun meiner Stimme gehorchen, und meinen Bund halten: so sollt ihr mein Eigenthum sein vor allen Völkern, denn die ganze Erde ist mein. Und ihr sollt mir ein priesterliches Königreich und ein heiliges Volk sein.
˹ 106 - Heerscharen, damit er in das Haus des Diebes und in das Haus dessen, der bei meinem Namen falsch schwört, einkehre, sich im Innern seines Hausee festsetze und es samt seinem Holzwerk und seinm Steinen zu Grunde richte.
˹ 246 - Ihr habt gehört, daß gesagt ist: „Du sollst Deinen Nächsten lieben und Deinen Feind hassen.
˹ 36 - Leid, und keines verletzt auf meinem ganzen heiligen Berge; denn voll ist die Erde der Erkenntnis Gottes, wie Wasser die Meeresliefen bedecken.

óҹء